watchOS 3 sorgt für kürzere Laufzeit der Apple Watch? Hintergrundaktualisierung könnte das Problem sein

16. September 2016 Kategorie: Apple, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_applewatchMit watchOS 3 wurde Apples Gadget für das Handgelenk neu aufgestellt, zahlreiche Funktionen wurden geändert oder sind komplett neu. Unter anderem wirbt Apple damit, dass Apps sofort aktuelle Daten bereitstellen. Diese Daten müssen ja irgendwo herkommen, das Zauberwort heißt Hintergrundaktualisierung. Tolle Sache, gerade für Apps, die man sich in das neue Dock legt. Aufrufen, aktuelle Daten haben, fertig. Leider folgt daraus auch ein Problem, nämlich die Akkulaufzeit. Die neuen Modelle der Apple Watch kommen mit einem größeren Akku, auf diesen können aber Besitzer der ersten Version nicht zugreifen. Bei meiner Nutzung wirkte sich das Ganze so aus, dass ich anstatt 1,5 Tage Laufzeit gerade einmal noch auf „über den Tag kommen“ kam.

aw_hintergrundaktualisierung

Aber ich habe zumindest für mein Problem eine Lösung gefunden, die sich sicherlich auch für andere Nutzer lohnt. Über die Apple Watch-App auf dem iPhone lässt sich die Hintergrundaktualisierung für einzelne Apps oder auch global deaktivieren. Apple weist in den Einstellungen darauf hin, dass die Deaktivierung nicht für Apps gilt, die Komplikationen auf dem genutzten Zifferblatt bereitstellen. Man muss in diesem Fall also nicht auf die Hintergrundaktualisierung verzichten, kann diese aber dennoch komplett deaktivieren.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie es sich mit Apps im Dock verhält. Sie aktualisieren bei mir sofort, wenn ich sie aufrufe. Aber offensichtlich nicht im Hintergrund, da ich „den Wechsel“ der Anzeige beobachten kann. Das geht zwar sehr flott und ist kein Vergleich zu einem App-Start, aber die Dock-Apps kommen eben auch nicht sofort mit aktualisierten Daten ans Tageslicht.

Ich habe die Hintergrundaktualisierung deaktiviert, nutze vier Komplikationen und habe acht Apps im Dock. Nach Deaktivierung der Hintergrundaktualisierung hat sich die Akkulaufzeit – bei mir – wieder auf das ursprüngliche Niveau eingependelt, ohne dass ich dadurch groß Abstriche in der Nutzung habe. Ich bin eigentlich kein Freund akkuschonender Nutzung, habe zum Beispiel auf dem Smartphone sowohl Bluetooth als auch GPS immer aktiv, in diesem Fall war es aber selbst für mich zu viel des Guten. Das kann bei anderer Verwendung der Watch natürlich ganz anders aussehen, Eure Erfahrungen mit dem Akku nach dem Update auf watchOS 3 lese ich natürlich gerne in den Kommentaren.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.