Xerox Kopierer ändern Zahlen auf Kopien

6. August 2013 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Skurril, das trifft es wohl am besten. Bereits am Wochenende erreichte uns eine Mail von David Kriesel zu dem Thema, dass Kopierer von Xerox reproduzierbar Zahlen in Kopien ändern. Dies betrifft mehrere Geräte der WorkCentre-Reihe, die man im Normalfall in größeren Unternehmen vorfindet. Wo genau der Fehler liegt, ist nicht bekannt, die OCR-Erkennung soll nicht Schuld sein, da auch bei ausgeschaltetem OCR der Fehler auftritt. Die Folgen könnten sehr weitreichend sein, wenn zum Beispiel Zahlen auf Architektur-Plänen vertauscht werden.

xerox_fail


Was genau machen die Xerox WorkCentre aber? Bleiben wir bei den Architektur-Plänen. Wie man auf dem Bild oben gut erkennen kann, werden hier Zahlen einfach abgeändert. Wenn eine 6 zu einer 8 Wird, kann man das eventuell noch auf schlechte Lesbarkeit schieben, wird aber aus 21,11 plötzlich 14,13 und aus 17,42 ebenfalls 14,13, kann etwas nicht korrekt laufen.

Auch bei reinen Zahlentabellen kommen diese Zahlenänderungsfehler vor. Schuld soll die JBIG2-Kompression der Xerox-Maschinen sein. Diese Kompressionsmethode sucht nach ähnlichen Bildern und verwendet diese erneut. Die gesamten technischen Details könnt Ihr bei Interesse direkt bei David Kriesel nachlesen.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 1835 Artikel geschrieben.


21 Kommentare

Steffi 6. August 2013 um 15:03 Uhr

Fail. Mehr brauch man dazu nicht sagen.

Cornel 6. August 2013 um 15:05 Uhr

hört sich echt übel an.

Mike 6. August 2013 um 15:06 Uhr

Wäre heute der 1. April würde ich auf einen Scherz tippen…

John Doe 6. August 2013 um 15:07 Uhr

jetzt kommt es raus, auch Kopierer arbeiten für die NSA…
(das die nicht nur kopieren sondern auch fleißig speichern ist ja nicht sooo neu)

hurikhan77 6. August 2013 um 15:17 Uhr

Vermutlich ein Off-By-One-Bug bei der Indizierung der Symboltabellen während der Kompression oder Dekompression… Dürfte dann auch Buchstaben und Wörter betreffen. Das Verfahren ist hier beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/JBIG2… Endlich mal ein Grund, Firmware-Updates auf Druckern/Kopierern durchzuführen – das wird eh unterbewertet. ;-)

fogl 6. August 2013 um 15:29 Uhr

Dann noch schnell den Xerox Global Print Driver (Treiber der für ALLE Drucker Herstellerübergreifend funktionieren soll) installiert und dann klappt es evtl. auch noch mit anderen Marken *g*

unbekannt 6. August 2013 um 15:38 Uhr

Na hoffentlich werden damit keine Gehaltschecks ausgedruckt. :D

Christof 6. August 2013 um 15:45 Uhr

….dass in den Geräten für PDF-Scans die JBIG2-Kompression für Bilddaten zum Einsatz kommt. Diese erzeugen ein Wörterbuch an ähnlichen Bild-Kacheln (Patches), die dann nach Bedarf mehrfach verwendet werden, solange der dadurch produzierte Fehler nicht zu groß wird. ….

http://www.dkriesel.com/blog/2013/0802_xerox-workcentres_are_switching_written_numbers_when_scanning

Thalon 6. August 2013 um 15:58 Uhr

@unbekannt
Kommt drauf an in welche Richtung der Fehler geht ;-)

Josef Türk 6. August 2013 um 16:18 Uhr

Irgendwie habe ich gerade an den 1. April gedacht. :-) Das ist natürlich schon heftig, solch ein Fehler.

Simon Pück 6. August 2013 um 16:26 Uhr

na wer hat den den Algorithmus verbrochen

kARLnIELZ 6. August 2013 um 16:36 Uhr

habe ich bei fefes blog letztens gelesen

7 und 4 vertauschen ist schon merkwürdig. Bei Komprimierung von Bildern auf dem Rechner kann sowas nicht passieren. Vielleicht hat man in Palo Alto im Xerox Park, wo Bill und Steve ihre Ideen her haben in die Geräte eine Backdoor eingebaut und die Teile können, sobald sie an die Fax/Telefonleitung angeschlossen sind über ein unbekanntes Stenografisches Protokoll Daten ausleiten und manipulieren.

Ich meine nur, es ist alles inzwischen möglich – kein VPN funktioniert mehr geheim und Tor ist tot – weil es für unmöglich erschien, das das ganze Netz überwacht werden kann.

marstowet 6. August 2013 um 17:31 Uhr

Uff.. das ist ja wohl DER Supergau!!! Der Entdecker muss ja wohl von Xerox ein mehr als fettes Dankeschön bekommen, ansonsten ist die Firma bei mir unten durch! DAS darf ja bei einem einfachen Kopiervorgang einfach nicht passieren!!

ad 6. August 2013 um 19:16 Uhr

@fogl Was hat Xerox Global Print Driver damit zu tun? Hier geht’s die Scanfunktion des Druckers. Wenn du in ein PDF scanst, wird die Vorlage komprimiert. Darum geht’s.

Ich konnte den Fehler übrigens auf unserem 7530 nicht nachvollziehen. Glück gehabt.

fogl 6. August 2013 um 19:22 Uhr

@ad – hab den Artikel überflogen und “gedacht” das passiert beim Drucken. ;)

Mike 7. August 2013 um 00:59 Uhr

JETZT wisssen wir endlich, warum der Bau des Berliner Flughafens schief gelaufen ist – die Kopierer im Baubüro sind schuld!

HorstW 7. August 2013 um 06:20 Uhr

Mittlerweile hat sich die Sache wohl “erledigt!” http://www.dkriesel.com/blog/2013/0806_conference_call_with_xerox

hapepe82 7. August 2013 um 10:17 Uhr

… und bei medizinischen Dokumenten kann eine solche inhaltliche Veränderung auch mal tödlich sein… nicht auszudenken… :(


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.