Windows SteadyState – das System vor Änderungen schützen

6. Juli 2008 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Wer seinen PC teilen muss, der leidet unter Umständen unter Paranoia. Eventuell könnte ja der andere Benutzer in persönlichen Daten herumschnüffeln – oder sonstiges am System verstellen.

sshot-2008-07-06-[00-35-00]

Jetzt kommt Windows SteadyState ins Spiel – eine kostenlose Software aus dem Hause Microsoft, welches es dem Verwalter des Computers ermöglicht, den angelegten Benutzern Restriktionen in ihr Konto zu knallen.

Ein anderes Einsatzgebiet von Windows SteadyState wäre, dass man nach Herzenslust herum experimentieren kann – und das System vergisst nach einem Neustart alle Änderungen.

Windows SteadyState ermöglicht es euch, Benutzerkonten noch weiter zu beschneiden – ideal für reine Surfkisten.  Die Optionen sind fast zu vielfältig um sie hier aufzuführen – deshalb mal ein paar Screenshots.

sshot-2008-07-06-[00-37-08]

sshot-2008-07-06-[00-37-49]

sshot-2008-07-06-[00-39-10]

Sinnvolle Freeware aus dem Hause Microsoft, oder? Denn manchmal ist es sinnvoll, die Festplatte vor Veränderungen zu schützen.  Die Vorgängerversion war echter Müll – aber die jetzige scheint was zu taugen. Wer sich erst einmal ausführlich schlau lesen will, der kann die zweiteilige Anleitung der Vorgängerversion auf diesen Seiten einsehen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.