WhatsApp-Sicherheitslücke gefixt – fader Beigeschmack bleibt

6. Januar 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Seit Mitte September 2011 gab es eine Sicherheitslücke bei WhatsApp. Diese Lücke ließ zu, dass mittels einer speziellen Seite der Status jedes Kontaktes geändert werden konnte. Durch die Kontaktinfo habe ich bekanntlich die Nummer meines Gegenübers, diese Nummer reichte, um den WhatsApp-Status zu ändern. Ich hätte also meine Schalker Kontakte im WhatsApp-Status zu heißen BVB-Fans machen können.

Das, was ich traurig finde, ist das Folgende: die Sicherheitslücke wurde Mitte September 2011 mitgeteilt, doch die Entwickler haben es nicht für nötig gehalten, auf diese Lücke zu reagieren, bzw. diese zu fixen. Ende Dezember wurde die Lücke öffentlich gemacht und mit einer Beispielseite zur Spielwiese von allen gemacht. Erst heute ist diese Lücke geschlossen worden. Absolut traurig und für viele sicher mal wieder ein Grund, über GTalk & Co nachzudenken. (via)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22521 Artikel geschrieben.