Watchever: Neuer Chef soll es richten

26. September 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Der Markt für Video on Demand-Dienste ist in Deutschland in der letzten Zeit härter umkämpft, als es noch früher der Fall war. In der letzten Zeit sind so beispielsweise noch Netflix, Amazon Prime Instant Video oder Sky Snap dazu gekommen. Watchever war damals nach meiner Beobachtung einer der Dienste, der stark von der Nutzerschaft erwartet worden sind.

Watchever

So viel schauen wie man möchte, keine langen Abos und natürlich die Möglichkeit, Inhalte offline verfügbar zu machen. Unverzichtbar in Deutschland, dem Land der hohen Preise für Volumen und der oftmals schlechten Netzabdeckung, gerade, wenn man auf Reisen ist. Doch schon länger ranken sich Gerüchte um Probleme bei Watchever.

Mitte des Jahres gab es schon Verkaufsgerüchte um den Dienst. Hinter Watchever steht Vivendi, der größte französische Medienkonzern. Dass etwas im Argen ist, beweist auch die heute verkündete Personaländerung bei Watchever. Offenbar gab es intern bei Watchever Streitigkeiten darüber, wie die zukünftige Ausrichtung des Geschäftes aussehen soll.

Stefan Schulz und Sabine Anger, beide Mitgründer und seit Januar 2013 Geschäftsführer bei Watchever, werden das Unternehmen zum Ende September verlassen. Es folgt Karim Ayari, der vom französischen Mutterkonzern eingesetzt wird. Mal schauen, was da noch auf dem Markt passiert, leicht ist es für die Anbieter sicherlich nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.