Windows 10 Insider Preview Build 14901veröffentlicht

12. August 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_windowsNach dem Update ist bekanntlich vor dem Update, das gilt auch für Windows 10 Insider. Nachdem diese sehr viel dazu beigetragen haben, das Windows 10 Anniversary Update zu verbessern, gibt es nun wieder neue Builds für testwillige Windows-Nutzer. Preview Build 14901 kommt mit wenig Neuerungen und ist im Fast Ring verfügbar. Allerdings nur für den Desktop. Wie bei der letzten großen Runde werden mobile Nutzer erst einmal warten müssen bis sie Previews erhalten werden. Aber sie werden kommen. Aber auch die Desktop-Nutzer werden erst einmal wenig Änderungen sehen. Microsoft konzentriert sich in den ersten neuen Versionen auf Neuerungen unter der Haube, die Grundlage für weitere Neuerungen.

win10_preview_14901

So kommt es auch, dass in Preview Build 14901 lediglich Tipps zu Windows-Funktionen, die man im Explorer angezeigt bekommt. Diese Anzeige soll Nutzern bei der Zurechtfindung mit neuen Funktionen helfen, kann glücklicherweise aber auch in den Explorer-Einstellungen deaktiviert werden. Ein Windows Insider wird hoffentlich nicht auf die Tipps angewiesen sein, für den Normalnutzer kann dies aber durchaus eine gute Möglichkeit sein, um eben neue Funktionen oder überhaupt Funktionen kennenzulernen. Es informiert sich ja nicht jeder so aktiv wie unsere Leser.

Bekannte Probleme, zwei an der Zahl gibt es. Kernel-Debugging ist aktuell nicht verfügbar und der Adobe Flash Player crasht beim Versuch diesen zu öffnen, wie man im Windows Blog erfährt.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.