Windows 8.1: Fingerabdruck-Sensoren für Sicherheit und Bequemlichkeit

4. Juni 2013 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es sind bereits viele Neuerungen der kommenden Windows 8.1 Version bekannt, unter anderem auch die native Unterstützung für Fingerabdruck-Sensoren. Wie diese genau eingesetzt werden könnten, erklärte Micheal Niehaus von Microsoft.

Windows 8 Verpackung
Man wird seinen Fingerabdruck registrieren können, um ihn für Logins und auch Käufe im Windows Store nutzen zu können. Eine unbequeme Anmeldung mit Passwort dürfte demnach entfallen. Eine weitere Möglichkeit wird sein, Dateien druch den Fingerabdruck zu schützen. So kann man dann einen Ordner sichern, um ihn vor fremden Zugriffen zu schützen. Microsoft arbeitet eng mit einigen Herstellern zusammen, um die Technik, die zwar nicht neu ist, aber bisher auf Treibern von Herstellern basierte, direkt in das System zu integrieren. Nicht nur PCs oder Laptops sollen damit ausgestattet werden, sondern auch Tablets, Tastaturen oder Mäuse.


Unabhängig davon, ob man Microsoft nun seine Fingerabdrücke anvertrauen möchte oder nicht, ist das schon eine interessante Sache. Niehaus sieht zwar die Sicherung von Ordnern als Haupt-Einsatzgebiet, die Login-Geschichte oder auch den Kauf von Apps im Windows Store finde ich persönlich aber viel spannender. Sollte sich so eine Technik druchsetzen, und das wird sie früher oder später, bräcuhte man für diverse Dienste gar keine Passwörter mehr, sondern man scannt einfach den Fingerabdruck, um irgendwo eingeloggt zu werden. Die Stufe, die Microsoft nun in Aussicht stellt, wird ja vermutlich mehr eine Zuordnung eines Fingerabdrucks zu einem Passwort sein (bis auf die Ordnersicherung).

Wer von Euch ist bereit, seine Fingerabdrücke an Microsoft abzugeben, um mehr Sicherheit und Bequemlichkeit zu erlangen?


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Quelle: The Verge |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 3364 Artikel geschrieben.