Windows 10 mit neuen Family-Features, auch für Windows 10 Mobile und im Windows Store

17. Dezember 2015 Kategorie: Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_windowsMicrosoft bietet schon seit längerer Zeit sogenannte Family-Features in seinem Betriebssystem an. Mit Windows 10 und Windows 10 Mobile gibt es nun eine neue Version der familienfreundlichen Kontrollmechanismen, die – wie mittlerweile bei Microsoft üblich – vor allem durch Kundenfeedback umgesetzt wurden. Die neuen Funktionen umfassen sowohl Windows 10, Windows 10 Mobile und Änderungen im Microsoft Store wurden ebenfalls vorgenommen. So kann man auch jüngeren Nutzern gewisse Freiheiten geben, ohne als Eltern dabei die Kontrolle zu verlieren. Gleichzeitig hat man die Gewissheit, dass das Kind nicht zu viel Unfug anstellen kann, beziehungsweise nicht auf Inhalte stößt, die für sein Alter nicht geeignet sind.

Folgende Neuerungen gibt es bei den Family-Features unter Windows 10:

– Verlängerung der Computerzeit: Wenn Ihre Kinder mehr Zeit an einem Windows 10-PC verbringen möchten, können Sie ihnen per E-Mail und über die Website eine Verlängerung gewähren.

– Sicherere Einstellungen für jüngere Kinder: Wenn Erwachsene neue Kinderkonten erstellen, werden die Einstellungen nur für Kinder unter 8 Jahren automatisch aktiviert. Für Kinder ab 8 Jahren müssen Erwachsene die gewünschten Einstellungen beim Einrichten neuer Konten aktivieren.

– Vereinfachte Weboberfläche: account.microsoft.com/family ist jetzt der zentrale Anlaufpunkt zum Verwalten der Familieneinstellungen für Windows Phone und PCs.

– Limits für das Webbrowsen werden jetzt nur in Microsoft Edge und Internet Explorer unterstützt: Auf Windows 10-PCs und ab sofort auch unter Windows 10 Mobile gelten Limits für das Webbrowsen nur für Microsoft Edge und Internet Explorer. Wenn Sie verhindern möchten, dass Ihre Kinder andere Browser verwenden, können Sie diese nicht unterstützten Browser blockieren.

Und diese Neuerungen gibt es unter Windows 10 Mobile:

– Letzte Aktivität zeigt die Aktivitäten Ihres Kinds auf Windows 10-PCs und Windows 10 Mobile-Geräten an.

– Limits für das Webbrowsen blockieren ungeeignete Inhalte.

– Limits für Apps, Spiele und Medien werden nach Alters- und Inhaltsfreigabe festgelegt.
Mit „Aufenthaltsort Ihres Kinds“ finden Sie das Gerät Ihres Kinds auf einer Karte.

Und die familienfreundlichen Änderungen im Windows Store sehen wie folgt aus:

– Schreiben Sie dem Konto Ihres Kinds einen Geldbetrag gut, ohne Ihre Kreditkarte zu bemühen.

– Beim kinderfreundlichen Browsen im Store werden nur die von Ihnen zugelassenen Apps, Spiele und Medien angezeigt.

– Auf der Seite „Einkäufe und Ausgaben“ können Sie die letzten Einkäufe Ihres Kinds überprüfen.

Sinnvolle Änderungen und Neuerungen, die eine Verwaltung eines „Kinder“-Accounts vereinfachen. Meiner Meinung nach ein Thema, auf das von Eltern viel zu wenig Wert gelegt wird. Meist wird den Kindern ein Gerät überlassen und dann halt gehofft, dass es auch alles klappt. Dabei ist die Einrichtung von Accounts für Kinder gar nicht so schwer und wird von Microsoft auch gut erklärt. Der erste Schritt sollte der Besuch der Account-Verwaltung sein, von dort aus ist der Rest eigentlich ein Kinderspiel.

Windows 10 Product-Family

Windows 10 Product-Family


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8201 Artikel geschrieben.