Werbung in Apps frisst Akkulaufzeit

19. März 2012 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Was jammern wir immer über fehlende Akkulaufzeit. Die Batterie ist grundsätzlich zu knapp bemessen und wenn wir mit unter 30 Prozent Akkuladung aus dem Haus gehen, bekommen wir schwitzige Hände. Was also tun? Benutzt den alte Knochen, kein Schlauphone! Spaß beiseite, schuld sollen laut Microsft Research die Werbebanner in den kostenlosen, durch Werbung finanzierten Apps sein.

Um Werbung einzublenden, wird erst einmal unsere Position bestimmt. Logo, das zerrt am Akku.Nachdem dann Ort und verwendetes Gerät zum Server des Anbieters wanderten, gibt es den Werbebanner zu sehen.

Beispiel gefällig? Bei Angry Birds für Android entfallen in der kostenlosen Version 20 Prozent auf das eigentliche Spiel und 45 Prozent auf die standortbezogene Werbung. Ein weiterer Akkuschreck: 3G Tailing. Der Download der Werbung veranschlagte zwar nur 1 Prozent Leistung  bei den wütenden Vögeln, durch die teilweise bis zu 10 Sekunden andauernden 3G-Verbindungen wurden daraus aber mal leckere 24 Prozent. Welche Geräte getestet wurden? HTC Magic mit Android 2.0, Passion mit Android 2.3, Tytn II mit Windows Mobile 6.5 – also quasi nur alte Grütze.

Was heißt das Ganze im Umkehrschluss? Benutzt keine kostenlosen Apps, wenn ihr mehr Akkuleistung wollt? Anscheinend, denn teilweise verbraten die werbefinanzierten Apps 75 Prozent ihrer Leistung mit Werbeabfragen. (via, via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17681 Artikel geschrieben.