-Anzeige-

Withings bringt neuen Fitnesstracker: Auf die Plätze, fertig, GO!

10. Mai 2016 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Oliver Pifferi

Withings GoJa, der Markt der Fitnesstracker – er ist hart umkämpft und immer wenn man meint, es wäre bereits alles abgegrast, kommt einer der bekannten Hersteller daher und veröffentlicht ein neues Modell. So geschieht es auch mit dem „Go“, der jüngsten Kreation aus dem unlängst von Nokia umworbenen Hause Withings. Bereits um Januar wurde der „Go“ angekündigt, nun soll er aber endlich über withings.com und Amazon erhältlich sein und der Tracker letztendlich doch noch aus dem Startblock herauskommen.

Natürlich ist der „Go“ ein Aktivitätstracker, das heisst das kleine Helferlein möchte Euch bei jeglicher Bewegung Eures Körpers unterstützen – ob das jetzt Schritte, zurückgelegte Distanzen oder Aktivitäten wie Laufen und Schwimmen sind. Auch die Erholung von all der Bewegung – sprich der wohlverdiente Schlaf – wird vom Go entsprechend nachverfolgt, so dass der Tracker in Verbindung mit der App unter Android und iOS so ziemlich alle Eure Aktivitäten misst und zusammen mit der App entsprechend aufbereitet. Die Erkennung dieser Aktivitäten soll übrigens automatisch ohne Intervention des Benutzers erfolgen, der Go gibt dann permanent die täglichen Aktivitäten gemessen – in Prozent – auf dem E-Ink-Display aus.

Withings_GoDer Go ist wasserdicht bis zu 50 Meter und soll auch eigenmächtig erkennen, dass man (idealerweise) schwimmend im Wasser unterwegs ist. Wer nicht dauerhaft den Aktivitätsfortschritt im Auge behalten möchte, kann alternativ auch durch Tippen das Display in eine analoge Uhr verwandeln. Nachts analysiert der Go das Schlafverhalten und unterscheidet zwischen leichten und tiefen Schlafphasen – finde ich persönlich spannend und wundere mich dabei immer wieder, wie die Geräte (in meinem Fall ein Jawbone UP2) das so akkurat auf die Reihe bekommen.

Withings_Go_In_Progress

Erhältlich ist der Withings Go in vier verschiedenen leuchtenden Farben (blau, grün, rot, gelb) sowie in schwarz, wobei mir letztere Variante am ehesten zusagen würde. Zudem ist er flexibel einsetzbar: Der Withings Go kann am Handgelenk oder Gürtel, in der Hosentasche oder dem Schlüsselbund getragen werden und soll so zum zuverlässigen Begleiter in allen Lebenslagen werden. Eine Batterieladung via Knopfzelle (CR2032) soll für ca. acht Monate reichen – ob das nun gut oder schlecht ist (je nachdem, ob man gerne auflädt oder hin und wieder einmal Batterien nachkauft), sei einem Jeden selbst überlassen. Was Withings für den Go haben möchte? Mit 69,95 Euro seid Ihr hier mit dabei.

 



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.