WordPress 4.5 „Coleman“ erschienen

13. April 2016 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: Oliver Pifferi

-Anzeige-

artikel_wordpressWordPress ist mittlerweile mehr als nur die reine Blog-Software, mit der man einst eine sehr gute Alternative zu Movable Type & Co. darstellte. Das System wächst in seinem Funktionsumfang Version für Version und ist heute eher eine CMS-Plattform mit Blogfunktion. Nun haben die Entwickler die aktuelle Version 4.5 veröffentlicht, die auf den schmückenden Beinamen „Coleman“ (Namenspate war diesmal der Jazz-Musiker Coleman Hawkins) hört und im Zuge dessen wieder ein paar feine Neuerungen implementiert. Unter anderem bringt WordPress eine verbesserte Theme-Funktion für Logos sowie einen Inline-Link-Dialog für den visuellen Editor mit, doch auch unter der Haube hat sich wieder einiges getan.

Im visuellen Modus des Editors, mit dem ja erstmal ein Großteil der Leute unterwegs sein sollten, könnt Ihr nun Links über einen Inline-Dialog einfügen, dabei stehen die erweiterten Funktionen natürlich weiterhin zur Verfügung, wenn auf das obligatorische Zahnrad geklickt wird. Auch sind neue Formatierungs-Optionen mit an Bord – wer gerne Shortcuts zum Formatieren von Listen, Überschriften oder anderen Elementen nutzt, profitiert ebenfalls von dieser Möglichkeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch der Theme Customizer, der das Anpassen Eures Templates mit allen seitens der Vorlage bereitgestellten Optionen helfend unterstützt, hat nun eine Vorschau der Ansicht Eurer Seite auf Smartphones, Tablets und Desktopgeräten ebenso zu bieten, wie die Logo-Integration in die Standard-Themes Twenty Fifteen und Twenty Sixteen – letzte Funktion kennt man ja eher von kostenpflichtigen Themes.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das sind soweit die Kernfeatures, die wir sichtbar in „Coleman“ wahrnehmen werden. Die Änderungen unter der Haube beziehen sich beispielsweise auf eine Framework-Anpassung, die dafür sorgt, dass Teile der Vorschau gerendert werden, ohne den PHP-Code in JavaScript konvertieren zu müssen. Dazu hat man noch an der Optimierungsschraube für Bilder gedreht, die nach Angaben der Entwickler ohne Qualitätsverlust um bis zu 50% schneller geladen werden sollen. Diverse Bibliotheken sind ebenfalls aktualisiert worden und schlußendlich wurde noch eine bessere Unterstützung von Skript-Anhängigkeiten im Kopf- und Fußbereich des Templates hinzugefügt. Das neue Code-Tag wp_add_inline_script() soll es dann noch ermöglichen, registrierten Skripts zusätzlichen Code hinzuzufügen.

Wer mag, kann die einzelnen Änderungen einmal hier nachlesen und sich dann an die Aktualisierung seiner Seite machen. Das Update kann wie gewohnt entweder über die integrierte Update-Funktion von WordPress oder aber via Upload auf Euren Server samt Starten der Updateroutine gefahren werden. Wie immer wird hierbei empfohlen, ein Backup seiner Datenbank zu machen und vielleicht auch einmal zu schauen, ob die eingesetzten Plugins auch kompatibel zur aktuellsten Version sind – kann nicht schaden.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.