Windows 7 vom USB-Stick installieren

23. Oktober 2009 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Software um Betriebssysteme vom USB-Stick zu installieren gibt es schon lange, schließlich funktioniert ein Installieren von modernen USB-Sticks / Anschlüssen schneller als von CD/DVD. Ausserdem gibt es ja noch die Front der Netbook-Benutzer, die in den meisten Fällen kein DVD-Laufwerk haben. Ich beschrieb das ja schon einmal vor längerer Zeit, wie man mittels USB-Stick auch Linux (Ubuntu) auf sein Notebook installiert. Alles natürlich mehr oder weniger Frickelanleitungen, die den „normalen“ Benutzer oftmals abschrecken.

2009-10-23_072041

Ich bin aber bekannt dafür, alles möglichst einfach zu halten & erklären zu können, deshalb mal ein anderer Tipp um Windows 7 ganz einfach vom USB-Stick installieren zu können. Microsoft selber bietet nämlich ein kleines Tool an, um den ganzen Vorgang möglichst einfach zu halten.

Man benötigt nur noch einen entsprechenden USB-Stick / SD-Karte, die Iso-Datei von Windows 7 und das kostenlose Windows 7 USB/DVD Download Tool. Im ersten Schritt wird einfach die Iso-Datei ausgewählt und im zweiten wird angegeben, ob man als Installationsdatenträger einen USB-Datenträger oder eine DVD nutzen will.

2009-10-23_072123

Da wir ja keine DVD brennen, sondern eben einen bootfähigen Stick erstellen wollen, wählen wir USB aus und geben im nächsten Schritt das Laufwerk an.

2009-10-23_072134

Danach beginnt das Tool mit seiner Arbeit: Stick formatieren, bootfähig machen und Daten kopieren.

2009-10-23_072400

Danach kann der Computer vom USB-Stick gebootet werden und Windows 7 wie gewohnt installiert werden. Logisch, das setzt einen halbwegs aktuellen Rechner voraus, der das Booten von USB unterstützt.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22125 Artikel geschrieben.

76 Kommentare

Tom 23. Oktober 2009 um 07:45 Uhr

endlich mal ne gescheite Lösung! danke für den Hinweis

Tobi04 23. Oktober 2009 um 07:51 Uhr

Funktioniert das ganze nur mit Windows 7 ISOs?

Marko (dericy) 23. Oktober 2009 um 07:52 Uhr

ja, wenn mich mein windows 7 die nächsten tage erreicht, werde ich das auch gleich testen! Danke wiedermal für den Tipp @caschy

e-leo1969 23. Oktober 2009 um 07:54 Uhr

Hm… sehr interessanter Artikel. Danke! Werde ich am WE gleich mal ausprobieren 🙂

modmatt 23. Oktober 2009 um 08:05 Uhr

Nicht nur, dass du morgens vor 8 Uhr einen Blogbeitrag schreibst… Nein, es sind sogar schon 4 Comments da – unfassbar.

Softhie 23. Oktober 2009 um 08:08 Uhr

Ich hab das schon getestet. Funktioniert Prima!!! Allerdings hab ich das noch nicht mit einer Externen Platte hinbekommen, was mich persöhnlich ja auch noch interessieren würde.

mfg

Rainer 23. Oktober 2009 um 08:08 Uhr

@modmatt

Solls ja geben, dass Leute um 7 Uhr oder gar noch früher arbeiten müssen.

Gerd 23. Oktober 2009 um 08:08 Uhr

Superinformation, zwar zu spät für mich, aber für alle Fälle werde ich mir gleich solch einen Stick anfertigen.
DANKE!

Uwe 23. Oktober 2009 um 08:31 Uhr

Wie machst Du denn Bildschirmfotos während einer Windows-Installation? Via analog, also Bildschirm tatsächlich aufnehmen mit externer Kamera?

Ich wollte vor kurzem einen Bluescreen dokumentieren und mir fiel nur die Lösung ein, via Digitalkamera. Hat geklappt, ist aber eigentlich unwürdig.

Gibt’s da bessere Lösung?

chris 23. Oktober 2009 um 08:36 Uhr

@uwe

Vielleicht nutzt cashy je eine virtuelle Maschine.

Rainer(2) 23. Oktober 2009 um 09:08 Uhr

Hab gestern die Methode vom großen ComputerBildungsAnbieter genutzt (via WinSetupFromUSB), war auch kein Problem. Der DVD-Inhalt (kam gestern per Post) war ruckzuck auf dem Stick und dann ging’s los. Nun rennt Win7 auf meinem 1005HA und erstaunlicherweise ließ sich auch der Fonic-Surfstick ohne Zicken installieren.

Für alle eeePC-Nutzer der kleine Hinweis: Unter Win7 auf gar keinen Fall mit irgendeiner Version von eeectl rumspielen! Der Blackscreen ist Euch gewiss.

maas-neotek 23. Oktober 2009 um 09:22 Uhr

Für Freunde der Kommandozeile und falls es jemand noch nicht kennt:
Windows per USB-Stick installieren
Anzumerken ist, dass in der aktuellen Ausgabe der c’t die Befehlszeile zum Kopieren lautet: xcopy x:*.* x: /k /r /e /i /s /c /h (x steht für die passenden Laufwerksbuchstaben 1. x Quelllaufwerk und 2. x Ziellaufwerk, ergibt sich z. B. aus dem Explorer oder diskpart)

Bierfreund 23. Oktober 2009 um 09:33 Uhr

@Rainer(2)
Also bei mir läuft eeectl unter Win 7…

Rainer(2) 23. Oktober 2009 um 09:50 Uhr

@Bierfreund: welche Version und wie bekommst Du es hin, dass eeectl automatisch startet?

Alonso 23. Oktober 2009 um 10:02 Uhr

Das ist ein bisschen einfacher, als die Methode der ct´im aktuellen Heft 😉 Hat aber auch geklappt.

Obacht: Wer WindowsMail unter Vista einsetzt, zuerst das link text lesen. Einfach rüberkopieren wie von XP zu Vista klappt nicht beim neuen LiveMail. Die Ordnerstruktur von LiveMail ist anders als die von WindowsMail. Jeder Account bekommt einen eigenen Ordner im Verzeichnis und im Programm. Also pro Mailaccount ein Posteingangsordner statt ein gemeinsamer Ordner.
Keine Ahnung, was das soll. Unnötiges Geklicker um neue Mails durchzugehen. Vielleicht kann man es umstellen. Hatte gestern keine Zeit mehr, musste ins Bett 😉

Konsti 23. Oktober 2009 um 11:01 Uhr

Novicorps WinToFlash machts auch mit XP, Vista, 7 und Server 2003 und 2008.
Mich würde aber mal interessieren, wie ich das ganze schön mit nem Boot-Menü alles auf einen Stick bekomme, um mehrere Systeme installieren zu können. Da wäre ne Anleitung mehr als genital :-).

Gerd 23. Oktober 2009 um 12:43 Uhr

Da hab ich mich zu früh gefreut. Mit ImageBurn schaffe ich es nicht, eine ISO-Datei zu erstellen, die diesem Microsoft-Tool genehm ist. Hat jemand einen Rat?
Erstmal habe ich mir mit Wintoflash geholfen. Das hat auf Anhieb funktioniert.

stoiberjugend 23. Oktober 2009 um 13:27 Uhr

„Da hab ich mich zu früh gefreut. Mit ImageBurn schaffe ich es nicht, eine ISO-Datei zu erstellen, die diesem Microsoft-Tool genehm ist. Hat jemand einen Rat?
Erstmal habe ich mir mit Wintoflash geholfen. Das hat auf Anhieb funktioniert.“

2Gerd: nimm halt ne .iso aus .ru / rapidshare. dort bekommt man doch immer die richtigen formate.

Rainer(3) ;) 23. Oktober 2009 um 13:31 Uhr

Hm, also ich hatte die Anleitung aus der c’t ausprobiert mit diskpart und dann rüberkopieren. Hat aber nicht geklappt, mein BIOS konnte den Stick bzw. das System darauf nicht erkennen. (Die Systeme Rescue CD — so als Beispiel — startet dagegen.)
Mag sein, dass es mit dem GUI-Tool hier besser funktioniert. Aber ist nun auch nicht mehr wichtig, ich hab eine schöne DVD mit Windows7 drauf. Die Installation dauert auch nur 17 Minuten, also da kann der USB-Stick gar nicht soviel schneller sein, denn ich muss ja auch erstmal das ISO auf den Stick kopieren. Und das dauert auch schonmal über 5 Minuten. Windows7 dauerhaft auf dem Stick zu lassen ist relativ teuer, im Vergleich zu einer DVD.

Robert 23. Oktober 2009 um 13:40 Uhr

Wird ds ISO dann komplett auf den Stick entpackt ? Oder wie läuft das ? Ich nehme an mit einem 2 GB Stick ist da nicht viel zu machen oder ?

Alsonso 23. Oktober 2009 um 14:11 Uhr

@Robert: Letzendlich geht es darum, den Stick bootbar zu machen. Dann kann man die Dateien auch per Explorer rüber kopieren.
Beim Booten wird dann wohl die Autostart.inf erkannt und darüber die setup.exe ausgelöst. 4 Gig sollten es schon sein.

Konsti 23. Oktober 2009 um 14:52 Uhr

Formatieren unter XP mit DISKPART reicht nicht aus – und dann den Content verschieben. Es muss schon eine DISKPART-Version von Vista sein, so meine Erfahrung. Dann reicht auch das einfache Verschieben der Daten aus der ISO.

Fragenkatalog 23. Oktober 2009 um 15:22 Uhr

habe das vor paar wochen mit MBRWiz http://is.gd/4xyVm gemacht 🙂 , jedoch gab es bei der installation ein problem, da ja reboot stattfindet und von usb gestartet wird. lösung: usb stick raus und beim weiterführenden setup wieder rein. umständlich, aber warum nicht (;

Karsten 23. Oktober 2009 um 15:34 Uhr

Geht auch folgendermaßen:

Schritt 1 – USB-Stick mit NTFS formatieren

Schritt 2 – Auf Windows 7-CD im Ordner „boot“ das Kommando „bootsect.exe /nt60 USBStickLaufwerk:“ ausführen

Schritt 3 – Alle Dateien von der DVD auf den USB-Stick kopieren

Konsti 23. Oktober 2009 um 15:36 Uhr

@Fragenkatalog:
Steht bei dir der USB-Stick evtl. an erster Stelle?

Fragenkatalog 23. Oktober 2009 um 16:15 Uhr

@Konsti scheint so 🙂

ABDUL 23. Oktober 2009 um 17:58 Uhr

caschy sagt

schließlich funktioniert ein
Installieren von modernen USB-Sticks /
Anschlüssen schneller als von CD/DVD.

stimmt aber nicht wirklich, USB-Sticks schaffen nicht mehr als

30 MB/sec aber ein DVD-Laufwerk Schaft 40-50 MB/sec

AndiBerlin 23. Oktober 2009 um 18:23 Uhr

Oh wie geil ist das denn? Danke für den Tipp.

Swen 23. Oktober 2009 um 19:08 Uhr

stimmt aber nicht wirklich, USB-Sticks schaffen nicht mehr als
30 MB/sec aber ein DVD-Laufwerk Schaft 40-50 MB/sec

Naja, beim kopieren spart man aber ne menge Zeit, da CD/DVD LW doch eine ‚geringfügig‘ höhere Zugriffszeit haben (90-150ms) im gegensatz zum USB Stick mit <10ms

Ich find’s nur schade das es so ein ‚offizielles‘ und ’simples‘ Tool von MS nur für Vista/Win7 gibt. Ich hätte das vor kurzem für mein Netbook brauchen können, weil ich mit diversen Linux Distris rum gespielt habe, und das ändern der Partitionsgrößen schief gegangen ist. Ich stand dann vor dem problem wie bekomm ich die beiden recovery DVDs auf meinem Netbook ans rennen. Habs dann auch erst mit WinSetupFromUSB probiert, was auch irgendwann geklappt hat, aber die Installation lief nicht ganz sauber, da ich ein nLite bearbeitets XP genommen hatte.
Hab dann mit einem USB/IDE Adapter ein Internes DVD LW angeschlossen und konnte glücklicherweise dann die Recovery laufen lassen 🙂

Und wenn moblin dann mal mein WLAN/LAN unterstützt werd ich das auch nochmal ausprobieren … ^^

ABDUL 23. Oktober 2009 um 20:01 Uhr

Swen sagt

Naja, beim kopieren spart man aber ne
menge Zeit, da CD/DVD LW doch eine
‘geringfügig’ höhere Zugriffszeit
haben (90-150ms) im gegensatz zum USB
Stick mit <10ms

was nützen einen geringere Zugriffszeiten wenn die Installation
doppelt so Lange dauert ? außerdem, die meisten User haben zu Hause einen USB-Stick der durchschnittlich nur 15-20 MB/sec Schaft, von daher ist diese Aussage einfach Falsch! Von einer schnelleren Installation kann also keine Rede sein.

Rudi Rastlos 23. Oktober 2009 um 20:34 Uhr

Habe mir heute extra einen 8 GB Stick von CnMemory gekauft. Die Software steigt aus mit der Meldung …unable to copy…
Erst als ich den Stick mit WinSetupFromUSB und dem darauf enthaltenen HP-Tool formatiert habe, ging es auch mit Windows 7 USB/DVD Download Tool weiter.
Keine Ahnung warum ein manuelles Formatieren nötig war, die Windows-Formatierung brachte mich vorher nicht weiter .

aldikiller 24. Oktober 2009 um 06:19 Uhr

ups .. hab ic das richtig geesen gibt es das auch für Vista ? bitte mal den link posten wenn es geht !

Danke

Andy

Tapedeck 24. Oktober 2009 um 10:58 Uhr

Da ich leider keinen 4GB großen USB Stick hab probier ichs gleich mal mit SD-Karte und sag Bescheid obs klappt 😉

edwood 24. Oktober 2009 um 19:43 Uhr

Weiß jemand wie man ein laufendes Win7 Home Premium mit einem Family Pack Key aktivieren kann?

Gruß
Ed

leosmutter 25. Oktober 2009 um 11:05 Uhr

@Rudi Rastlos

Irgendwie klappt das bei mir unter XP auch nicht. Ich habe dann dieses WinSetupFromUsb probiert und damit ging es dann.

@aldikiller

Das ist im Prinzip identisch. Wenn der Stick einmal richtig formatiert wurde, dann kann man die Dateien aus der 7-Iso oder der Vista-Iso daraufkopieren. Läuft identisch. Ich habe dieses WinSetupFromUsb benutzt, da dies MS-Tools bei mir nicht lief. Stick auswählen, Verzeichnis mit Windows-Dateien auswählen… Kaffee trinken und fertig.

caschy 25. Oktober 2009 um 20:58 Uhr

Das glaube ich kaum 🙂

Cypher2Kill 25. Oktober 2009 um 22:11 Uhr

Bei mir funktioniert das Tool UMS VERRECKEN NICHT! Hab Windows 7 64bit und wollte die ISO, die ich mit „IMG Burn“ erstellt habe im Tool laden und es kommt IMMER die Meldung „Invalid ISO File – The selected File is not a valid ISO File. Please select a valid ISo file and ty again“

Hab wieder mal nur ich dieses exotische Problem??

Der Domme 26. Oktober 2009 um 08:54 Uhr

Wie hast du denn den Anmeldebildschirm so schön hinbekommen?

EDIT: Ups, falscher Artikel. Ich meinte den Artikel mit der Passwortumgehung. 😉

maas-neotek 26. Oktober 2009 um 12:14 Uhr

„Wie hast du denn den Anmeldebildschirm so schön hinbekommen?“

Siehe: http://stadt-bremerhaven.de/wi.....stauschen/

Gerriten 27. Oktober 2009 um 09:13 Uhr

Trifft sich super, da mein DVD-Laufwerk des Notebooks kaputt ist 🙂

Dank dir!

Jens 27. Oktober 2009 um 09:37 Uhr

Bei mir erscheint auch „Invalid ISO file“. Was läuft da falsch?

Noird 28. Oktober 2009 um 15:00 Uhr

Ich habe ebenfalls das Problem „not a valid iso file“ und komme nicht wirklich da hinter was schief läuft. Hat jemand das Problem gelöst?

Der Basti 30. Oktober 2009 um 17:24 Uhr

Habt ihr evtl das ISO File nicht direkt von MS sondern aus ner Tauschbörse oder so? Es wird wohl vorher die Checksumme geprüft und bei ISO’s die nicht direkt von MS stammen funktioniert das natürlich dann nicht und es kommt ne Fehlermeldung.

Anonym 30. Oktober 2009 um 22:26 Uhr

Für alle mit dem Problem „Invalid Iso…“

Hier die Lösung, grade von mir getestet…
http://blogs.technet.com/siebe.....stick.aspx
einfach den Befehl „diskpart.exe“ ausführen und die bebilderte Anleitung abarbeiten, danach das Image entpacken auf nen USB-Stick mit WinRar oder 7Zip o.a.!

Hoffe ich konnte helfen..

Tapedeck 2. November 2009 um 13:07 Uhr

Vonner SD-Karte funzt es auch. Habs mal getestet 😉

Area30 11. November 2009 um 11:49 Uhr

Ganz aktuell:
Microsoft hat das Tool wegen angeblicher Verletzung der GPL von der Seite genommen.

Daher meine Frage:
Hat jemand das Tool noch und kann es mir bitte bereitstellen?
E-mail bitte an: win7-usb-dvd-tool@kurzepost.de

Besten Dank!

Area30 11. November 2009 um 13:14 Uhr

@ABDUL: Danke!

caschy 11. November 2009 um 13:17 Uhr

Siehe auch der aktuelle Artikel

schnuggy 26. November 2009 um 21:30 Uhr

der downloadlink zu Windows 7 USB/DVD Download Tool ist ungültig 😉




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.