Xiaomi Redmi Pro: Offizielles Flaggschiff der Redmi-Reihe ist da

27. Juli 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

xiaomi redmi pro thumbXiaomi hat sein neues Flaggschiff der Redmi-Reihe vorgestellt, das Redmi Pro. Es erscheinen allerdings drei unterschiedliche Varianten, die sich in wichtigen Daten unterscheiden. Gemeinsam ist allen drei Versionen des Xiaomi Redmi Pro der OLED-Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Auch der Fingerabdruckscanner, das Aluminium-Gehäuse, der fest verbaute Akku mit 4.050 mAh die Dual-Hauptkamera mit 13 sowie die Webcam mit 5 Megapixeln gleichen sich modellübergreifend wie ein Ei dem anderen. Was SoCs, RAM und Speicherplatz betrifft, gibt es aber Unterschiede.

So nutzt nur die kleinste Ausführung mit 32 GByte Speicherplatz den SoC MediaTek Heli X20 mit zehn Kernen. Zusätzlich sind 3 GByte RAM an Bord. Der Arbeitsspeicher bleibt zwar beim Redmi Pro mit 64 GByte identisch, allerdings gibt es beim SoC einen fliegenden Wechsel: Hier steckt nun der leistungsfähigere MediaTek Helio X25 im Inneren, welcher CPU- und GPU-Kerne höher taktet. Dieser SoC befeuert, mit nochmals angehobenen Taktraten, dann auch das Xiaomi Redmi Pro mit 128 GByte Kapazität. Wenn man schon dabei ist, dachte man sich bei Xiaomi, dass man für die h0chwertigste Version des Smartphones auch gleich den RAM von 3 auf 4 GByte erhöhen kann.

xiaomi redmi pro

Was die Schnittstellen betrifft, so setzt Xiaomi für das Redmi Pro auf Bluetooth 4.2, Wi-Fi 802.11 b/g/n, USB Typ-C, LTE (aber ohne Band 20), Dual-SIM, microSD und GPS. Dual-SIM ist allerdings nur nutzbar, wenn keine Speicherkarte zum Einsatz kommt.

xiaomi redmi pro rueckseite

Die Dual-Kamera arbeitet übrigens mit zwei verschiedenen Sensoren, einem mit 13 und einem mit 5 Megapixeln. Das letztgenannte Modell soll in erster Linie Tiefeninformationen erfassen, welche dann über einen dedizierten Bildprozessor namens ImagiQ verarbeitet werden. Dadurch soll es beispielsweise möglich sein, auch nach dem Knipsen noch den Fokus zu verschieben.

In China wird das Xiaomi Redmi Pro bereits ab dem 2. August erhältlich sein. Die Version mit Helio X20, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz kostet umgerechnet ca. 204 Euro. Für die Variante mit Helio X25, 3 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz fallen etwa 231 Euro an. Das Topmodell mit höher getaktetem Helio X25, 4 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz wird schließlich umgerechnet ca. 272 Euro kosten. Alle Versionen des Xiaomi Redmi Pro sind in den Fabren Gold, Grau und Silber erhältlich. Wer in Deutschland an dem Smartphone Interesse hat, wird die üblichen Import-Händler abgrasen müssen. Offiziell kommt das Xiaomi Redmi Pro bei uns nämlich nicht auf den Markt.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1237 Artikel geschrieben.