Windows on Devices: Microsoft mit eigener Plattform für das Internet der Dinge

2. April 2014 Kategorie: Mobile, Wearables, Windows, geschrieben von:

Samsung hat Tizen für Wearables, Google kommt mit Android Wear auf kleine Gadgets und nun ist auch Microsoft mit an Bord. Laut einer zu früh online gegangenen (und mittlerweile wieder offline genommenen) Seite, will Microsoft mit dieser Plattform auf neue Geräteklassen bringen. Ob es sich dabei um Smartwatches oder andere Wearables handelt, ist bisher unklar. Microsoft wird aber auf der BUILD-Konferenz sicher das ein oder andere Gadget zeigen (smarte Kaffeetasse, Roboter oder sprechende Bären vielleicht?), insofern muss man sich nicht mehr so lange gedulden. Außerdem sieht es so aus, als würde Microsoft dafür auf Intels Entwickler-Hardware Galileo zurückgreifen.

microsoft_logo

Im Frühling soll dann noch ein entsprechendes SDK ausgegeben werden, welches regelmäßig Updates erhalten soll. Entwickler sollen so stets die besten Werkzeuge und die beste Integration von Cloud-Diensten zur Verfügung haben. Vielleicht hat Microsoft sogar eine Überraschung in der Hinterhand, wovon man aktuell aber wohl nicht ausgehen kann. Auf der anderen Seite haben wir bis eben auch noch nichts von Windows on Devices gehört.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: The Verge |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.