WOT: Mozilla und Google kegeln die beliebte Erweiterung raus

4. November 2016 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von: caschy

wotIhr habt es die Tage vielleicht mitbekommen, wir haben ja auch darüber berichtet: Der NDR hatte recherchiert und konnte ordentliche Datensätze einkaufen, die in irgendeiner Form Rückschluss auf den Nutzer zuließen. So konnte man über Links zu einem Online-Speicher einem Manager aus Hamburg etwa „Kontoauszüge, Architektenzeichnungen, Lohnabrechnungen mit Hinweisen auf das Bonus-System des Arbeitgebers, eine Kopie des Personalausweises und detaillierte Auszüge aus den Unterlagen zu einem Bankkredit“ zuordnen. Über die Dokumente waren der volle Name des Managers, seiner Frau, die Anschrift und weitere persönliche Daten wie die Telefonnummern und E-Mail-Adressen ersichtlich.

Der große Fokus lag dabei auf der beliebten Erweiterung WOT (Web of Trust), die ich hier im Blog im Jahre 2008 mal vorstellte. Irgendwann hat bei WOT wohl ein Umdenken stattgefunden und so fing man an Profile zu erstellen. Anschließend wandern die Daten zu Zwischenhändlern, welche sie weiter verkaufen. So kam auch der NDR an die Datensätze. Nach diesen Vorwürfen hat man jetzt bei Mozilla und Google die Handbremse angezogen – und dies sicherlich nicht nur auf Basis der Vorwürfe, sondern aufgrund eigener Nachforschungen.

Begonnen hat Mozilla, wie die FAZ berichtet.

Die Mozilla-Stiftung teilte dem Medium mit: „Mozilla entfernt Browser-Erweiterungen, wenn wir feststellen, dass Erweiterungen unsere Richtlinien für Add-ons verletzen. Wir haben Beschwerden über ‚Web of Trust‘ erhalten, die damit zusammenhängen, wie transparent das Add-on arbeitet.“ Man habe schließlich entschieden, „dass das Add-on diese Richtlinien verletzt“. Deshalb sei es aus der Download-Kollektion entfernt worden, „bis der Hersteller diese Dinge korrigiert.“.

Gegenüber der FAZ teilte das Unternehmen mit, dass auf der Mozilla-Seite die alten Datenschutzrichtlinien nachzulesen waren, auf der Homepage habe man aber neue gehabt. „Aus Versehen“ sei dies (das Aktualisieren der Infoseite) nicht bei der Firefox-Version geschehen. Die neuen Datenschutzrichtlinien von WOT sprechen von einer anonymisierten Datensammlung, die „Ihre IP-Adresse, Ihren Standort (zum Beispiel Frankreich, Kanada etc.), den Typ des Gerätes, genutztes Betriebssystem und Browser“ ermittelt und überträgt. Dass das anonymisiert geschehe, steht allerdings auch irgendwie konträr zu den NDR-Ergebnissen.

Als Erweiterung für Firefox und Chrome steht WOT also nicht mehr zur Verfügung, wohl aber gibt es noch eine Android-App im Google Play Store.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22923 Artikel geschrieben.