Windows Store: Tool öffnet Piraterie die Tore

27. November 2012 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Das hat ja nicht allzu lange gedauert. Der Windows Store sollte etwas sicherer sein. Apps sollten, ganz nach Apple-Vorbild, vom Benutzer legal erworben und genutzt werden. Geld für Entwickler und Geld für Microsoft. Doch wie es so ist in der Computerwelt: es gibt Menschen, die wollen nutzen und nicht bezahlen. Diese werden sich wohl in Zukunft auf die Suche nach einem Tool machen, welches es möglich macht, auch Windows Store-Apps illegal freizuschalten.

Bevor Apps im Windows Store zugelassen werden, müssen diese verschiedene Zertifizierungsschritte durchlaufen, egal ob es sich um Freeware oder Payware handelt. Kostenpflichtige Apps können mittlerweile mit dem Tool Wsservice_crk gecrackt werden.

Dies ist zum Beispiel bei Apps der Fall, die als Trial daherkommen, also zum Beispiel 30 Tage ihren vollen Umfang dem Benutzer zum Ausprobieren überlassen. Ebenfalls beinhaltet das Tool eine Möglichkeit, Apps per Sideload auf euren Rechner zu holen. Heißt, dass ihr gecrackte Software direkt bei euch einbinden könnt.

Doch Wsservice_crk läuft nicht, ohne dass man ein paar Änderungen am System vornimmt, so müssen einige System-Dateien gepatcht werden. Das Tool funktioniert übrigens nicht auf Geräten mit Windows RT. Ebenfalls kann man keine Apps aktualisieren, was logisch ist. Man darf davon ausgehen, dass in Zukunft das Tool in mehreren Varianten daherkommt, der Autor hat den Quellcode gleich mitgegeben. (via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17367 Artikel geschrieben.