WhatsApp unter Android mit neuen Emojis und weiteren Feinheiten

5. Februar 2017 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

WhatsApp hat unter Android ein paar kleine und größere Neuerungen erhalten. Als wichtigstes Merkmal sind sicherlich die neuen 72 Emojis zu nennen. Sie entstammen Unicode-9 – hatten wir bereits zur Vorstellung allgemein im Juni 2016 drüber gebloggt. Nun hat WhatsApp die Emojis eben praktisch adaptiert. Ich kann sie in der Version 2.17.44 bereits verwenden. In der App sehen die Emojis dabei etwas anders aus, als die direkt von Unicode herausgegebenen Zeichen. Beispielsweise wird aus dem Döner im Fladenbrot in WhatsApp ein Dürum Döner. Vermutlich wollte man damit der optischen Ähnlichkeit zum Taco aus dem Weg gehen.

Eine Übersicht der in Unicode-9 eingeführten Emojis erhaltet ihr tabellarisch auch mit allen vorangegangenen Versionen hier. Neben dem Döner könnt ihr nun beispielsweise auch einen Facepalm-Emoji, gebratenen Speck, eine Fledermaus, ein Baguette, einen Smiley mit Cowboyhut, ein Glas Whiskey und eine aufgeschnittene Kiwi verwenden.

Auch neu bei einigen Nutzern: Ab der WhatsApp-Version 2.17.44 soll es für Videochats ein Tastenkürzel oben in der Leiste links vom Telefonhörer geben. Das scheint aber serverseitig freigeschaltet zu werden, denn ich sehe es noch nicht. Ein Screenshot von WhatsAppBetaInfo belegt es jedoch.

Auch unten in die Leiste für Antworten soll ein Shortcut wandern – auf dem Screenshot noch mit einem falschen Symbol. Wie gesagt, ich sehe dieses Feature so aber noch nicht, trotz der passenden App-Version.

Zudem soll WhatsApp ab der Beta 2.17.46 für Android beim Datenverkehr auch den Status einbeziehen. Sowohl was eure eigenen Status-Updates als auch die eurer Freunde an Datenvolumen beanspruchen, könnt ihr dann transparent verfolgen. Dass dort nicht Unmengen von Daten zusammenkommen werden, viele User ändern ihren Status ja nur alle paar Monate oder geben dort gar nichts ein, ist klar. Aber der ein oder andere schätzt auch diesen Aspekt vielleicht. Wie unser Leser Fabian in den Kommentaren bemerkte, dürfte damit aber nicht der Text-Status gemeint sein, den man aktuell posten kann, sondern das neue Status-Feature, welches den Instagram-Stories ähnelt.

(via WABetaInfo)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.