„Wunderlist New Tab“-Erweiterung für Chrome bringt ToDo-Listen schnell in den Browser

16. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wunderlist ist ein Aufgaben-Verwaltungs-Tool, das wir seit einiger Zeit auch im Blog nutzen, um die Themen zu koordinieren. Funktioniert in der Regel (ja, nicht ausnahmslos) ganz gut. Wer häufig aus dem Chrome-Brwoser heraus Aufgaben erstellen oder abhaken will, kann dies dank Chrome-Erweiterung nun auch direkt von der „Neuer Tab“-Seite aus machen. Nach der Installation der „Wunderlist New Tab“-Erweiterung bekommt man dann statt der Seite mit Google-Suche und häufiger genutzten Seiten einen Wunderlist-Background präsentiert. Logischerweise muss man der Erweiterung Zugriff auf Wunderlist gewähren.

Wunderlist_New_Tab

Auf der Seite lassen sich dann Aufgaben auch in verschiedene Listen packen und auch aus diesen Listen als erledigt markieren. Leider sieht man keine Details, man kann also nicht auf die Aufgaben zugreifen, um beispielsweise Kommentare oder Notizen zu lesen. Auch können Aufgaben nicht direkt Mitarbeitern zugewiesen werden. Es ist wirklich nur ein „Hak ab oder mach neu“-Feature mit Auswahl der Listen. Das dafür recht flott und unkompliziert. Des Weiteren hat man auf der Seite auch Zugriff auf die Chrome-Apps, so wie es auf der normalen „Neuer Tab“-Seite eben auch der Fall ist.

Die Erweiterung ist kostenlos im Chrome Webstore erhältlich, vielleicht findet sie der ein oder andere ja praktisch. Ich belasse sie erst einmal in Chrome, mal sehen, ob ich auf Dauer so schneller mit Wunderlist arbeite. Praktisch wäre es, wenn man direkt alles machen könnte, also auch Aufgaben einsehen, bearbeiten und zuweisen, anstatt nur erstellen und erledigen. Aber dann könnte man auch direkt die Wunderlist Web-App bemühen.

Wunderlist New Tab
Preis: Kostenlos
  • Wunderlist New Tab Screenshot


Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7339 Artikel geschrieben.