watchOS 3.2 bringt Siri für Apps und einen Theater Modus

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Apple Watch hat seit ihrer Verfügbarkeit im April 2015 bereits einige System-Updates erfahren, die teilweise auch grundlegende Änderungen brachten. Als nächstes steht watchOS 3.2 an, allerdings gibt es bisher weder eine Beta für Entwickler noch einen Termin für die Veröffentlichung. Dafür gibt es bereits Informationen, was an neuen Funktionen auf die Nutzer zukommt. Zu finden sind diese im Developer Guide von Apple. Hier erfährt man von einer tieferen Siri-Integration, SiriKit wird für neue Möglichkeiten der Sprachbedienung sorgen. Siri ist bereits eine der nützlicheren Funktionen der Apple Watch, allerdings im Funktionsumfang doch recht beschränkt.

Künftig wird man Nachrichten per Messenger (WhatsApp, Facebook Messenger, etc.) versenden können oder auch ein Taxi bestellen. Das Durchsuchen von Fotos, das Senden von Zahlungen, Anrufe und Workouts sind die restlichen Funktionen, die Siri künftig direkt auf der Apple Watch unterstützen wird. Laut Developer Guide bereits seit watchOS 3.1.3 enthalten ist der Theater Mode. Allerdings ist dieser auch nach Aktualisierung nicht auffindbar, wird also wohl dann auch später kommen.

Der Theater Mode ermöglicht „stumme“ Benachrichtigungen ohne Aktivierung des Displays, aber mit Feedback der Taptic Engine. Ein Tap auf das Display oder ein Druck der Digital Crown zeigen dann die Benachrichtigung an. Auch wird durch diesen Modus das Aufleuchten des Displays beim Heben des Arms deaktiviert. Klingt für mich auch nach einem praktischen Modus für die Nacht, falls man die Watch da nicht am Ladekabel hängen hat.

Wann es eine erste Beta von watchOS 3.2 geben wird, ist nicht bekannt, lange wird diese aber wohl nicht mehr auf sich warten lassen. Den finalen Release von watchOS 3.2 kann man dann wohl mit iOS 10.3 erwarten, eine erste Beta ist hier bereits verfügbar.

(via The Verge)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8769 Artikel geschrieben.