VRMark: Neues Benchmark speziell für Virtual Reality ist da

3. November 2016 Kategorie: Software & Co, Wearables, geschrieben von: André Westphal

vrmark-logoFuturemark, der Anbieter, der auch hinter den bekannten Benchmarks PCMark und natürlich 3DMark steckt, hat sein neuestes Benchmark vorgestellt: VRMark. Der Name verrät es euch, dieses Benchmark ist speziell auf Virtual Reality gemünzt. Enthalten sind zwei separate Tests, die ihr auf eurem PC auch ganz ohne VR-Headset starten könnt. Zusätzlich könnt ihr die Umgebung des Benchmarks mit einem HMD alternativ auch frei erkunden, um euch selbst einen Eindruck von der Leistung und eurem Gefühl dabei zu verschaffen. VRMark soll euch laut Futuremark vor dem Kauf eines VR-Headsets bereits verraten, ob euer PC tauglich für eine Virtual-Reality-Erfahrung ist.

Eine Übersicht über die Funktionen des Benchmarks erhaltet ihr auf dieser Website. Schließlich gilt es zu bedenken, dass ihr für das Zocken in der virtuellen Realität einen noch potenteren Rechner benötigt, als für reguläres Gaming. Die beiden Benchmarks in VRMark nennen sich übrigens „Orange Room“ und „Blue Room“ und nehmen euren PC dann entsprechend in die Mangel.

Der Test „Orange Room“ schmeißt viele Details auf den Screen und soll so überprüfen, ob die getestete Hardware grundsätzlich für die Kombination mit der HTC Vive bzw. der Oculus Rift geeignet ist. Der zweite Test, „Blue Room“ ist noch etwas anspruchsvoller und soll selbst High-End-Systeme an die Grenzen bringen. PCs, welche hier gute Ergebnisse liefern, sollten laut Futuremark VR-Spiele in den höchsten Detailstufen flüssig darstellen.

vrmark-blue-room-screenshot-1

VRMark weist am Ende der Tests klar die Ergebnisse der Hardware aus und gibt einen Überblick über verlorene Frames, die Framerate insgesamt, die GPU-Last und -Temperatur, etc. Im Modus „VRMark Experience“ könnt ihr allerdings auch frei mit einer interaktiven Taschenlampe die Umgebung erkunden, um abseits der Statistiken zu entscheiden, ob euch die VR-Leistung ausreicht. Herunterladen könnt ihr VRMark als kostenlose Basis-Edition entweder direkt bei Futuremark oder via Steam. Auf die Advanced Edition erhaltet ihr dabei 25 % Rabatt in der ersten Launch-Woche. Dadurch kostet sie derzeit 14,99 statt 19,99 US-Dollar. Erst ab der Advanced Edition steht das Benchmark „Blue Room“ zur Verfügung.

Es gibt auch noch die VRMark Professional Edition, die sich an professionelle Anwender und Geschäftskunden richtet. Hier verschweigt Futuremark spezifische Preise. Diese Edition erlaubt beispielsweise auch Tests und Skripts über die Kommandozeile auszuführen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1454 Artikel geschrieben.