Was macht eigentlich WinAmp?

18. Oktober 2015 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

WinampWas macht eigentlich WinAmp? Auch wenn die Nachricht wirkt, als stamme sie aus dem letzten Jahrzehnt, so darf man nicht vergessen, dass WinAmp immer noch einer der beliebtesten Mediaplayer ist, die der Windows-Markt zu bieten hat. Wer vielleicht das Ende 2013 im Tiefschlaf verpasst hat: WinAmp, bis dahin noch zu AOL gehörig, wurde im Zuge der großen Umstrukturierungsmaßnahmen verkauft. Boom – Bombe geplatzt. Viel Schreierei bei den Nutzern, selbst eine Petition wurde eingerichtet.

Für viele verständlich, war WinAmp doch der stille und treue Begleiter, der einfach immer dabei war. Seitdem ist es ruhig – sehr ruhig. Natürlich kann man WinAmp noch weiter nutzen, doch vielen Anwendern ist eine Weiterentwicklung wichtig. Eben jene zeichnet sich auch bei WinAmp ab. Konkrete Aussage: WinAmp soll Freeware bleiben.

winamp

Diese bedeutet aber, dass man lizenzierten Code und Plugins ersetzen muss. Hier setzt man gerade bei den Kernfunktionen MP3- / AAC-Decoder, Albencovern und dem OpenH264 Decoder an. Doch bis wir etwas von den ganzen Neuerungen sehen, wir noch einige Zeit vergehen, eine öffentliche Beta wird erst einmal auf sich warten lassen.

(danke Alex!)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25418 Artikel geschrieben.