Windows 8 mit neuem Aktivierungsprozess

3. August 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Es sickerte letztens schon durch, dass Microsoft irgendetwas am Testzeitraum und / oder dem Aktivierungsprozess von Windows 8 ändern wolle, nun scheinen neue Details ins Netz gelangt. Vorab sei gesagt, dass die zugrunde liegenden Informationen sich nicht an den Endkunden richten. Bislang war es oft so, dass ein ganzer Schwung PCs mit einem speziellen Key ausgeliefert wurde.

Will heißen: wenn Firma XYZ 1000 Rechner mit Windows 7 fertigte, dann hatten diese Rechner einen festen „Bypass Key“. Durch Anpassen von Bios und Co war es ein Leichtes, diese Sperren zu umgehen.

In Zukunft gibt Microsoft den Herstellern ein neues Tool an die Hand, welches auf den Namen OEM Activation 3.0 oder kurz OA 3.0 hört.  Dies soll den Herstellern die Möglichkeit geben, für jeden Rechner einzelne Keys zu vergeben, was auch die Piraterie eindämmen soll – so die besagten Grafiken, die ihr euch bei Gefallen ruhig einmal anschauen könnt.

Außerdem minimiert die OEM Activation 3.0 den Aufwand bei Microsoft und den jeweiligen Herstellern. Schlüssel können auf digitalem Wege bezogen werden und viele Schritte laufen automatisch ab. Wie auf einem weiteren Slide zu sehen ist, wird der Lizenzschlüssel direkt im BIOS der jeweiligen Computer hinterlegt. Bin mal gespannt, was man sich noch einfallen lässt – nicht für die vorinstallierten, sondern für die handelsüblichen Versionen. (via, via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.