Windows 10: Zwang für Treiber- und Sicherheitsupdates kann unter Umständen ausgeschaltet werden

27. Juli 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Während der Testphase des, kurz vor der Veröffentlichung stehende, Betriebssystems Windows 10 gab es eine Sache, welche die Tester offensichtlich zur Weißglut brachte: Ein Zwang für Sicherheitsupdates und neue Features in der Windows 10 Home Edition. Selbst die Pro-Version von Windows 10 gibt dem Nutzer nur spärliche Kontrolle über den Umfang der Updates.

01-show-hide-updates

Selbst Hardwaretreiber-Updates wurden so zum Zwang, was nicht jedem Nutzer schmeckte. Vor allem, wenn solche Updates mehr verbuggt sind als alles andere – so einem Nutzer passiert, dessen NVIDIA-Chip unruhe im System gestiftet hat.

Jedenfalls scheint Microsoft gut versteckt in einem Troubleshooter-Package mit der Bezeichnung „KB3073930“ die Möglichkeit aufzeigen, wie man Windows Updates blockt oder versteckt. Gleiches gilt für Treiber-Updates. Besagtes Paket wurde offensichtlich am 15. Juni digital signiert und der Begleitartikel von Microsoft stammt vom 7. Juli. Das Paket wurde scheinbar für die Nutzung innerhalb der Windows 10 Insider Previews gelabelt. Die Option könnte also demnach in der finalen Version von Windows 10 an Bord sein.

Die Kollegen von ZDNET haben das Troubleshooter-Package heruntergeladen sowie ausgeführt und zeigen, wie der Vorgang zum Verstecken einzelner Updates aussieht:

02-show-hide-updates

Ob die Option am Ende tatsächlich final für jeden Nutzer in sämtlichen Versionen von Windows 10 irgendwo in den Einstellungen zur Verfügung steht, werden wir dann wohl spätestens übermorgen erfahren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.