Was ist eigentlich neu an Firefox 3.5?

24. Juni 2009 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von:

Bald kommt die finale Version von Firefox 3.5. Viele Leser nutzten bereits zum Ausprobieren die Vorversionen – einfach um zu schauen, was die neuen Verbesserungen so bieten. Viele werden allerdings erst mit dem Umstieg auf die Version 3.5 mit den neuen Features konfrontiert. Deshalb hier mal eine kleine Übersicht der neuen Features. In den nächsten Tagen werde ich noch eine kleine Anleitung zum Thema “Umstieg auf Firefox 3.5 ohne Angst vor Datenverlust” schreiben. Dort werde ich dann mögliche Backupstrategien und die verschiedenen Möglichkeiten des Umstiegs von Firefox 3 auf Firefox 3.5 beschreiben. Doch fangen wir mal mit einigen neuen Features an.

Private Browsing – besser bekannt als der “Porn Mode”. Ein schneller Umschalter der Firefox dazu bringt absolut gar nichts aus der Surfsitzung zu speichern. Keine Cookies, kein Cache und so weiter.

Schnelleres JavaScript – Firefox 3.5 wird mit TraceMonkey ausgeliefert. Spürbar wird das dann an Seiten mit viel JavaScript – hier sei als Beispiel Google Mail genannt.

Schnellere und bessere Awesomebar – die Awesomebar ist quasi die Adressleiste mit all ihren Features. Bei ihrer Einführung in Version 3 noch ein häufig bemeckertes Feature ist sie mittlerweile für die meisten unverzichtbar. In Version 3.5 kommt sie mit Autokomplettierung von Tags und der Mehrfachbearbeitung von Bookmarks Tag-technischer Art.

Geschlossene Fenster wiederherstellen – nach versehentlich geschlossenen Tabs können nun auch Fenster wiederhergestellt werden.

Tabs in neue Fenster ziehen – bisher konnte man Tabs per Drag & Drop umpositionieren. Zieht man nun einen Tab aus der Leiste, so wird dieser in einem neuen Browserfenster geöffnet.

Videos in HTML5 – Direkte Unterstützung von Ogg. Open Video ist wirklich toll – kann man auch direkt per Rechtsklick herunterladen. Benötigt keine Frickelei oder externen Kram im Quelltext.

Schickere SSL-Fehlerseiten – SSL-Fehlerseiten sind hilfreicher für den Benutzer gestaltet worden.

Geolocation – spezielle Webseiten können auf Nachfrage deinen Standort ermitteln. Dieser Dienst wird von Google unterstützt. Siehe auch mein alter Beitrag zum Projekt Geode.

Neues Icon – hatte ich ja schon drüber berichtet.

Den ganzen Spaß kann man auch in englischer Sprache hier nachlesen, den Entwicklerkram habe ich mal raus gelassen. Mike Beltzner hat auch ein Video online gestellt, in dem er kurz und knapp noch was zu Firefox 3.5erzählt. Ich hätte es gerne in HTML5 eingebunden – verzichte aber darauf, da sicherlich noch einige nichts damit anfangen können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.