Windows Insider sollten vor dem Windows 10 Creators Update ihre Einstellungen prüfen

5. April 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das für April angekündigte Windows 10 Creators Update steht in den Startlöchern, Zeit für Windows Insider wieder einmal in ihre Einstellungen zu schauen. In den Insider Builds wird es nach dem großen Update erst einmal keine größeren Änderungen geben. Man bleibt als Insider aber automatisch in der Frühverteilung der neuen Versionen, wenn man diese nicht abbestellt. Dies ist zum Ende einer Preview-Etappe, wie hier im Fall des Creators Update, recht unkompliziert möglich.

Vor dem Update sollte man daher in die Einstellungen schauen. Unter Einstellungen – Update & Sicherheit – Windows Insider Programm kann man nicht nur die Verteiler wechseln (Slow / Fast Ring), sondern den Empfang der Preview-Versionen auch komplett stoppen. Wählt man diese Option, erhält man mehrere Möglichkeiten, eine davon ist “Keep giving me builds until the next Windows release”, die Euch dann nach dem Creators Update keine Preview-Versionen mehr übermittelt.

Den Blick in die Einstellungen müsst Ihr natürlich nur werfen, wenn sich für Euch etwas ändern soll. Möchtet Ihr weiterhin alle Preview-Versionen wie bisher, müsst Ihr nicht tätig werden. Freut Microsoft sicher auch, wenn man Insider bleibt.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8637 Artikel geschrieben.