Waze will mit seiner Community den anfallenden Verkehr bei Events geschickt überlisten

12. August 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

artikel_wazeWaze gibt es seit etlichen Jahren, die App bietet nicht nur Navigation von A nach B, sondern nimmt sich alle Nutzer zur Hilfe, um Verkehrsdaten zu erfassen, vor Gefahrenstellen zu warnen oder einfach die schnellste Route zu finden. Nun plant das Entwicklerteam der App, den anfallenden Verkehr bei Großevents und anderen Veranstaltungen durch Partnerschaften mit den Veranstaltern und das Zusammenwirken mit der bereits enorm großen Community deutlich zu minimieren und Engpässe zu umgehen. Dabei sollen die Partner, Eventteilnehmer und auch die als „Wazer“ betitelten Community-Mitglieder gleichermaßen profitieren.

Die Idee ist, Event-Veranstalter als Partner der App zu gewinnen. Diese bekommen dann kostenlosen Zugang zur Verkehrs-Management-Technologie des Dienstes und können diese dann mit ihren Daten befüllen. Dadurch soll es möglich werden, dass der Veranstalter bereits im Vorfeld dafür sorgen kann, dass Besucher der Veranstaltung beispielsweise andere Routen zur Anreise vorgegeben bekommen als Teilnehmer des Events. So können beide Parteien deutlich problemloser anreisen und Engstellen würden minimiert.

Waze

Das Programm startet mit knapp 20 Partnern aus Nord – und Lateinamerika, Osteuropa und Asien. Darunter unter anderem Sport Teams wie die Detroit Lions oder die Atlanta Hawks, aber auch die sogenannten Rock’n Roll Marathon-Series mit 30 weltweiten Events. Unter DIESEM Link können potentielle Partner noch mehr Informationen bekommen und sich anmelden.

(via Official Waze Blog)


Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 276 Artikel geschrieben.