VSCO für iOS: 30-Tage-Testversion von VSCO X verfügbar

15. Juni 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

VSCO ist eine recht beliebte Kamera-App, die nicht nur die Aufnahme im RAW-Format ermöglicht, sondern auch zahlreiche hochwertige Filter anbietet. Die Filter sind in einzelnen Paketen verfügbar, alles auf einmal gibt es mit dem VSCO X-Abo. Es bietet aber nicht nur Zugriff auf über 100 anpassbare Filter, sondern erlaubt auch die Erstellung von GIFs mit der App. Ich hatte mir das Jahresabo einmal geholt, werde es aber nicht verlängern, knapp 20 Euro kostete mich das für ein Jahr, mir persönlich ist es das nicht wert.

30 Tage kann man das Ganze nun kostenlos ausprobieren, die Aktion findet man in der App über den Shop, wo auch die Filter-Pakete verfügbar sind. Wer gerne mit dem iPhone fotografiert (gibt es auch für Android), sollte das ruhig einmal ausprobieren. Die Kamera der App bietet auch einen manuellen Modus, der allerdings mit einem gewöhnungsbedürftigen, weil extrem schlichtem, UI daherkommt.

Die App kann auch ohne VSCO X kostenlos genutzt werden, es stehen dann nur weniger Funktionen bei der Bearbeitung und eben weniger Filter zur Verfügung. RAW-Aufnahmen lassen sich aber auch mit der kostenlosen Variante anfertigen und bearbeiten, das ist sehr einfach gestaltet.

VSCO
VSCO
Preis: Kostenlos+
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot
  • VSCO Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8750 Artikel geschrieben.