Windows 8: DVD-Funktionalität nicht inklusive

6. Mai 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Windows 8 wird in der Standardausgabe nicht in der Lage sein, DVDs abzuspielen. Vor ein paar Tagen hat man genaue Informationen zu Codecs im Audio- und Videobereich veröffentlicht und damit kundgetan, dass die native DVD-Wiedergabe erst ab Windows 8 Pro möglich ist. Wer auf seinem neu gekauften Rechner vielleicht nur die Standardausgabe von Windows 8 hat, der schaut beim Einlegen einer DVD erst einmal in die sprichwörtliche Röhre, denn der Media Player spielt weder DVDs, noch Blu-rays ab. Abhilfe?

Der Erwerb des kostenpflichtigen Windows 8 Pro Packs zu einem kleinen Preis, oder – was natürlich am sinnvollsten erscheint – die Installation einer Software, die das Abspielen von DVDs und Blu-rays unter Windows 8 ermöglicht.

Kostenlose Software gibt es zu diesem Zweck ja sicherlich, des Weiteren werden es sich die Hersteller von Rechnern mit vorinstalliertem Windows sicherlich nicht nehmen lassen, wieder Software vorzuinstallieren, die das Abspielen möglich macht.

Microsoft spart mit dieser Vorgehensweise Lizenzgebühren für die Codecs ein – und wenn man mal das eigene Nutzerverhalten beobachtet: schaut man überhaupt viele DVDs oder Blu-rays direkt im Media Player? Macht man dies nicht eher eh in digitaler Form – mit Dritt-Software?

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15410 Artikel geschrieben.


36 Kommentare

weissertiger2 6. Mai 2012 um 13:30 Uhr

Mein Player für alles ist VLC. Aus meiner Sicht stellt dies also kein Problem dar.

Stellt sich nur die Frage ob Microsoft durch das sparren der Lizenzgebüren Windows 8 auch billiger anbieten kann?

Christian 6. Mai 2012 um 13:32 Uhr

Sofern der User dann auch was davon hat, indem Windows 8 etwas billiger wird, dann find ich das in Ordnung…

Baschdi 6. Mai 2012 um 13:33 Uhr

Ich bin mir noch immer nicht so ganz sicher, ob ich mir Windows 8 holen soll oder nicht. Wenn ja, würde es eh die Pro Variante werden. Dessen ungeachtet habe ich auch unter 7 (Vista, XP…) den Windows Media Player bzw. das Media Center bisher eher seltener genutzt und werde die Möglichkeit evtl. keine DVDs abspielen zu können garnicht missen, da ich eh PowerDVD und VLC Player verwenden werde.

Phadda 6. Mai 2012 um 13:36 Uhr

Werden doch nur die Media Center User nachtrauern, wenn es da noch welche gibt :-)
Zudem ist imho W8 ein Zwischenschritt, wie ME/Vista zu etwas “neuen” und wenn W9 kommt (in vier Jahren?!), wird da noch jemand DVD Support missen? Wenn doch die Industrie alles auf Streaming/(K)Cloud umbiegt ;-)

Michael 6. Mai 2012 um 13:37 Uhr

Ich befürchte mit dieser Aktion tut sich Microsoft keinen Gefallen, denn die Nachricht, die bei der aktuellen Berichterstattung bei “Otto-Normal-Nutzer” ankommt, ist schlichtweg: Windows 8 kann keine DVDs mehr abspielen.

Das ist keine gute Werbung.

Markus 6. Mai 2012 um 13:44 Uhr

Muss der vlc dann nicht eigentlich auch unmengen an Lizenzgebühren zahlen? Wie finanzieren die das eigentlich? Durch spenden? Geht mir grad durch den kopf die frage. Zum Thema: dvd von Scheibe schau ich in der tat nie am pc.

weissertiger2 6. Mai 2012 um 13:46 Uhr

Zahlt VLC eigentlich auch Lizenzgebühren?
Wenn ja, finde ich es seltsam das VLC das Gratis anbieten kann?

JürgenHugo 6. Mai 2012 um 13:50 Uhr

@Michael: Wenn der “Otto” noch nich mal lesen kann, hat er eben Pech. Da steht ja wohl überall deutlichst, wie das mit den DVDs gemeint ist.

Die vom MS verhungern trotz schlechter Werbung schon nicht, weil sie ja den 90% “Ottos” Win8 vorinstallieren. :mrgreen:

Sysadmin Margarethe 6. Mai 2012 um 13:50 Uhr

Zuerst muss man erwähnen, dass es nur die Video Wiedergabe im WMP betrifft, die DVD als Datenmedium bleibt uneingeschränkt unterstützt. Es ist sinnvoll, dass die Hersteller von Ultrabooks nicht Lizenzgebühren für ein Medium ausgeben, was gar nicht nativ abgespielt werden kann. In all den Jahren Windows Notebooks habe ich nicht einen Film angesehen. Alternativ geht ja immer der VLC Player. MS reduziert dadurch weitere Kosten, stellt sich auf die Stufe von nero oder cyberlink, extra software kostet extra. Ist zwar fragwürdig, dass so ein elementares feature Beginn fehlt, aber um Kartellklagen vorzubeugen bietet man ja bereits länger schon Live Essentials und Srcurity Essentials als Erweiterung an. So beugt man vor; man darf nicht vergessen wer in der Vergangenheit MS an den Karren pinkeln wollte, siehe IE oder Mediaplayer.

Ich finde es zwar schade, aber andererseits werde ich sowieso das neue Win8 Media Center Paket kaufen, da es einfach für den Wohnzimmerrechner das am besten für mich geignete ist. Auf dem Ultrabook kann ich darauf verzichten, da hier die Kombi Zune plus VLC reicht.

Marcel 6. Mai 2012 um 13:51 Uhr

Der vlc player nutzt nicht die zu lizensierenden original Routinen zum entschlüsseln von DVD Material, sondern hat eigene per reverse engineering entwickelte Routinen im Einsatz. Lizenztechnisch ist das relativ dunkle Grauzone, was den vlc Player trotz GPL Lizenz leider beinahe unbrauchbar macht, wenn man ihn mit 100%ig reiner Weste im kommerziellen Einsatz verwenden will.

weissertiger2 6. Mai 2012 um 13:54 Uhr

@Marcel
Hhm, interessant. Danke für die Aufklärung.

Sysadmin Margarethe 6. Mai 2012 um 13:56 Uhr

Außerdem sei erwähnt: mal ehrlich, wer hat schon den WMP aktiv regelmäßig als DVD Video Player genutzt. Wenn sich das jeder einzelne mal ehrlich selbst beantwortet wird man feststellen: Kaum jemand. Deswegen finde ich das Wegfallen eines Features nicht so dramatisch, dass deswegen überall in der Klatschpresse reißerische Headlines generiert werden müssten. Da fällt mir eher der Urwille vieler ein, MS schlecht zu reden.

aesthetikargonaut 6. Mai 2012 um 14:05 Uhr

Wenn ich es richtig verstanden habe, entschlüsselt VLC – wie alle anderen Player – über libdvdcss. Dieses wird aber als vorhanden vorausgesetzt und nicht von allen Playern mitgeliefert, da dafür die Lizenzgebühren anfallen. Es könnte also auf eine ähnlIche Situation wie bei Linux hinauslaufen: Für DVD-Video-Wiedergabe muss eine Lizenz erstanden werden. Es wird zwar andere Möglichkeiten geben, den Codec zu erhalten, wobei kostenlose Varianten in Deutschland allerdings meist auch illegal sein dürften.

Chris\\Das3Zehn 6. Mai 2012 um 14:05 Uhr

Naja – ich habe zwar noch Laufwerke im Rechner aber die sind auch nur noch drin weil ich die Frontblenden verlegt habe. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mal mehr erinnern wann ich das letzte mal eine DVD am Rechner geschaut habe trotz recht großer Special Edition Sammlung – aber die rühre ich eigentlich nicht an sondern lasse sie hübsch im Schrank aussehen. That’s it.

Hans 6. Mai 2012 um 14:19 Uhr

Da Windows 8 ein Tablet-OS ist, ist die Entscheidung nur konsequent.

Peterchen 6. Mai 2012 um 14:19 Uhr

Man bedenke, dass Microsoft die Codecs dennoch ausliefert…

Josef Türk jun. 6. Mai 2012 um 14:22 Uhr

Aus meiner Sicht Anti Werbung für Microsoft. Das überliest man nicht. Für Neueinsteiger die sich sicher auch mal eine DVD am Rechner ansehen, wohl nicht so toll.
Dank VLC sollte aber das ganze kein Problem sein. ;-)

aesthetikargonaut 6. Mai 2012 um 14:29 Uhr

Okay, habe noch einmal nachgeschaut. Marcel hat recht, libdvdcss ist die von VideoLAN (die machen auch VLC) erstellte Bibliothek zum Entschlüsseln von DVD-Video mit seinem Verschlüsselungsverfahren CSS (Content Scramble System). Der Einsatz von libdvdcss ist rechtlich in Deutschland anscheinend bestenfalls zweifelhaft.
Unterm Strich heißt das für die meisten Nutzer von VLC oder anderen FOSS-Mediaplayern unter Windows 8 dann: Zahlen, auf Rechtssicherheit pfeifen oder keine Video-DVDs mehr.

knighToFdemonS 6. Mai 2012 um 14:51 Uhr

schön, so treibt man kunden gleich dazu sinnloser weise in eine teurere windowsversion zu investieren. man möchte ja unbedingt dvds am rechner schauen, obwohl man das vll in wirklichkeit niemals tut weil man doch lieber die kombitnation tv + dvdplayer bevorzugt.

ausserdem war da nicht demletzt ein rechtsstreit bezüglich der codecs? glaub motorola-patente oder sowas wurden verletzt…
und das ist also nun microsofts lösung? den lizenzeinkauf bei “motorola” direkt an die endkunden weitergeben…sie könnens ja machen^^

Florian Niefünd 6. Mai 2012 um 14:55 Uhr

Ich benutze eh immer den VLC Player … also ist mir das egal

Tom77 6. Mai 2012 um 15:24 Uhr

An anderen stellen wurde deswegen ja schon wieder gebetsmühlenartig das Ende von Windows8 prophezeit, ob wohl es noch gar nicht auf dem Markt ist.
Und ja, da kann ich “Michael – … bei “Otto-Normal-Nutzer” ankommt, ist schlichtweg: Windows 8 kann keine DVDs mehr abspielen” nur zustimmen. Die Überschrift war überall schlecht gewählt. Mitunter dachte man, dass Windows8 keine DVD-Laufwerke mehr unterstützt.
Andererseits konnte WindowsXP auch keine “Video-DVDs” abspielen, fast jeder Hardwarehersteller legte ein Programm wie PowerDVD bei und VLC gibt es natürlich auch noch.
Nicht wirklich ein Problem, aber es wurde falsch kommuniziert.
Sich selber schlechte Presse zu machen, ja das kann Microsoft wirklich gut.

Jens 6. Mai 2012 um 15:26 Uhr

@knighToFdemonS
Wow. Das ist mal wirres Zeug, was Du da so schreibst.

Maik1000 6. Mai 2012 um 15:33 Uhr

Wir sind im jahr 2012 und im Multimediazeitalter und MS bringt ein OS das keine DVD´s abspielen kann ohne Zuzahlung. klasse sowas.

Davon Ab: Das Tägliche brot eine journalisten ist seine Glaubwürdigkeit, verliert er die, ist er am boden. Seitdem cashy hier für MS werbung gemacht hat, wurden sämtliche berichte über MS Produkte sehr viel positiver als vorher.
Für mich sind Beiträge in diesem Blog nichtmehr glaubwürdig, da offensichtlich alles was von MS kommt schöngeredet wird. Schade drum.

Erli 6. Mai 2012 um 15:42 Uhr

Ich schaue DVD´s per vlc Player wobei ich nicht weiß ob VLC einen eigenen Codec oder den von Windows Media Player verwendet.

msrberlin 6. Mai 2012 um 16:23 Uhr

In der Tat wird interessant sein, wieviel günstiger Windows 8 damit wird. Neben dem DVD-Playback fehlt ja auch die Mediacenter Oberfläche. Mal sehen welche Funktionen wir sonst noch in Zukunft verlieren werden und zukünftig bezahlen müssen.

Yannick 6. Mai 2012 um 16:29 Uhr

Langsam wird man doch Quasi gezwungen,illegale oder sehr graue Sachen zu nutzen.
So wie ich es verstanden habe,wird keine Codec-Lizenz mitgeliefert,auch nicht beim VLC,aber den Codec erhält man dann über mehr oder weniger seriöse Seiten/Torrents.
Und einen Codec werden viele Leute entweder nicht kaufen können,oder auch nicht wollen.

Wer ist denn bereit,für alles extra zu bezahlen?
Hier einmal Bluray,da DVD,ach für Musik am besten auch noch zahlen (abspielen,nicht die Musik selber),irgendwann auch noch für Treiber was bezahlen oder wie soll es laufen?
Entweder werden in einigen Jahren mindestens auf 70% der Computer (generell,Linux,Mac,Windows,was weiß ich) illegale Daten vorhanden sein,oder man kann selbst wenn man einen Fertig-PC kauft noch ordentlich Geld nachlegen.

Ich denke dagegen wird sich die Community massiv wehren.

Jörg 6. Mai 2012 um 16:31 Uhr

Das Zeitalter von sich drehenden Silberlingen ist imho bereits vorbei, daher kein wirklicher Verlust. Und wenn ich so zurückdenke, habe ich -anstatt irgendwelche Codecs zu installieren, damit der WMP überhaupt was wiedergibt- meist zu VLC gegriffen.

meg mo 6. Mai 2012 um 16:31 Uhr

Die Alternative besteht darin Windows 7 zu verwenden.
Man kennt doch die top, flop strategie von Windows.

Yannick 6. Mai 2012 um 16:36 Uhr

@jörg
Für Leute,die mit mindestens DSL-16000 gesegnet sind,vielleicht.
Ich nutze trotzdem oft noch DVD’s,es ist einfach praktischer einen Film überall hin mitnehmen zu können,jeder hat einen DVD-Player aber nicht jeder hat einen Bildschirm,an den man leicht ein HDMI-Kabel anschließen kann und das Laptop immer mitzuschleppen ist auch nicht so schön.

Aber ich kenne viele Leute,bei denen real gerademal 200 kbit/s eintrudeln oder noch weniger und da kann man sich nicht mal eben ein Album oder gar einen Film runterladen,geschweige denn große Spiele.
Dort muss man einfach auf die optischen Medien zurückgreifen,außer man kennt jemanden der bereit ist,einem alles runterzuladen und auf Festplatte mitzubringen.

unknown 6. Mai 2012 um 22:40 Uhr

Ok, ich glaub die meisten von uns nutzen eh andere Player, aber das ist doch ein Unding.

Windows hat doch eh schon kaum nutzbare Programme, alles muss man sich extra installieren. Auf die Art verkommt Windows immer mehr zum IKEA Betriebssystem und OSX festigt seine Position des benutzerfreundlichen BS. Ich selber komm damit klar, aber jedem anderen, der einfach seine Kiste anschalten und loslegen will, würde ich mittlerweile zum MAC raten.
Ich denke auch nicht, dass die Kosteneinsparungen direkt an uns weitergeben werden. Eher finanzieren wir damit weitere Fehlinvestitionen und schlechte Projekte.

Ich glaub, die wissen noch gar nicht, wie ernst es um sie steht.

Marcel 6. Mai 2012 um 22:51 Uhr

Seit über einem Jahr komme ich nun schon ohne DVD-Laufwerk aus und vermisse ehrlich gesagt rein gar nichts. Könnte auf die Wiedergabefunktion zu Gunsten des Preises also getrost verzichten…

Herp 6. Mai 2012 um 23:40 Uhr

Was ist mit dem MPEG2-Decoding von TV-Software, die ohne eigenen Decoder kommen? Also ProgDVB, DVBViewer etc.? Auch wenn HD-Fernsehen in MPEG4 kommt, bleiben die “alten” SD-Sender ja weiter bei MPEG2, und das auch noch für einige Zeit. Großes Tennis.

San 7. Mai 2012 um 09:37 Uhr

“We are incredibly excited about the future of entertainment in Windows.”

Also DAS bin ich auch. Ich kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen, da ich mal davon ausgehe, daß es ähnlich wie bei Windows 7 oder früheren Windows Versionen ist und von den Herstellern zu 90 % nicht als Standard die größeren Win 8 Versionen installiert werden. Von jemandem der sich ein neues Gerät kauft, wird erstmal verlangt, daß er sich mit den Eigenheiten von Windows 8 beschäftigt. Benutzerfreundlichkeit sieht in meinen Augen anders aus. Mein Bruder hatte sich einen Media PC mit seinerzeit Vista und Blu Ray Player gekauft. Die vom Hersteller installierte Software konnte nicht mal Blu Ray abspielen! Tolle Wurst.

VLC nutze ich auch, nur bei manchen DVDs hab ich kein schönes Bild.
Leider macht sich Microsoft wieder unbeliebt bei mir, nach dem sie mit Windows 7 eigentlich mal einen kleinen Sprung nach vorn gemacht haben.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.