VR for G3: Google Cardboard wird zusammen mit LG G3 verkauft

9. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Virtual Reality ist – wenn es nach den Herstellern geht – der große Trend. Oculus Rift war das Projekt, dass den Virtual Reality-Stein ins Rollen brachte, seitdem sind mehrere Hersteller, darunter Samsung, Sony und Google auf den Zug aufgesprungen. Die bisher günstigste Lösung stammt von Google, die mit Cardboard Virtual Reality im Eigenbau ermöglichen. Das VR-Headset wird aus Karton zusammengefaltet, mit Linsen und Magneten versehen, schon ist die Halterung für das Smartphone oder kleine Tablet fertig. Die Kosten sind deshalb so gering, weil das Smartphone alle Aufgaben übernimmt, Display und Recheneinheit für die virtuelle Realität liefert.

LG_Cardboard

LG wird das G3 in einer Promo-Aktion zusammen mit vormontierten Google Cardboards verkaufen, unklar ist bislang aber noch, in welchen Ländern dies der Fall sein wird. LG selbst spricht von ausgewählten Märkten. Die Aktion wird diesen Monat noch starten, ein genauer Termin wird nicht genannt. Zusätzlich zu Cardboard erhalten Käufer eines solchen Bundles auch gleich noch das Virtual Reality-Game Roboliteration geschenkt.

Sicher sind die paar Euro, die Cardboard normalerweise kostet, nun kein Kaufgrund für ein LG G3. Wer aber sowieso kaufen wollte, bekommt hier quasi ein nettes Bonbon. Außerdem zeigt die Aktion, dass den Herstellern schon einiges daran gelegen ist, Virtual Reality auch so schnell wie möglich in die Hände der Kunden zu bekommen. Wer übrigens an Cardboard interessiert ist, ohne gleich ein LG G3 kaufen zu müssen, bei Amazon gibt es den Kartonbausatz inklusive NFC bereits ab 8,99 Euro.

(Quelle: LG)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.