Windows 8.1: Fingerabdruck-Sensoren für Sicherheit und Bequemlichkeit

4. Juni 2013 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es sind bereits viele Neuerungen der kommenden Windows 8.1 Version bekannt, unter anderem auch die native Unterstützung für Fingerabdruck-Sensoren. Wie diese genau eingesetzt werden könnten, erklärte Micheal Niehaus von Microsoft.

Windows 8 Verpackung
Man wird seinen Fingerabdruck registrieren können, um ihn für Logins und auch Käufe im Windows Store nutzen zu können. Eine unbequeme Anmeldung mit Passwort dürfte demnach entfallen. Eine weitere Möglichkeit wird sein, Dateien druch den Fingerabdruck zu schützen. So kann man dann einen Ordner sichern, um ihn vor fremden Zugriffen zu schützen. Microsoft arbeitet eng mit einigen Herstellern zusammen, um die Technik, die zwar nicht neu ist, aber bisher auf Treibern von Herstellern basierte, direkt in das System zu integrieren. Nicht nur PCs oder Laptops sollen damit ausgestattet werden, sondern auch Tablets, Tastaturen oder Mäuse.


Unabhängig davon, ob man Microsoft nun seine Fingerabdrücke anvertrauen möchte oder nicht, ist das schon eine interessante Sache. Niehaus sieht zwar die Sicherung von Ordnern als Haupt-Einsatzgebiet, die Login-Geschichte oder auch den Kauf von Apps im Windows Store finde ich persönlich aber viel spannender. Sollte sich so eine Technik druchsetzen, und das wird sie früher oder später, bräcuhte man für diverse Dienste gar keine Passwörter mehr, sondern man scannt einfach den Fingerabdruck, um irgendwo eingeloggt zu werden. Die Stufe, die Microsoft nun in Aussicht stellt, wird ja vermutlich mehr eine Zuordnung eines Fingerabdrucks zu einem Passwort sein (bis auf die Ordnersicherung).

Wer von Euch ist bereit, seine Fingerabdrücke an Microsoft abzugeben, um mehr Sicherheit und Bequemlichkeit zu erlangen?

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: The Verge |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2548 Artikel geschrieben.


14 Kommentare

Cornel 4. Juni 2013 um 18:29 Uhr

seit ich das X1 Carbon mit Fingerprint Reader gekauft habe, vermisse ich definitiv einen Fingerprint Reader bei meinem PC/Tastatur. Ist einfach sehr praktisch.

Rico Weigand 4. Juni 2013 um 18:29 Uhr

Du könntest mir genauso die Frage stellen, ob ich meine Fingerabdrücke freiwillig der Polizei geben würde. In beiden Fällen würde die Antwort ganz klar “NEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!” lauten.

Cornel 4. Juni 2013 um 18:36 Uhr

wer seine Fingerabdrücke niemandem geben will, darf keine Pass machen, darf nicht in die USA, sollte wenn möglich nichts berühren… usw. wo also ist das Problem? MS wird kaum so doof sein und die Fingerabdrücke unverschlüsselt bei sich im Dropbox Ordner speichern.

Matze.B 4. Juni 2013 um 19:01 Uhr

Windows 8.1 ist inzwischen auch schon bei Amazon.de gelistet:
http://www.amazon.de/gp/product/B00CS3OKBM
Allerdings noch ohne Vorbestellmöglichkeit – nur ‘um per E-Mail benachrichtigt zu werden’

bassti 4. Juni 2013 um 19:10 Uhr

Bitte nicht. Ich habe jetzt schon die Schnauze voll von Kollegen die ihr Passwort vergessen haben weil sie es nur alle Jubeljahre mal eingeben müssen. Damit wird das ja noch schlimmer…

Andrej 4. Juni 2013 um 19:15 Uhr

Naja, lieber merke ich mir ein paar Passwörter. Hier die Anleitung für eine neue Identität. http://www.ccc.de/de/campaigns/aktivitaeten_biometrie/fingerabdruck_kopieren

Thomas 4. Juni 2013 um 19:22 Uhr

Ich nutze den Fingerabdruckscanner meines DELL-Notebooks bereits von Anfang an als Login zu Win7, das funktioniert bisher sehr zuverlässig und ich möchte nicht drauf verzichten.
Ob ich allerdings meine Fingerabdrücke an MS geben würde – ich weiss nicht…..

neofelis 4. Juni 2013 um 20:16 Uhr

Werden die online gespeichert? Wenn nur lokal verschlüsselt, dann wäre es für mich in Ordnung. Oder Microsoft leistet einen Eid, dass die online gespeicherten Fingerabdrücke niemals an Behörden ausgeliefert werden.

mini 4. Juni 2013 um 20:19 Uhr

@neofelis und @all:
Bei jedem personal ausweis heute wird der Fingerabdruck gescannt und gespeichert. sonst bekommst keinen

Oweh 5. Juni 2013 um 00:21 Uhr

Super. Nachdem ich meine Fingerabdrücke überall hinterlasse und manche Fingerprint-Reader schon mit einem befingerten Tesafilm zu überlisten sind, kann ich mir meine Passwörter auch auf’s T-Shirt drucken lassen. Dazu passend: http://www.katzundgoldt.de/w_passwortberater.htm

Hotti 5. Juni 2013 um 07:52 Uhr

Mein Password gebe ich doch auch hin. Dieses wird verschlüsselt abgelegt und ist für MS meiner Meinung nach nicht sichtbar. So wird es wohl auch mit den Fingerabdrücken sein. Sind einfach ein optisches Password.
Allerdings ist es mit dem ändern des Fingerabdrucks wirklich viel schwieriger als mit dem Password. :-)

Christian 5. Juni 2013 um 09:13 Uhr

@mini:
Da haben sie dich aber wohl übers Ohr gehauen. Du hast nämlich durchaus das Recht, die Abgabe des Abdruckes zu verweigern. Einen Ausweis bekommst du dennoch (ich habe so einen). Man darf auch nicht belästigt werden oder ein Anfangsverdacht daraus gestrickt werden, denn es ist mein Recht. Eigentlich ist es sogar andersherum formuliert: Man kann freiwillig seine Fingerabdrücke im Chip2 hinterlegen lassen. Dies erspart ggf. die Abnahme von Abdrücken bei der Polizei, sollte sowas mal notwendig sein.

Canomat 5. Juni 2013 um 18:54 Uhr

Mehr Sicherheit und Bequemlichkeit? Sorry, dass das geht glaube ich nicht wirklich. Mal ganz abgesehen davon, dass man Fingerabdrücke auch kopieren kann. Eine der wichtigsten Regeln für Passwörter überhaupt ist doch, dass man für jeden Dienst ein anderes nehmen soll – das hat zum einen seinen Grund und ist zum anderen auch bei biometrischen Daten nicht anders. Und das Ändern von Fingerabdrücken ist auch nicht ganz so einfach, wie das von Passwörtern. Ich bleibe doch lieber beim altbewährten Passwort – für jeden Dienstn ein andere und jeden Monat einmal geändert.

Bernhard S. 19. Juli 2013 um 09:58 Uhr

Das man einen neuen Personalausweis nur dann bekommt, wenn man seine Fingerabdrücke abgibt, ist falsch. Man wird dazu befragt, ob man das tun möchte oder nicht.
Grundsätzlich sind biometrische Anmeldedaten sicherer als Passwörter, u.a. auch deswegen, weil sie eben nicht geändert werden müssen / können.
Bezüglich des Kopierens von Fingerabdrücken vom Scanner: Benutzt einfach einen “Wisch-Sensor”, dann gibt’s da nichts zu kopieren!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.