Vysor: Android-Tool kehrt mit Abo-Modell zurück

17. Mai 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

vysorFür alle Nutzer von Vysor gibt es gute Nachrichten. In den letzten Tagen hatten sich ja die Ereignisse etwas überschlagen. Wer Vysor noch nie hörte: Das kostenlose Tool zaubert den Bildschirm des Android-Smartphones auf den Rechner, selbst die Bedienung über den Rechner ist machbar. Freigeben für andere Nutzer über das Netz? Auch das beherrscht Vysor von Koushik Doutta. Dieser setzte aber auf einen Codec, für den Lizenzierungsgebühren anfallen. Lange Geschichte in kurz: Die App wurde daraufhin temporär entfernt, der beanstandete Codec gegen den Pepper VideoDecoder ausgetauscht, auf den auch Google Chrome setzt.

Im Zuge dessen – man schweigt sich darüber aus, was die Lizenzgeschichte nun kostete – wurde das Abomodell eingeführt. Die App bleibt grundsätzlich kostenlos und werbefrei, allerdings muss das Vysor Share-Feature nun bezahlt werden. Ebenfalls haben Pro-Nutzer Zugriff auf schnelleres Mirroring, Drag & Drop-Unterstützung für APK-Dateien und den Vollbildmodus. Preis für den Spaß? 9,99 Dollar im Jahr oder eben 1,99 Dollar im Monat.

Vysor: Neue Funktionen

Vysor temporär entfernt


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23937 Artikel geschrieben.