Walloid: HD Stock Wallpapers bringt Hersteller-Wallpaper und mehr auf Euer Android-Gerät

25. Oktober 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

artikel_walloidDie Nutzung eines Wallpapers ist eine einfache Methode, um sein Smartphone oder Tablet zu personalisieren. So unkompliziert, dass es wirklich jeder hinbekommt, der nicht auf die Vorgaben seines Smartphone-Herstellers zurückgreifen möchte. Da aber auch die Hersteller oft viel Augenmerk auf schicke Wallpaper legen, möchte man vielleicht einmal ein bisschen Abwechslung auch abseits der Ergüsse des eigenen Herstellers haben. Wallpaper-Apps und-Webseiten gibt es massenhaft, eine weitere ist Walloid: HD Stock Wallpapers. Sie bietet Wallpaper von so gut wie allen Herstellern und abseits davon auch weitere schicke Designs, die man sich einfach herunterladen kann. Über 5000 Wallpaper stehen so in einer App zur Verfügung, die Display-Auflösung des eigenen Geräts spielt dabei praktisch keine Rolle.

Die App ist trotz ihres umfangreichen Angebots übersichtlich aufgebaut. Es gibt drei Haupt-Kategegorien: Stock ROM Wallpapers, Custom ROM Wallpapers und Material Design Wallpapers. Stock ROM Wallpapers und Custom ROM Wallpapers kommen mit Unterkategorien, die entweder Hersteller oder eben das Custom ROM beschreiben, man findet sich also sehr einfach zurecht und kann entsprechend der eigenen Wünsche schnell eine Auswahl treffen.

walloid

Um ein Wallpaper dann auch auf dem eigenen Gerät nutzen zu können, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wer es ganz bequem mag, kann einfach „Quick Set“ wählen, das Wallpaper ist dann sofort als Hintergrundbild eingerichtet. Alternativ kann man das Bild auch erst beschneiden oder speichern, um es im Nachhinein manuell als Wallpaper zu setzen. Eine weitere Möglichkeit ist das Ablegen des Wallpapers als Favorit, so hat man später einen schnellen Zugriff darauf.

Die Hersteller-Wallpaper kommen in den Auflösungen, wie sie auch im Original angeboten werden. Das passt nicht immer für jedes Gerät. Aber ganz nach dem Motto „was nicht passt, wird passend gemacht“ werden diese über Quick Set automatisch angepasst. Sind die Wallpaper größer als die eigene Displayauflösung, verschieben sie sich, wenn man die Homescreens durchblättert.

Der Ersteller der App gibt an, dass die Wallpaper aus dem Netz geladen werden und es nicht die Absicht sei, die Rechte an den Bildern zu verletzen. Allerdings stammen sie auch nicht immer aus offiziellen Quellen, sodass es wohl durchaus passieren kann, dass die Wallpaper des ein oder anderen Herstellers plötzlich nicht mehr in der App vorhanden sind.

Neben der kostenlosen Variante gibt es auch eine Pro-Version, die mit 2,19 Euro zu Buche schlägt. Diese verzichtet auf Werbung und ermöglicht ein paar Zusatzfeatures, die für reine Wallpaper-Ausprobierer aber eher irrelevant sind. Da der Entwickler keinen eigenen Content anbietet, sehe ich es durchaus kritisch, hier für die App zu bezahlen, auch wenn die Pflege der App vielleicht ein bisschen Aufwand bedeutet. Um schnell mal ein andere Wallpaper zu nutzen reicht, die werbefinanzierte App außerdem allemal aus.

Wie haltet Ihr es mit Hintergrundbildern? Regelmäßiger Wechsel, Nutzung von privaten Bildern dafür? Oder reicht Euch das aus, was Euch die Hersteller vorsetzen?

Walloid: HD Stock Wallpapers
Walloid: HD Stock Wallpapers
Preis: Kostenlos
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot
  • Walloid: HD Stock Wallpapers Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.