Xiaomi Mi 4c offiziell enthüllt

22. September 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

xiaomi mi 4cDer chinesische Hersteller Xiaomi hat nun sein neues Smartphone Mi 4c offiziell vorgestellt. Größtenteils haben die vorherigen Gerüchte ins Schwarze getroffen: So zählen zu den Vorzügen des Smartphones ein verhältnismäßig üppiger Akku mit 3080 mAh, ein Anschluss für USB Typ C und der Qualcomm Snapdragon 808 als SoC. Letzterer werkelt beispielsweise auch im jüngst hier getesteten LG G4. Der Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Aufgepasst: Es erscheint sowohl eine Version mit „nur“ 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz als auch eine Variante mit 3 GByte RAM und 32 GByte Kapazität.

Auch die Preise stehen bereits fest. Das Xiaomi Mi 4c kostet im Heimatland des Herstellers in der 2-GByte-Version umgerechnet etwa 182 Euro (ohne dt. MwSt.). Für das höherwertige Pendant mit mehr RAM muss man etwa 210 Euro (abermals ohne dt. MwSt.) auf den Tisch legen. Bestellbar sind die Geräte ab morgen offiziell über die Xiaomi-Website.

xiaomi mi 4c1

Die Kamera des Smartphones wartet mit 13 bzw. 5 Megapixeln (Frontcam) auf. Als Schnittstellen sind neben dem bereits genannten USB Typ C auch die üblichen Verdächtigen wie Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.0 GPS, Infrarot, ein FM-Radio, Dual-SIM und 4G LTE vorhanden. Die Software unterstützt Features wie „Double Tap“, um das Display aus dem ausgeschalteten Zustand aufzuwecken. „Edge Tap“ erlaubt über ein Antippen des Gehäuses an der Seite die Kamera zu aktivieren und eine Ebene zurück zu manövrieren.

mi 4 c usb

Zuvor gab es Gerüchte, laut denen die Infrarot-Schnittstelle des Xiaomi Mi 4c für Sicherheitsanwendungen zum Einsatz kommen sollte. Dazu hat der Hersteller wiederum bisher geschwiegen. Ansonsten handelt es sich hier um ein Smartphone, das vor allem dank seines verlockenden Preises für manche Importeure interessant sein dürfte.

(via Miui)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2615 Artikel geschrieben.