Xbox One: Microsoft rudert zurück

19. Juni 2013 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von:

Hohn und Spott hat sich Microsoft zugezogen. Komplizierte Regelungen bei der Weitergabe von Spielen war einer der größten Kritikpunkte. Wie Microsoft bislang dabei vorging, habe ich hier etwas ausführlicher aufgeschrieben. Und nun? Man rudert zurück, sieht sich offenbar von Mitbewerber Sony und den Spielern in die Ecke gedrängt.

Xbox_Consle_Sensr_controllr_F_TransBG_RGB_2013

In dem Posting gibt es zu lesen, dass man aufgrund des Feedbacks aus der Community nun andere Lösungen realisieren wolle. Eine Internet-Verbindung ist zum Spielen nicht mehr Voraussetzung. Verkaufen und Verschenken von Spielen soll möglich sein, wie es heute schon mit Spielen auf der Xbox 360 der Fall ist. Spieler finden hier detaillierte Infos. Was sagen die Gamer – ist die Xbox One wieder attraktiver?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.