Von Veganern und Android-Nutzern

22. August 2012 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Ich habe massige Kontakte in diesem Ding, welches sich Internet schimpft. Auch in der echten Welt habe ich natürlich Kontakte, allerdings bei weitem nicht so viele, wie im Netz – aber das ist auch gut so. Im echten Leben könnte ich viele der Internet-Menschen nicht ertragen. Ich arbeite online. Ich lebe online. Ich lese eigentlich dauernd – News, Berichte und auch Kommentare.

Nicht nur, dass hier im Blog mittlerweile über 220.000 Kommentare stehen, die ich in größten Teilen gelesen habe, auch woanders tue ich mir Kommentare an. Und ich sage euch etwas: die Kommentarkultur ist beschissen geworden. Oft hat man das Gefühl, dass unsere Zivilisation vom Gemeinschaftsdenken abkehrt und in die absolute Egoschiene verfällt. Statt anderen zu helfen, vielleicht auch einmal eigene Schwächen und Denkfehler einzugestehen, wird lieber auf der Gegenseite nach Fehlern und Angriffspunkten gesucht.

Und was mir auch aufgefallen ist: Android ist das neue Apple – oder das, was man Apple-Nutzern immer vorwarf. Verhaltensweisen, die man eigentlich immer Apple-Benutzern ankreidete, sind in verstärkter Form auch bei aktiven Android-Nutzern festzustellen. Nicht nur, dass man in bester Stockholm-Syndrom-Manier sein Gerät verteidigt – obwohl man gleichzeitig alle 5 Minuten auf der Firmenseite bei Facebook nervt, ob das verf***** Update auf Android irgendwas endlich da ist – nein, man nimmt auch Wesenszüge des *typischen Veganers an.

Dieser eher *scherzhafte Vergleich kam mir in den Sinn, als mein Freund und Namensvetter Carsten bei Facebook eine eher humoresk gemeinte Grafik postete, woran man denn einen Veganer erkennen würde. Zwei Antworten gab es: a.) Die Person konsumiert keine tierischen Produkte und b.) Die Person erzählt es dir. Ständig! Und da fielen sie mir wieder ein. Die Berichte. Die Kommentare. Hardcore-Android-Nutzer sind wie diese beschriebenen Veganer. Während mir Apple-Benutzer auf Nachfrage immer erzählen, was sie an ihrem Gerät toll finden, was sie also gerne damit machen, erzählt der Android-Nutzer gerne auch ohne Nachfrage, dass Apple ja per se scheisse, teuer und nicht innovativ ist, sobald man das iOS-Gerät aus der Tasche zieht. “Was, DU benutzt Apple?”

Betrifft nicht nur Blogs, sondern auch das wahre Leben. Statt das eigene Gerät einfach zu mögen, wird das Gerät des Gegenübers diskreditiert. Und wenn schon kein iPhone- oder iPad-Benutzer da ist, den man mit Android-Geschichten nerven kann, dann trifft es eben denjenigen, der noch nicht die aktuellste Version auf dem Smartphone hat. “Waaaaas? Du hast noch Version 2.3.3 auf deinem Gerät? Das habe ich zuletzt benutzt, als ich mit nem Dinosaurier nach Hause geritten bin!”.

Das mag in der realen Welt noch halbwegs aushaltbar sein, in Blogs und Foren wird dies oftmals zu Lese-Qual, weil diese Benutzer zu gerne auch in Rudeln auftreten. Besonders auch gerne in Verbindung mit Anonymität, weil soviel Müll traut sich meistens keiner real zu posten. Sicherlich – man bringt immer gerne den psychologischen Aspekt mit rein….das eigene Produkt ist bekanntlich immer das Beste auf dem Markt, nur ungerne gibt man zu, dass man sich vielleicht doch irgendwelchen Mullu Mullu-Kram hat andrehen lassen – das betrifft ja alle Konsumgüter.

Doch wie gesagt: um Android stilisiert sich ein Hype für Menschen, die scheinbar zuviel Zeit und zuwenig Selbstvertrauen haben. Definition über das Gerät. Hey, ich bin was besseres. Zugute halten möchte ich den Leuten, die neben Foren und Blogs auch YouTube-Kommentare beackern, dass sie vielleicht noch nicht die nötige Reife erreicht haben. Der Veganer-Androide ist wahrscheinlich männlich und unter den Jugendlichen zu finden – zumindest versuche ich mir so, gewisse Beiträge und Kommentare schön zu lesen, weil ich nicht wahrhaben möchte, dass da jemand schreibt, der mit beiden Beinen auf der Erde steht (ich nutze keine Kreditkarten, weil diese alle vom Mossad kontrolliert werden!).

Ne Freunde, es nervt mich wirklich. Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen, es sind die Android-Benutzer, die wirklich zu jedem Apple-Kram ihre (schlechte) Meinung haben und mal wieder betonen müssen, dass sie ja auf der guten Seite sind. Und  wie ich schon einmal in einem Anfall von Genervtheit schreiben musste:

Menschen sind verschieden. Anforderungen sind verschieden. Meinungen sind verschieden. Eure Geräte machen euch nicht schlauer, nicht besser, nicht hübscher und euer Fell glänzt auch nicht heller. Ihr habt nur einen Klumpen in der Hand, der Mittel und Zweck für irgendetwas ist. Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller  XYZ ist. Nutzt die Technik, die zu euch passt. Seid ein wenig offener den “anderen” gegenüber.

Lasst uns Spaß an der Technik haben. Spaß an den Zeiten, in denen wir leben.  Spaß an den Neuentwicklungen, die auf den Markt kommen. Abseits aller Patentklagen. Lasst uns über unsere Hardware doch normal sprechen. Haut damit nicht auf die Kacke. Geht anderen nicht damit auf den Sack. Du bist durch Gerät XY definitiv kein besserer Mensch.

In diesem Sinne: fröhliches Benutzen eurer Geräte – egal woher diese auch stammen. Ich warte dann mal auf mindestens 50 Kommentare von Hatern ;)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16891 Artikel geschrieben.


239 Kommentare

Careca 22. August 2012 um 11:55 Uhr

“Besonders auch gerne in Verbindung mit Anonymität, weil soviel Müll traut sich meistens keiner real zu posten.”
Echt? Die Anonymität unterstützt? Geh mal raus ins wirkliche Leben. Den Müll kriegste auch ohne Anonymität erklärt. Ohne viel Posten. Ob Android, Apple, Bayern, Dortmund, Kapitalismus und Neoliberalismus. Immer der gleiche Mist. Und komplett ohne Anonymität in Real. Und da meinste mit Anonymität würde so ein Schwachsinn auftauchen? Selbst wenn die Polizei deren Video-Kameras eingeschaltet hat, plärren Rechtsradikale ihren Mist, prügeln Fußballfans auf Gegner ein, haten sich die Betriebssystem-Gotteskrieger. Also. So what?

Thomas aus dem apfeleimer 22. August 2012 um 11:55 Uhr

Äpfel sind übrigens auch Bestandteil einer veganen Ernährungsweise!

Ulli 22. August 2012 um 11:56 Uhr

Tolle Sache, dass diese Unart hier angesprochen wird.

Meiner Meinung nach handelt es sich um eine Frage der fehlenden Erziehung heutzutage.

Ich bin selbst begeisterter Android-Nutzer, es würde mir aber nie einfallen mich über Apple-User lustig zu machen (und weiß Gott, es gäbe genug Gelegenheiten).

Mir wurde nämlich bereits in frühester Kindheit beigebracht, dass sich der Intelligentere nicht als überlegen fühlen sowie geistig weniger gut Gestellte nicht schlechtmachen soll, sondern Mitgefühl und Verständnis für dies zeigen sollte.

Dazu rufe ich alle Android-Fans von ganzem Herzen auf: Zeigt mehr Mitgefühl und Verständnis für alle Apple-User anstatt mit dem Finger auf sie zu zeigen.

Astrid 22. August 2012 um 11:57 Uhr

Ich sehe es zwar ähnlich, dass jedes Gerät ein anderes Bedürfnis erfüllt und man sich vorm Smartphonekauf zuallererst fragen sollte “Was will ich damit eigentlich tun? Und habe ich Zeit und Lust mich damit zu beschäftigen?”, ABER, jetzt kommts:

“Der Veganer-Androide ist wahrscheinlich männlich und unter den Jugendlichen zu finden”

WAS hat das Geschlecht damit zu tun? Wieso ist das Gecshlecht wichtig? Es nervt doch andauernd Frauen als Leerstelle im Thema Technik erkennen zu müssen, egal ob hier negativ konnotiert (ich erinnere daran, wir haben 2012).

I’m out.

Cookie 22. August 2012 um 11:58 Uhr

Ich finde es spannend, dass den Apple-Usern die Anti-Apple-Kommentare von Android-Usern auf den Keks gehen und das i-Whatever-Bashing überall sehen, und die Android-Usern sehen es genau andersherum, die sehen nämlich das Android-Mobbing überall.
(Genauso – um bei dem Vergleich zu bleiben – wie mir als Vegetarierin die dummen, unkreativen und einfallslosen Kommentare von Fleischessern auf den Keks gehen. Ja, es sind nicht nur die Vegetarier/Veganer die nerven..). Soll heißen:

Es kommt halt immer darauf an, auf welcher Seite man steht.

“Lasst uns Spaß an der Technik haben.”
!! Das kann ich so nur unterschreiben. Darum geht es. Dem einen gefällt dieses besser, dem anderen jenes. Lebt damit.

PS. Da ich den Vergleich so spannend finde, hier noch ein Schmankerl zum Thema “Veganer nerven” http://ksta.stadtmenschen.de/blogs/mod_blogs_eintrag/blog/kstablog/thema/vermischtes/eintrag/Veganer_Vegetarier_Fleisch_Essen/ocs_ausgabe/ksta_blogs/index.html

Michael 22. August 2012 um 12:00 Uhr

Dieses gebashe hat es immer gegeben und wird es immer geben, das erste, welches ich erlebt habe in meinem Leben war das C64/Sinclair Spectrum/Schneider CPC-gebashe, dann Atari ST/Amiga, dann Windows/Linux/OS/2 und nun Android/Apple. Ich selber nutze Android und Apple, jedes System hat seine Vor- und Nachteile.

Marten 22. August 2012 um 12:07 Uhr

@Dominik:
Zu dem Vegetarier-Aufsatz: Warum sollte ICH denn den Mund halten, wenn andere schon so großartig IHREN Senf dazu geben?!

@Abe:
Auch, wenn ich so eine Ahnung habe, dass das eine rein rhetorischen Frage von Dir war, versuche ich höflich und vollständig zu antworten: Es passte überhaupt nicht, dass meine Umgebung Fleisch ist. Ich kann es aber leider nicht auf direktem Wege ändern. Wie schon oben beschrieben, versuche ich dummen Kommentaren entsprechend fundiert entgegenzutreten und den restlichen Fleisch-Essern, einfach durch mein Leben zu zeigen, dass der Verzicht auf tierische Produkte kein Verlust, sondern ein Gewinn ist.

@Jens:
DANKE für dein Post. Das kann nicht so 100 % unterschreiben! :-)

egghat 22. August 2012 um 12:09 Uhr

Das ist mir letzte Tage bei dem rundgehenden “Typ balanciert zwei “iMacs”, lässt sich hinfallen und filmt die Reaktion der Passanten”-Video auch schon aufgefallen.

Ich liebe Apple Produkte, sehe aber auch, dass sie Schwächen haben und auch nie was für jeden sein können, werden (und das aber auch nicht wollen). Deshalb muss ich doch trotzdem nicht den ganzen Tag andere Leute anbellen und ihnen sagen, wie doof sie sind.

Aber die Zeit, in der man sich als Apple Fan für die Apple Fanbois schämen muss, ist definitiv vorbei. Ein Wechsel zu Android bringt einem unter diesem Aspekt nicht weiter. Die Fanbois sind genauso schlimm.

Also einfach die Fanbois ignorieren, sie in ein “Fanboi-Internet-Reservat” stecken und dort toben lassen. Ich weiss, für Dich keine Lösung …

Yves 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Hi,

der beste Bericht zu diesem Thema und man nichts hinzufügen….
aber bestimmte sogenannte unabhängige Mobile-Seiten (der eine Seitenbetreiber hat sich sogar hier zu einem Kommentar genötigt gefühlt)sind aufgrund ihrer leider recht einseitigen Berichterstattung nur das Öl um immer weiter das Feuer der Apple-Hater anzufachen.
Natürlich ist ein Blog kein Garant für neutrale Berichterstattung aber das große Blogbetreiber mit allen Mitteln ein OS-System auch bei eindeutigen Mängeln verteidigen (und nur Co-Autoren mit gleichem Feindbild aufbauen) zeigt das es schwierig geworden ist vernünftige, ungefärbte Informationen über alle Systeme zu erhalten.

Hallo Caschy, ich hoffe das du deine Meinung nicht durch zukünftige Zusammenarbeit mit bekannten Hatern aus der Mobile-Blog Szene beeinflussen läßt da auch ich hier immer sehr gerne ungefärbte Informationen beziehe. Mach bitte weiter so !!

Gruß
Yves

firefly 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Ich kann Astrid nur beipflichten.

Es ist eine Unart ständig so zu tun als ob die Masse der Frauen zu blöd ist ein Android-Smartphone zu bedienen und sich deshalb mit einem Apple-Gerät zufrieden geben müsste.

So wie es viele Männer gibt, die zu blöd sind ein Android-Smartphone zu verwenden, gibt es auch genug intelligente Frauen, die damit keinerlei Probleme haben.

Volker 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Während der Arbeitszeit lese ich ja kaum ganze Artikel, aber der war ja schon zu Beginn sehr einladend und ich wurde nicht enttäuscht. Herrlich und mir aus der Seele sprechend. 100% Zustimmung.

Vor allem wo mir heute mein Android ständig abstürzt, so wie man das aus sehr frühen Windowszeiten kennt. Ich müsste nun losmeckern, doch tue ich es nicht, weil ich ja auch so ein Android-Fanboy bin. Ich ertappe mich somit gerade dabei, auch wenig objektiv zu sein…

VG
VM

Gyges 22. August 2012 um 12:16 Uhr

Gut gebrüllt! Nur leider vergebene Lebensmüh, fürchte ich. Der Effekt solcher Standpauken verhallt doch meist recht zügig. Ich denke, dieses Problem wird es solange geben, wie es kleine Schniedel und große Egos gibt. Vermutlich hilft da nur die liebe Technik.
Witzig, habe gestern einen ganz ähnlichen Beitrag auf netzpolitik.org gelesen. Vielleicht ist’s ja so ein ein Sommerloch-Ding.

Florian 22. August 2012 um 12:18 Uhr

Kommt die Graphik nicht vom Graphitti-Blog? Dort hab ich sie zumindest zum ersten mal gesehen.

http://www.graphitti-blog.de/2012/08/07/woran-man-erkennt-dass-jemand-veganer-ist/

Timo 22. August 2012 um 12:20 Uhr

Cashy hat ein schlechtes Gewissen, dass er Fleisch ist, sonst würde er nicht so allergisch auf Veganer reagieren. Rechtfertigungsschwäche, darum defensives Wadenbeißertum.

phantomaniac 22. August 2012 um 12:21 Uhr

Stimmt. Wobei es hier meist doch eh human zugeht.

Ich persönlich schimpfe zwar über die Gängelung von Apple, was iTunes angeht, hab mich aber damit (notgedrungen) arangiert, wenn man meinen Gerätepark anschaut. Genauso wie ich mich über die Gängelung ärgere, deren ich mit meinem Defy (Updates) unterworfen bin. Gottseidank gibt´s Alternativfirmwares. Leider nur bis zu einem begrenzten Grad. Aber die alten iPhones werden ja auch nicht mehr upgedated….

Aktueller Fuhrpark: ipod, Ipad2, Motorola Defy (cyanogenmod), Win7PC
Ich muss aber auch nicht immer das aktuellste haben, und dann geht´s auch mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Und das nächste Handy wird vielleicht sogar in iPhone, da ich endlich die Kamera ausrangieren will….und die Androidhandy´s da noch nicht so weit sind….(Meiner Meinung nach) Andererseits haben die neuen Andoidpads interessantere Größenverhältnisse und inzwischen auch ein gutes P/L-Verhältnis :)
Aber so schaue ich mir an, was passiert und aktuell ist…

Abe 22. August 2012 um 12:39 Uhr

@Marten:
Die Frage war durchaus ernst gemeint, weil ich es schlechthin nicht nachvollziehen kann, wie man dauerhaft in diesem krassen Zustand kognitiver Dissonanz zu leben vermag. Weswegen folgerichtig viele Veganer, die ich kenne, eher eskapistisch Leben – in ihren muffigen autonomen Zentren/Wagenplätzen etc. Z.T. war die Frage wirklich rhetorisch (d.h. ich nehme dir nicht ab, die anderen wirklich als ‘Mörder’ zu sehen), weil diese Einebnung von Menschen- und Tier-’Mord’ ein ebensolcher rhetorischer Kniff ist, das soll absichtlich ganz radikal und martialisch klingen und natürlich moralische Superiorität vor der Diskussion herstellen, bevor man dem Gegenüber ‘fundiert entgegentritt’. Mal abgesehen davon, daß ich das ziemlich unverschämt finde, ist es auf sachlicher Ebene auch nicht richtig, wenn dann sollte man vielleicht von Totschlägern sprechen und Folterer sowieso per se weglassen – das würde der bezeichneten Sache gerechter, aber dadurch hat man natürlich nicht so catchy Anklagen. Man ‘foltert’ Tiere ja nicht, um ihnen Informationen zu entlocken, sondern das Leid, das du Folter nennst, ist ein Abfallprodukt der Mittel-Zweck-Beziehung um Nahrungsmittel zu produzieren.

Tom Wolf 22. August 2012 um 12:47 Uhr

Hat denn hier keiner gelesen, dass Caschy 50 Hater braucht?

Bei dem vernünftigen Kommentieren wird das nie was!

Dennis 22. August 2012 um 12:52 Uhr

Recht haste! Volllkommen recht! …was nix daran ändert DAS ICH DIESES T-SHIRT BRAUCHE!!! :)

Wo bekommt man das???

(Man möge mir verzeihen wenn ichs hier irgendwo zwischendrin überlesen habe!)

Martina Schein 22. August 2012 um 12:53 Uhr

Hallo Carsten,
toller Artikel. :-)
»Leben und Leben lassen« scheinen allerdings viele Menschen leider nicht nicht kennen.
Ich oute mich dann mal als eine, die ein Mini-Einsteiger-Smartphone mit Prepaid-Karte besitzt, da es keinen Tarif gibt, der günstiger ist. Ich verbrauche im JAHR höchstens 40 Euro, da ich das Handy nur nutze, um wichtige, kurze Gespräche zu führen und so etwa 5 SMS jährlich zu schreiben.
Internet-Funktion ist deaktiviert – ich bin kurzsichtig und ohne Elektronenmikroskop läuft selbst auf größeren Smartphones bei mir gar nichts.
Viele Grüße
Martina,
die grundsätzlich mit vollständigem Namen kommentiert

asmogan 22. August 2012 um 12:53 Uhr

danke caschy, du sprichst mir aus der seele !

Hansbert 22. August 2012 um 12:54 Uhr

Viel zu weniger Hater hier, das muss sich ändern:
Ich finde schon, dass es (manchmal) berechtigt ist, die Vorzüge oder Nachteile des ein oder anderen Systems zu artikulieren. Und Apple ist einfach restriktiver (hat auch Vorteile, aber meiner Meinung nach ist das eine sehr bedenkliche Entwicklung) und macht deutlich mehr Gewinn pro verkauftem Gerät (heißt: die Geräte sind, bezogen auf Leistung, Vertriebs- und Herstellungskosten teurer). Wenn das zu kritisieren nicht mehr erlaubt ist, ändert sich auch nichts. Und das kann keiner wollen.

Inno 22. August 2012 um 12:57 Uhr

Toller Beitrag, hier steht es wie es ist!
Allerdings muss man dazu sagen das es eigentlich nur so hätte kommen können. Meiner Meinung nach passiert dies einfach bei jedem Produkt, bei jeder Marke, oder bei jedem Service der nach einiger Zeit eine gewisse Fanbase aufgebaut hat. Den ab diesem Moment gilt es das eigene Produkt zu verteidigen. Und konstruktiv macht das heute fast keiner mehr, haten steht an der Tagesordung, willkommen im Jahre 2012.

Link 22. August 2012 um 12:58 Uhr

@Hansbert : Sicher ist das korrekt… man darf Apple kritisieren.. hierbei gilt allerdings zu beachten: Der Ton macht die Musik.. man kann sachlich argumentieren, warum man kein iPhone will, man kann allerdings auch Hasstiraden daher schreien. Ich denke nicht, dass caschy sich gegenüber einer fundierten Argumentation warum DU Android besser findest, verschließen wrüde, solange du ihm auch gewährst, dass er eben ein anderes System besser findet.

Michael 22. August 2012 um 13:03 Uhr

Bei mit führt dieses Verhalten von so vielen mittlerweile dazu, dass ich meine Technikbegeisterung lieber für mich behalte.
Wenn man sich begeistert für irgendetwas zeigt, dann kommt der nächste Troll um die Ecke und tritt um sich.
Ist mir zu frustrierend und einfach nicht zielführend.
Schade, aber reduziert Ärger.

Marten 22. August 2012 um 13:07 Uhr

@Abe:

Du kannst es gerne glauben oder auch bleiben lassen, es als rhetorischen Kniff ansehen oder mir unterstellen dass ich mich damit nur aufspielen möchte. Ich kann es nur wiederholen, dass das töten eines empfindung-und leidensfähigen Wesens aus niederen Gründen (also zum Beispiel den absolut unnötigen Konsum von Fleisch) mich schon bei der Vorstellung entsetzt und ich dieses als Mord empfinde. Wenn Dir übrigens der Begriff Mord im Zusammenhang mit dem töten von Tieren nicht plausibel ist, so kann ich noch eine Schippe drauflegen: Der Konsum von tierischen Produkten tötet Menschen. Reicht dir das?

Und ja, es tut sich für mich jedes Mal beim Gang durch den Supermarkt oder auch bei der Einladung zu einem Grillfest ein riesengroßer Zwiespalt auf: Um mich herum viele Menschen, die gedankenlos handeln und das dahinter stehende Leid verdrängen. Und auf der anderen Seite mir bewusst zu sein, dass ich nur etwas ändern kann, wenn Teil dieser Gesellschaft bleibe. Viele Veganer, die den Fleischkonsum ebenfalls als Mord ansehen, gehen den einfacheren Weg und ziehen sich aus der Gesellschaft zurück. Ich persönlich habe mich bewusst dagegen entschieden und muss somit auch damit leben, dass produzierte Leid um mich herum zu sehen.

Ob du ein Tier Folter ist, um etwas aus ihm “herauszuholen” oder dies einfach nur aus einem Gewinnstreben heraus machst, ist dem Tier übrigens fürchterlich egal. Es leidet – genauso wie Menschen in einer solchen Situation leiden würden. Und wenn das für dich so leicht vertretbar ist, dann erkläre mir bitte einmal, wo denn dann die Grenze ist? Wäre Menschen essen dann auch o.k.?! Oder hat die “Krone der Schöpfung” dort ein Sonderrecht, entstehendes Leiden einzuklagen? Ich finde es perfide das Leiden von Tieren als ein Abfallprodukt zu bezeichnen, auch wenn Du es noch so schön formulierte Worte verpacken möchtest (“Mittel-Zweck-Beziehung”, ich könnte kotzen).

Sollten von Dir also einfach nur weitere Todschlag-Argumente kommen, so werde ich diese ab hier nicht mehr kommentieren.

S-to-the-d 22. August 2012 um 13:19 Uhr

Danke, vielen Dank!

Genau dasselbe beobachte ich auch schon seit langem, in einem bekannten Forum in dem ich mich auch oft herumtreibe muss inzwischen bei jeder Apple News die Komentarflut von Moderatoren einzeln freigeschaltet werden, da ansonsten nur noch Apple gebashe in den Kommentaren steht.

Vor allem finde ich besonders schlimm das Argumente absolut keinen stellenwert mehr haben.

Viele dieser ignoranten User geben ihre fragwürdigen Statements ab und wenn dann einer versucht sachlich zu Argumentieren werden sie Persönlich und beleidigend.

Leider spiegelt das auch sehr gut unsere Gesellschaft ;(

Britta Behrens 22. August 2012 um 13:23 Uhr

Einfach Herrlich! Und das lässt sich leider auf sämtliches adaptieren. Anstatt eine differenzierte Diskussion unter Beiträgen zu entwickeln, liest man nur Hater und Basher. Gedanklich verarmen wir und alles ist Sch…. Der Artikel spricht mir aus der Seele.

Smolli 22. August 2012 um 13:23 Uhr

Lustig, aber wahr. Seitdem ich ein Ipad habe, werde ich immer so komisch beäugt. Dabei habe ich doch beides.

Aber die für mich zum produktiven Arbeiten benötigten Apps inklusive der geilen hohen Auflösung finde ich halt momentan nur auf dem iPad. Und? Non, je ne regrette rien ;)

Mal sehen wie der Markt in ein paar Jährchen aussieht. Am liebsten hätte ich dann noch mehr Auswahl an Produktiv-Apps und geiler Hardware. Egal ob Android, Apple, Microsoft, HullaBulla und Co.

Kasoki 22. August 2012 um 13:24 Uhr

Schöner Beitrag, erinnert mich etwas an mein näheres Umfeld ;). Man wird aber auch gerne von Fanboys und Hatern in verschiedene Kategorien gesteckt (vermutlich weil sie es sich nicht anders vorstellen können).

Sie versuchen mich z.B. ständig in eine Hater oder Fanboy Rolle zu stecken:

Erst war ich wohl ein Microsoft-Hater weil ich primär Linux auf dem Desktop verwendet hatte. Dann von heute auf morgen bin ich Apple-Fanboy “geworden” weil ich mir ein Macbook gekauft hatte und irgendwann auch ein iPad dazu. Witziger weise mochten mich Apple Fanboys nie weil ich derweil ein Windows Phone hatte. Als ich mir dann auch noch ein Galaxy Nexus zugelegt hatte bekam ich auch schon Kommentare von Android-Fanboy’s wie “Benutz doch kein scheiß Macbook, nimm lieber Windows hat viel mehr Freiheiten” (oder sowas…) aber Linux auf dem Desktop zu benutzen würden die nie einsehen ;). Einige Leute maulen dann warum ich mir kein iPhone gekauft hatte weil ich ja anscheinend ein Apple-Fanboy bin… what the fuck?

Es ist schon witzig zu sehen wie sie einen versuchen in Kategorien einzuordnen, aber ja ich bin ein Fanboy ,ein Tech-Fanboy :D.

werner67 22. August 2012 um 13:25 Uhr

Gegen die Flut der “Fanboys”, “Hater” oder wie immer die Viecher auch heissen hilft meiner Meinung nach nur eine verbesserte Version der Blogsoftware (oder ein Blogger 2.0): Alle Kommentare, die nicht zu mindestens 98% mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, werden in einen Unterordner verbannt. Wer sich das antun will, der kann. Ansonsten bleibt der Thread hübsch sauber und leserlich.

Andreas hofmann 22. August 2012 um 13:36 Uhr

Gut geschrieben. Als eine der ersten Schulen bundesweit haben wir Klassen in diesem Jahr nicht, wie bereits mehrfach, mit Notebooks oder Netbooks ausgestattet, sondern mit Tablets. Diese sind komplett elternfinanziert übrigens.
Während der Findungsphase des schulisch, aus meiner Sicht, sinnvollsten Tablets (die Monate dauerte) habe ich so dermaßen viel Unsinn und Halbwissen gehört, Anschuldigungen an den Kopf bekommen, als ginge es hier um religiöse Belange. Ich bin von Hause aus Windowskind, habe mich aber dennoch bewusst für das iPad entschieden, das momentan einfach konkurrenzlos auf diesem Sektor ist. Ich war geschockt über die Anfeindungen und diesen unglaublichen Quatsch, den mir/ uns die Leute gegeben haben. Es handelt sich um ein Medium, in unserem Fall ein Lernmedium, der nichts weiter ist als Werkzeug für das Lernen. Sollte die Konkurrenz etwas Gutes auf den Markt bringen, schaue ich es mir an und entscheide neu. Diese bescheuerten ideologischen Grabenkämpfe rauben Kraft und sind lächerlich.
Gruß aus der Waldschule (naja, aus den Ferien, aber dennoch…)
Andreas Hofmann

L. 22. August 2012 um 13:38 Uhr

Ich verwende die absolute Spitzentechnologie – von 2007. Mein N95 kann alles viel besser als das Iphone und hat nicht so einen blödsinnig großen Bildschirm auf dem die Iphone-Nutzer ja doch nie was finden. Und diese Iconschubserei braucht kein Mensch.

Till 22. August 2012 um 13:44 Uhr

Also Caschy ich kann dich sehr gut verstehen. Manchmal denke ich mir wirklich: Wo kommt all der Hass her…

Aber man muss damit leben und ich kann allen nur sehr empfehlen, lest Hater-Foren mit Popcorn auf dem Schoß…

heise.de, winfuture.de, welt.de …

Die Kommentare auf diesen Seiten sind sowas von unterhaltsam – andere Menschen gucken doch auch politische Debatten oder Reality-TV. Genauso ergebnislos sind diese Diskussionen, aber luuustig :D

L. 22. August 2012 um 13:44 Uhr

@Marten
“Wenn Dir übrigens der Begriff Mord im Zusammenhang mit dem töten von Tieren nicht plausibel ist, so kann ich noch eine Schippe drauflegen: Der Konsum von tierischen Produkten tötet Menschen. Reicht dir das?”
Davon (Menschen) gibt es doch sowieso schon viel zu viele. Also ist das genau der richtige Weg. Und wenn wir genug (also noch mehr) Tiere essen gibt es bald gar keine Menschen mehr und dieser Planet (womöglich das ganze Universum) ist eine wenn nicht sogar DIE große Last los.

Wolfgang D. 22. August 2012 um 13:47 Uhr

Vegan: Sobald etwas aus moralischen Gründen gegessen oder nicht gegessen wird, ist es Religion. Deshalb darf es nicht diskutiert werden.

@werner67
Gibt es doch schon, nennt sich “Der Beitrag wird nicht angezeigt, weil die Mehrheit der Leser meint, dass er nicht zum Thema gehört”. Sollte Caschy hier auch mal einbauen (lassen).

Micha 22. August 2012 um 13:52 Uhr

“Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen”… sorry, aber das ist nicht wahr… ich weiß ja nicht, wo und was du so liest, aber in quasi sämtlichen Communities, wo beides Thema ist, gibts auch dieses Geflame in beide Richtungen. Brauchst du Links? Und sind wir mal ehrlich… mit solchen Äußerungen wie der oben getätigten, fällt dieser ganze Beitrag doch auch ins “gegen Android flamen”… oder zumindest gegen seine User. Du hast hier exakt das selbst getan, was du angeprangert hast.

David 22. August 2012 um 14:15 Uhr

“Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller XYZ ist.”
Finde den Beitrag eigentlich gut, nur oben genanntes Zitat ist mir ein kleiner Dorn im Auge. Ich finde es durchaus angebracht ein Unternehmen zu boykotieren – wenn man mit der Philosophie nichts anfangen kann / sich das Unternehmen gewisse Sachen geleistet hat über die man sich (sehr) geärgert hat.
Ich kenne einige, die sich auf Grund der Massenentlassungen von Nokia vor einigen Jahren nie wieder ein Nokia Gerät gekauft haben – und finde es auch richtig dass man seinen Unmut so äußert.

Vielleicht ein hinkendes Beispiel: Wenn dir eine Bedienung einen heißen Kaffee über die Hose leert und sich danach nicht entschuldigt und dann der Schichtleiter vorbeikommt und dir noch sagt du seist selbst Schuld und musst den Kaffee auch noch bezahlen, wirst du dir zukünftig vermutlich auch 3 mal überlegen ob du den Laden nochmal betreten wirst, auch wenn das Essen / der Kaffee noch so lecker schmeckt… oder?

Dirk 22. August 2012 um 14:19 Uhr

Ich will meine Mailbox wieder (das waren die Dinger mit UpLinks zu anderen Mailboxen, bei denen man sich mit 2400 Baud Modem angemeldet hat und die Bytes noch per Handschlag begrüßte)

Danke caschy für die wahren Worte. Aber Diskussion hat immer etwas mit Respekt zu tun – und damit sieht es nicht nur in Kommentaren recht düster aus…

Alles IMHO und IANAL :-D

Coca 22. August 2012 um 14:29 Uhr

Und aus genau diesem Grund hasse ich Google+. An jeder Ecke arrogante Android-Fanbois zu sehen, die ihre Scheiße rausblasen müssen. Umgekehrt seh ich sowas gar nicht oder, wenn überhaupt, sehr selten.

Martin 22. August 2012 um 14:40 Uhr

Erfrischend objektive Worte!

Sven 22. August 2012 um 14:54 Uhr

Oh mein Gott, cashy! Du sprichst mir aus der Seele!!!

“Nicht nur, dass man in bester Stockholm-Syndrom-Manier sein Gerät verteidigt – obwohl man gleichzeitig alle 5 Minuten auf der Firmenseite bei Facebook nervt, ob das verf***** Update auf Android irgendwas endlich da ist – nein, man nimmt auch Wesenszüge des *typischen Veganers an.”

Wir stehen selbst kurz vor einem major Update unserer Software und ich hätte es selbst nicht besser formulieren können!!!! 1000 Dank!

Bernhard 22. August 2012 um 14:55 Uhr

Wie wahr, wie wahr …

Der Blick über den Tellerrand erfolgt leider immer seltener habe ich zumindest das Gefühl … wobei es liegt sicherlich auch daran das der Zugang zum Medium “Internet” immer breiter und leichter wird und somit die volle Bandbreite der Gesellschaft auch im Netz zu Tage tritt …
gepaart mit einem Gefühl der Anonymität … schade aber wen wundert’s!

Oban 22. August 2012 um 14:56 Uhr

Ich glaube nicht, dass sich die Kommentare der Apple oder Android-Community unterscheiden. Meiner Meinung nach hängt es davon ab auf welcher Internetseite / welchem Blog man sich grade befindet. Auf einer Seite die 50/50 über beides Berichtet findet man denke ich gleich viele Flames von beiden Seiten. Besteht ein größerer Teil der Leserschaft z.b. aus Android-Usern findet man von diesen Natürlich mehr Hate-Posts. Z.B. habe ich glaube ich noch nie auf XDA-Developers einen Flame gesehen. Weder von Apple-Fanboys noch von Android-Fanboys eben weil es fast nur Android-NUtzer gibt und es keine Berichte über Apple gibt. Also gibts dort auch nix zum “flamen” oder jemanden zum “flamen”. Ich selber bin ein Fan von Android und mag Apple ganz und garnicht. Aber deswegen mach ich nicht direkt jeden meiner Bekannten an die ein Iphone oder Ipad benutzen. In beiden Systemen gibt es Nachteile. Wie gesagt ich denke es hängt davon ab wo man nach den Kommentaren sucht. Genug Treffer findet man wohl von beiden Seiten.

Marc 22. August 2012 um 14:57 Uhr

150 Kommentare, aber weit & breit kein Gewinnspiel.
Ich bin baff.

Liegt es tatsächlich an dem guten Artikel?

submac 22. August 2012 um 14:59 Uhr

Nagel auf den Kopf getroffen, Danke Caschy. Von mir aus dürfen sich auch alle Linux Jünger angesprochen fühlen, die sich ebenfalls mit Technologie profilieren zu versuchen und sich mit den ablehnensten Äußerungen selbst ins schlechteste Licht stellen. “Stop – es reicht, es interessiert nicht!”

Thomas Belkowski 22. August 2012 um 15:02 Uhr

Wahre Worte, danke dafür. Du schaffst es immer wieder die Dinge zu formulieren, die einem auf der Seele liegen.

Oban 22. August 2012 um 15:17 Uhr

@Coca Also wenn du NUR hate-Beiträge von Android-Usern siehst dann hast du wohl noch nicht die richtigen Android-Beiträge gesehen oder du besuchst nicht die richtigen Seiten um Android-Basher zu sehen. Ich kann dir sagen ich finde genug Material von beiden Seiten. Und so ein Beitrag wie der von Caschy gibt jetzt den Apple-Usern nochmal recht, dass sie nicht bashen sondern die Android-User. Finde ich sehr kontraproduktiv da beide Communitys sicherlich 50/50 an der ganzen Sachen beteiligt sind und nicht nur Android-User.

Thalon 22. August 2012 um 15:38 Uhr

@Marten
Über Infos zu veganer Lebensweise wäre ich dankbar. Meine Mutter lebt seit einem Monat vegan, ohne aber genug davon zu verstehen. Insbesondere Vitamin B Komplex und Calcium scheinen ja ein Thema zu sein.
Ich habe selbst lange vegetarisch gelebt, vegan erschien mir immer zu heikel.

@Cashy
Womit auch immer Veganer deinen Unmut auf sich gezogen haben: lass es bitte, das ist echt Bild-Niveau.. *rolleyes*

Ansonsten kann ich auch deine Einstellung nicht verstehen sich überall das Beste für sich herauszupicken ohne Rücksicht auf andere Faktoren zu nehmen. Schön für dich, aber imho schlussendlich unverantwortlich.

Dem (Apfel)Kern des Posts stimme ich aber gerne zu. “Hater” jeglicher Art finden sich leider viele, und es ist so sinnlos. Das viele Überlesen von Posts wird mit der Zeit auch anstrengend.
Sachliche Diskussionen über die Vorzüge des einen wie anderen lassen sich leider schwer führen.

Thalon

slengfe 22. August 2012 um 15:43 Uhr

Wie wahr, wie wahr. Auch wenn ich das selber noch nicht erlebt / gelesen habe (besitze erst seit einem Monat ein Android-Gerät und würde es auf keinen Fall wieder abgeben, schon gar nicht für einen Obstsalat ;-) (Achtung: Das war IRONIE)), so kann ich diese dogmatischen Diskussionen nicht leiden.

Ich verstehe den Hype um Apple nicht, muss ich aber auch nicht. Wenn jemand statt zu viel Geld für ein Android-, lieber zu viel Geld für ein Apple-Gerät ausgeben will – soll er doch. Was interessiert’s mich?

Mir sagte mal ein IT-Berater, dass er froh sei, sich nicht auch noch um sein (Apple-)Mobiltelefon kümmern zu müssen. Was ich als unlautere Einengung und Arroganz von Seiten des Herstellers empfinde (ja, ich hatte auch schon mal ein Apple-Gerät), hat er genossen. Die Bedürfnisse sind eben unterschiedlich.

Gut, dass wir wieder die Wahl haben – ich kann mich an Zeiten erinnern, da gab’s realistischer Weise nur Windows. ;-) Lang, lang ist’s her…

King Charlie 22. August 2012 um 15:43 Uhr

Jo, haltet euch mal ein bisschen zurück, ihr Hater.

iSheep sind doch auch nur Schafe, oder? Zwar dumme Schafe, aber Schafe nichtsdestotrotz.

Sebastian 22. August 2012 um 15:45 Uhr

Ich repräsentiere mal die Veganerfront. (Ja ich erzähl’s wie man sieht immer allen)

Woran erkennt man das ein Veganer, ein Veganer ist? Ganz einfach: Er hat Ambitionen nicht mit zu McDonalds zu gehen. Oder Morgen ein leckeres Schweinesteak zu grillen.

Die Sache ist weniger, dass Veganer es allen erzählen, als dass sie es einfach tun müssen weil der Konsum tierischen Guts für den Menschen einfach zu selbstverständlich ist. Bevor man mit mir irgendwohin Essen will oÄ. weiß das bei mir auch keiner.

Rolf 22. August 2012 um 15:49 Uhr

Na, das ist doch überall so, sobald eine kritische Masse (in beiden Varianten) erreicht ist.

Die Ubuntu-Fanbois sind doch auch längst schlimmer als jeder Apple- oder Windows-Fan…

(bevor einer eben dieser mich nervt, dass ich ja nur was gegen Linux hätte; hab ich nicht, seit 18 Jahren in Benutzung, ich hab nur was dagegen, dass ich Ubuntu- und Fedora-Bratzen alles over-simplified)

Mr.C 22. August 2012 um 15:49 Uhr

Ich verzichte auf ggf. existierende Hater Kommentare und danke dem Author direkt für diesen Beitrag *Daumen hoch*

Norbert 22. August 2012 um 16:00 Uhr

Schließe mich Daniel Zohm an: Word!

Doreen 22. August 2012 um 16:22 Uhr

Ganz schön vermessen deine Aussagen. Zum einen: Apple ist per se völlig zu unrecht so teuer. (dahinter steckt ne Menge Marketing und die auf Kapitalanhäufung basierende geplante Obsoleszenz). Zum anderen drücken Android Nutzer nicht, so wie du sagst, NICHT-Android Nutzern auf, dass sie Android nutzen. Woher kommen deine Annahmen? Sind Applenutzer denn tatsächlich so viel toleranter als Android Nutzer?

Mit Wörtern wie “beschissen” und dem ausgesterntem “verf*****” bei dem klar ist was gemeingt ist, beweist du nur, dass du kein Deut besser bist als die von dir reklamierten Comment-disser. Mindestens genau so polemisch wie dein Artikel arbeitet Fernsehkritik.tv und erntet damit tobenden Beifall von Kreymeiers webTV-Zuschauern. Denn etwas zu dissen ist immer cool. Ein Massenphänomen. Das ist schließlich auch ein Zeichen der eigenen Erhöhung. Zustimmung zur eigenen Meinung macht einen stolz. Man erwartet dass andere einem zustimmend recht geben denn man selbst hat schließlich immer recht.

Ein Vergleich mit der Zahl 23 liegt nahe. Wenn man nach ihr sucht wird man sie überall finden. Genau so wie du verbissen nach Apple dissende Android Nutzer suchst (die zudem noch Vegan sind. zitat “Der Veganer-Androide ist wahrscheinlich männlich und unter den Jugendlichen zu finden”).

Das was du also erreichst mit deinem Artikel ist, dass andere, die sich bisher darüber KEINE Gedanken gemacht haben, dass es so ist, wie du schreibst, auf einmal sagen “Hey ja genau, so isses!” und desweiteren ändern solche destruktiven Äußerungen nichts an der eigentlichen Sache. Krieg kannst du auch nicht mit Krieg beenden (das endet in Unterdrückung und Widerstand seitens der Unterdrückten).

Und zuguter letzt will ich noch ein Statement zu den Veganern abgeben: warum denkst du dass ALLE Veganer sich für was besseres halten? Ist deine Abneigung nicht vielmehr Ausdruck deiner Angst davor dass sie dir vorhalten können dass du keine Moral hast? Im übrigen gibt es, außer die Liebe zum Tier noch etliche Andere Gründe vegan zu leben. Bill Clinten machts der gesundheit wegen. Andere wegen der Verantwortung gegenüber der Natur. Bevor du also solche Aussagen machst überprüfe dein Weltbild und frag dich: Kann ich tatsächlich so vorschnell urteilen ohne all das zu hinterfragen?

Jakob 22. August 2012 um 16:32 Uhr

Ich glaube, was Cashy mit “ungefragte Meinung rausposaunen” meint, lässt sich vor allem auf Newsseiten nachvollziehen, bei denen neben Produkten, Firmen oder Vorgängen im Weltgeschehen direkt noch die Redakteure, der Verlag, die Überschrift und eigentlich alles angegiftet werden, was sich gerade anbietet. Die Frage, wen das interessiert drängt sich da auf und der Verdacht liegt nahe, dass sich Trolle da einfach gegenseitig mit Futter versorgen, denn zumindest ich hab es aufgegeben mir diese Meinungen, die an sich eine schöne Bereicherung zu einem Artikel sein sollten, durchzulesen – aus den von Cashy erwähnten Gründen.

Abe 22. August 2012 um 16:32 Uhr

@Marten:
Der Konsum von tierischen Produkten tötet Menschen, wenn sie tierische Produkte essen, die tödlich für sie sind – z.B. Schlangengift (so viel zur Logik). Ja, da sind so ziemlich alle Veganer. Wenn du auf die ‘Industrie’ anspielst, so ist auch der ‘Konsum’ von Smartphones tödlich für Menschen, auch der Konsum von Toilettenpapier, das hängt mit den Verkehrsformen dieser Gesellschaftsform und ihren Produktionsbedingungen zusammen – wenn man diese Betrachtung, wie du, einseitig zur Konsumseite auflöst, kommt konsequent zu Ende gedacht, dabei nur eines heraus: Individualistischer Verzicht und moralschwangere Empörung, die vor Selbstgerechtigkeit zittert (“reicht dir das?”), aber noch immer keine Kritik. Und deshalb trifft die oben von Cashy verlinkte Grafik auch einen wahren Kern. Wie ein anderer Kommentator über mir, bin ich es auch leid, mich vor anderen Veganern als solcher zu ‘outen’ – man klopft sich da nämlich gegenseitig für den Zivilisationshass und die Menschenverachtung auf die Schulter und dünkt sich fürchterlich progressiv. Ein Beispiel dafür findest du auch hier in den Kommentarspalten, ein L. [( @Parisi1) 22. August 2012 um 13:44 Uhr] wähnt sich in seinen Vernichtungsphantasien ggü. der ganzen Menschheit als dein Bruder im Geiste. Glückwunsch zu solchen Aliierten.
Einem Tier ist es übrigens wirklich egal, aus welchen Gründen es ausgenutzt wird, da es kein Bewußtsein hat, ausgenutzt zu werden. Das bedeutet aber auch, das es ihm egal ist, gemolken zu werden etc… das ist m.E. ein völlig falsche Ansatzpunkt und dieses Nivellieren des Unterschieds zwischen Menschen und Tieren und unter Tieren in ihrer Leidensfähigkeit ist nicht nur moralisch bedenklich, sondern auch analytisch fatal, denn das hieße ja (was ja der Trend der Tierindustrie ist), wenn man sie nur sanft genug ausbeutet (artgerechte Haltung etc.), dann ist das alles OK; das ist die Konsequenz aus deiner Argumentation. Das bemerkst du, wenn du mal die Empörung hinten anstellst, und dich mehr um die sachlogischen Implikationen deiner Aussagen kümmerst; denn die Gewinnung von tierischen Lebensmitteln ist eben nunmal keine Folter, das Leid ist tatsächlich ein reines Abfallprodukt. Würdest du nicht gleich moralisch so explodiren, hättest du das als das anerkennenn können, was es war: Kritik (an der Lebensmittelindustrie). Das Problem ist ja nicht, das Tiere nicht den Menschen gleichgestellt werden, sondern das sie Leiden und wir, als moralische Wesen, dies unterbinden könnten. Wären Tiere Menschen gleichgestellt, müsste man den Löwen dafür verurteilen, daß er die Gazelle grausam ermordet. Man würde die Mücke dafür verurteilen, den Menschenkörper zu Penetrieren. Unter diesem m.E. sehr zutreffenden Artikel finden sich acht weitere Debattenbeiträge zum Veganismus. Wer sich also dafür interessiert und auch argumentieren möchte und sich nicht nur moralistisch Überheben, dem empfehle ich die Lektüre: http://jungle-world.com/artikel/2008/38/23466.html

L. 22. August 2012 um 17:02 Uhr

@Abe
Vollständige Zustimmung (Daumen hoch) zu Deinem Beitrag auch wenn Du in meinem von Dir angesprochen Beitrag den Ironie-Tag übersehen hast (oder ich ihn vergessen haben sollte).
Letztlich sind diese Leute, die sich wegen ihrer Konsumgewohnheiten über andere erheben und sich desahlb für was besseres halten einfach nur Menschenfeinde und einige wollen wirklich die Vernichtung der Menschheit (leider ohne allerdings selber damit anzufangen).

Oliver Springer 22. August 2012 um 18:07 Uhr

Ich bin zwar kein Veganer, sondern nur “vegetarischer Android-User”, fühle mich aber dennoch gleich doppelt angesprochen.

Ein Mensch alleine kann nicht viel ändern. Deshalb ist das Missionieren – oder nennen wir es Überzeugen anderer – von großer Bedeutung.

Wenn mehr Android-Nutzer Apple kritisieren liegt das vielleicht daran, dass es da mehr zu kritisieren gibt. Um mich mal ein Stück aus dem Fenster zu lehnen: Aus Diktaturen hört man auch weniger Kritik an demokratischen Staaten als umgekehrt.

Auf welch niedrigem Niveau Diskussionen in Kommentaren oft stattfinden, ist bedauerlich. Aber da bist Du Cashy – bei über 220.000 Kommentaren in Deinem Blog – mit in der Verantwortung.

Lösche den Müll! Persönliche Beleidigungen, allgemeine Pöbeleien und Meinungsabsonderungen, die nicht zum Thema passen, stehen einem konstruktiven Meinungsaustausch im Weg – und verleiten andere dazu, ebenfalls Müll im Kommentarbereich zu hinterlassen. Das ist wie mit Wandschmierereien, man muss gleich die ersten entfernen, sonst artet es aus.

Ich bin zwar nicht täglich hier, aber immer wieder mal. Entweder zupfst Du sehr fleißig das Unkraut, oder die Kommentatoren hier im Blog sind deutlich schlauer als der Durchschnitt. Dann wäre es Jammern auf sehr hohem Niveau.

Jannis Prieschenk 22. August 2012 um 18:11 Uhr

Sehe das Problem als nicht so gravierend an. Im realen Leben taucht das ja kaum auf, weil da die Anonymität, derer sich die von dir beschriebenen “Kiddies” bedienen, dann ja verloren geht.

Tue mich allerdings schwer mit deiner Degradierung der Android-Fanboys. Bin selbst einer und stehe vollkommen dazu, passe auch sonst in dein beschriebenes Muster (20 Jahre alt).
Trotzdem bin ich der Ansicht, dass nicht alle Android-User harte Fanboys sind und selbst bei den angesprochenen Fans gibt’s signifikante Unterschiede ;-)

Benedikt 22. August 2012 um 18:18 Uhr

Toleranz bzw. eher nicht vorhandene Toleranz ist wohl wirklich das Zauberwort.
Ich habe in der Jugend auch immer bis auf die Knochen versucht meine Marke zu verteidigen
aber mittlerweile bin ich ein bisschen älter und aufgeschlossener. Den Blick über den Tellerrand
machen leider viele Leute nicht. Ich bin trotzdem sehr markentreu und bleibe i.d.R. über mehrere Generationen bei einer Firma.

Erst 2-3 Geräte von Nokia, dann 2-3 Geräte von Sony (Ericsson), dann 2-3 Geräte von HTC
und mittlerweile bin ich bei Apple hängen geblieben.

Wo Nokia nur noch Crap rausgebracht hat bin ich zu SE gewechselt,
dann zu HTC und schließlich zu Apple da Android zu der Zeit noch crap war.

Ich fühl mich derzeit wohl bei Apple ( egal ob Smartphones oder Notebooks ).
Wurde bisher von den Geräten nicht enttäuscht und sehe demnach aktuell
auch keinen Grund zu einem anderen Hersteller zu wechseln.

Sollte Apple in den nächsten Jahren allerdings wie die Hersteller zu vor anfangen
nur noch Crap rauszubringen, bin ich sicherlich bereit mich auch anderweitig zu orientieren.

Bei Klamotten, Schuhen, TV-Geräten etc bleibe ich aber auch meistens über Jahre hinweg
einer Marke treu bevor ich was Neues ausprobiere.

Ny Alesund 22. August 2012 um 18:25 Uhr

netter versuch ein thema einmal etwas dialektischer anzugehen, jedoch ist dieser gescheitert.

fakt ist, dass android freiheit bedeutet und apple bedeutet kommunismus und versklavung. daran wird auch dein artikel nichts verändern.

Abe 22. August 2012 um 18:35 Uhr

@L: Ja, da habe ich die Ironie tatsächlich nicht herauslesen können. Der traurige Grund dafür: Solche Positionen treffe ich öfter an. Weswegen ich auch diese Eindordnung, die in der vermeintlichen Tierliebe einen Menschenhass erkennt, auch nur zustimmen kann: http://jungle-world.com/artikel/2008/39/23856.html

@Ny Alesund: Diese steile These musst du nochmal ausführen, da bin ich wirklich gespannt, wie du das begründest. Besonderes Interesse habe ich daran, was das nun mit Dialektik, Kommunismus und Versklavung zu tun haben soll. Klingt ziemlich wuchtig.

Bechtinator 22. August 2012 um 18:41 Uhr

‘gönnen können’ können heutzutage nur noch wenige

Helmet 22. August 2012 um 18:42 Uhr

Paul, bin da ganz bei dir. Die Diskussion über die Streit- und Kommentarkultur im Web ist so alt wie das Web selbst. Und auch vorher gab es diverse mehr oder weniger fundamentalistische “Glaubenskriege”: Atari ST vs. Amiga; C64 vs. ZX Spectrum (in UK) vs. Amstrad/Schneider CPC (in D) und so weiter und so fort. Toleranz herrscht übrigens zumeist da vor, wo eine Community insgesamt noch klein ist, die Schnittmenge gemeinsamer Interessen aber groß. Mit dem Wachstum kommt der Fluch der Heterogenität. Und schon hat man das Gefühl, dass früher alles besser war. Übrigens auch ein Altersding – wobei “Alter” da jetzt sehr relativ zu sehen ist. Vielleicht sollte man eher “Zeitphänomen” sagen. Am besten einfach locker bleiben. Wirklich wichtig sind Hunger, Not und Elend. Alles andere ist pillepalle…

Stephan 22. August 2012 um 18:49 Uhr

Was du hier schreibst, über die Kommentar Kultur, ist absolut richtig. als beispiel möchte ich auch, wie es schon jemand vor mir getan hat, die Kommentare bei Winfuture.de ansprechen. eine zeitlang habe ich mir so ziemlich jeden Kommentar durchgelesen, der bei WF abgegeben wurde, bis mir auffiel, wie sich die User immer heftiger durch den Dreck zogen. Wie ein simples Wort zu Anfeindungen führte, wie man sich über die Rechtschreibung des Anderen aufregte usw, usw. Konstruktive Kritik? Nicht zu finden. Hauptsache ich habe meinen Vorredner einen reingedrückt. Egal ob richtig oder falsch….

Ich bin nun seit fast 2 Jahren täglicher Leser, Verfolger dieser Webseite und ich muss sagen, dass ich froh bin diese Seite durch Zufall gefunden zu haben. Hier macht es mir noch Spaß, Kommentare zu lesen, da sie überwiegend konstruktiv sind, Nicht immer, aber überwiegend. Deshalb haste mich nun auch an der Backe bzw auf deinem Block. Und ich kann dir nur sagen: Mach weiter so……. Toller Artikel der den Nagel auf den Kopf trifft!!!!!!!

Grainger 22. August 2012 um 19:05 Uhr

Das Wort Veganer stammt aus einem uralten indianischen Dialekt und bedeutet übersetzt: “Zu dumm zum jagen!”

:D

Ich habe auch ein Android-Smartphone, aber für mich ist das ein Gebrauchsgegenstand wie ein Kugelschreiber oder ein Essbesteck. Von daher sehe ich keinen Grund, mehr als notwendig darüber zu reden oder andere von den (möglichen) Vorteilen eines Androiden gegenüber einem Apfel zu erzählen.

Mir ist der Apfel schlicht zu teuer. Das geht mir bei vielen Lifestyle-Gebrauchsgegenständen so, ich würde nie *viel* Geld für einen Kugelschreiber, ein Feuerzeug oder eine Armbanduhr ausgeben.

Vielleicht bin ich aber auch nur geizig. :D

Marc 22. August 2012 um 19:29 Uhr

Einfach mal konsequent die anmaßenden und dümmsten Kommentare ersatzlos löschen. Das könnte einige erziehen. Ggf. die Kommentare in die Moderationsschleife geben.

Meine Beobachtung bei einigen politischen Blogs im Wahljahr 2005 war, dass die Macher die ihnen genehmen Trolle machen ließen und so der Stil der Blogs vor die Hunde ging. Das würde ich mir in meinem Blog nicht antun.

^L^ 22. August 2012 um 19:37 Uhr

MEIN TIPP: Augen zumachen – weiterblättern … Tratsch meiden (o;

RayPP 22. August 2012 um 19:39 Uhr

Die Fallobst-User sind doch eh schon genug gestraft, da braucht man ihnen nicht noch ständig in die Eier zu treten (obwohl’s zugegebenermaßen Spaß macht)!

micha 22. August 2012 um 19:55 Uhr

DANKE fuer dieses mir so gut aus der Seele schreiben. Man hat wirklich manchmal das Gefuehl der gemeine Android Nutzer hat nix besseres zu tun als dem anderen zu sagen wie sch…sein I Geraet ist.
Dabei geht es doch auch nebeneinander und miteinander , oder nicht ?
Ich bin Androidnutzer der ersten Stunde und habe das auch noch nicht bereut. Meine Geraete sind genau das was ich mag und brauch und erfuellen ihre Zwecke.
Nebenbei habe ich aber auch diverse IOS Geraete und mag diese auch nicht missen.
Also, hey… was soll das ganze.? ? ? Geniesst doch was ihr habt und seit mal ein wenig locker. Das Leben ist doch viel zu kurz um Muell ueber das jeweils andere Geraet von sich zu geben.

KChristoph 22. August 2012 um 19:59 Uhr

Zitat:
“Statt anderen zu helfen, vielleicht auch einmal eigene Schwächen und Denkfehler einzugestehen, wird lieber auf der Gegenseite nach Fehlern und Angriffspunkten gesucht.”
Ich empfinde das präsentierte “Pinkel-Shirt” als erzeugten Angriffspunkt “par excellence”.

Harras 22. August 2012 um 20:09 Uhr

Absolut auf den Punkt gebracht, auch wenn mich das mit den Kreditkarten und dem Mossad grade verunsichert… ;-)

Weiter so mit dem Blog!

Gruss Harras

Doreen 22. August 2012 um 20:10 Uhr

@Marc: Genau! so hat es die Staatssicherheit schließlich auch gemacht mit den DDR-Bürgern. Zensur ist Macht!

Andreas 22. August 2012 um 20:46 Uhr

Gut geschrieben sollten sich einige mal an den Kopf packen!!

Habe auch einen Freund der das iPhone bzw. Apple schlecht macht und sein Android Handy… Smartphone… lobt bis zum geht nicht mehr.

Ich denk mir dann nur das ich mit meinem iPhone zufrieden bin. Punkt.
Wieso sollte ich es anderen unter die Nase reiben? Die haben doch vermutlich ganz andere Anforderungen wie ich.
Wenn ich gefragt werde berichte ich natürlich auch das ich damit zufrieden bin und zähle die Vorteile auf die für mich vorhanden sind.

jiggles 22. August 2012 um 20:48 Uhr

Dieser Artikel ist leider von sehr viel selektiver Wahrnehmung geprägt. Du kannst keine deiner Behauptungen belegen und gibst nur deine subjektiven Empfindungen wieder.
Es würde doch bedeuten, dass der typische Android-Nutzer von einem anderen (unangenehmeren) Schlag Mensch wäre als der typische Apple-Nutzer. Das ist so verallgemeinernd, dass es gar nicht zutreffen kann.
Eventuell könnte man aus der Tatsache, dass Android inzwischen den etwa dreifachen Marktanteil von iOS hat, schließen, dass dadurch auch dreimal so viele Android-Fanboys am Start sind. Aber auch das ist doch nur reine Spekulation.
Aber hier so etwas unkonkret die These in den Raum zu stellen, der typische Android-Nutzer sei ein ungefragt missionierender Besserwisser mit zuviel Zeit und zuwenig Selbsbewusstsein, während der typische Apple-Nutzer ein angenehmer, zurückhaltender Zeitgenosse sei, der sich unvoreingenommen an der Technik erfreut, ist schon reichlich weit hergeholt.

wyrias 22. August 2012 um 21:35 Uhr

Nachdem du in deinen Blog gekotzt hast (und deine vielleicht berechtigte Kritik geäußert hast), wäre es an der Zeit, diesen dummen und unsäglichen Vergleich aus der Überschrift zu entfernen und vielleicht noch eine Entschuldigung hinterherzuschicken. Denn ob es nun Machos und Sexisten sind, die ihren Penis für jegliche Begründungen herhalten oder andere geltungssüchtige Menschen – sowas ist immer scheiße. Aber explizit Veganer*innen als Vergleich ranzuziehen – das ist irgendwann nur noch beleidigend!

L. 22. August 2012 um 21:46 Uhr

“Aber explizit Veganer*innen als Vergleich ranzuziehen – das ist irgendwann nur noch beleidigend!”
Mag sein. Aber es ist 100zentig treffend.

Könnte höchstens ungerecht gegenüber den hier sog. “Android-Fanboys” sein.

Christian Klaus 22. August 2012 um 21:49 Uhr

Das “höher, schneller, weiter, besser” zum Thema Android könnte ich mir so erklären, dass es für viele Teenies jetzt der Ersatz dafür ist, was vor 10 oder 15 Jahren noch für uns der Computer war. Vielleicht verfolge ich das nur auch nicht mehr so, aber ich habe in Bezug auf Android festgestellt, dass hier auf Displaygrößen, Megahertz und Speicher herumgeritten wird wie ich es früher nur bei Desktop-Computern kannte. Gerne wird das dann auch gegen Apple verwendet. Auf Gebastel, unterschiedlichste Konfigurationen, kurze Produktzyklen und das Hinterherrennen nach Updates habe ich aber einfach keinen Nerv mehr – perfektes und garantiertes Zusammenspiel sind mir wichtiger.

Don 22. August 2012 um 22:10 Uhr

Veganer sind auch nur Folterer und Mörder!
Wahre Ehrfurcht vor dem Leben haben lediglich die Frutarier/Fructarier.

max 23. August 2012 um 00:16 Uhr

Ohje, ohje, der Mensch ist noch ein ganz primitives Tier! Von zivilisiert sein keine Spur, auch wenn die meisten es gerne behaupten…
Einfach nur traurig, Technologie kann da nicht mehr helfen…

sYndrom 23. August 2012 um 01:30 Uhr

Mir ist der Umgangston im Internet auch schon öfter negativ aufgefallen. Besonders 4chan ist schlimm, gefolgt von YouTube. Ich glaube, dass es unglücklich macht ständig vor irgendwelchen Bildschirmen zu hocken und diese Laune spiegelt sich schnell im Geschriebenen wider. Der unzufriedene Teenager schreibt im Religionsunterricht halt was der Lehrer hören will und lässt seinen Pöbel lieber privat im Internet ab.

Aber was soll dieses Generalisieren von Android-Nutzern und Veganern im Artikel? Ich weiß ja, dass du dir dein Fleisch nicht nehmen lassen möchtest, aber nur weil einige Veganer ihren Erdbeer-Mund bevorzugt zum Verbreiten von Fleisch-Hass nutzen, heißt das nicht, dass alle Veganer nervig und aufdringlich sind.
Gleiches gilt für Android-Nutzer. Da gibt es Hardcore-Nerver, aber die gibt es genauso bei Apple und Windows Phone.
News über Android-Malware: Apple-Nutzer werden kundtun, dass ihr geschlossenes System ja so viel besser sei und sicherer und schöner und Android ruckele ja und man müsse ja immer alles erst konfigurieren.
News über sinkende Absatzzahlen vom iPhone: Andoid-Nutzer werden sagen, dass iOS viel schlechter sei, man könne nicht mal das Wallpaper wechseln, der Bildschirm sei viel zu klein, Apple quält Chinesen und generell sei das iPhone schwul und ein Frauenhandy.

Richtig ins Rollen gekommen ist der Hass aufs fremde System erst mit Apples “I am a Mac and I am so so so much better than you”-Kampagne. Mittlerweile sind Android- und Apple-Nutzer so zufrieden mit ihren Systemen, dass sie’s der Welt unbedingt mitteilen müssen, aber nicht verstehen, dass beide Systeme ihre Vorzüge haben, weil man als eingefleischter Nutzer gar nicht mehr über den Tellerrand schaut.

“Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller XYZ ist.” – Warum nicht? Wenn ein Hersteller mit absurden Patentklagen nervt, schlechten Service bietet oder ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht habe, warum soll ich den Hersteller dann nicht generell ausschließen dürfen?

Michael 23. August 2012 um 07:09 Uhr

Mich persönlich stören am meisten die Patentstreitigkeiten und die Tatsache, dass man sich jeden noch so simplen Mist patentieren lassen kann. Was hätten wir für tolle Geräte, wenn jeder einfach alles weiterentwickeln und benutzen dürfte? Da wäre mir auch egal, ob auf meinem Schlaufon Hama oder Chiquita steht. Hauptsache es erledigt die Sachen, die es machen soll und präsentiert mir die Daten einigermaßen hübsch.

Am besten gefällt mir der Teil im Beitrag: “[...] und euer Fell glänzt auch nicht heller.” :D

Platero 23. August 2012 um 08:02 Uhr

caschy, vielleicht hilft dir das hier, angesichts mancher Kommentare die Contenance zu bewahren:

http://www.jamesaltucher.com/2011/06/how-to-deal-with-crappy-people/

Christoph 23. August 2012 um 08:57 Uhr

Klasse, danke Cashy für diesen Beitrag!
Früher hieß es Form follows function – Apple hat das umgedreht und zu Function follows form gemacht. Und so wird aus meiner Sicht heute von den Besitzern der jeweiligen Geräte auch argumentiert. Function bietet wenig Spielraum für Emotionen, Form dagegen schon!
Ich verwende seit Monaten ein Windows Phone 7 und bin – bis auf die fehlende lokale Outlook-Synchronistation – auch recht zufrieden. Habe mir gestern aber einen Blackberry 9790 für einige Wochen geliehen. Einfach weil ich schauen will, ob letzeteres Gerät nicht besser zu meinen Anforderungen passt. Mal sehen wie das ausgeht …

Christoph

plissk3n 23. August 2012 um 09:08 Uhr

Denke mal als Veganer hat man es eher satt ständig drüber zu reden, man wird nur ständig drauf angesprochen.

Hhut 23. August 2012 um 10:41 Uhr

Das ist auch schon seit langem aber auch zunehmend verstärkt Zeit meine Beobachtung. Insbesondere in zahlreichen Foren…

Ich hatte schon immer ein Telefon der Marke “I doesn’t matter” und verstehe auch nicht diesen Kram daß iPhones angeblich zum Prahlen oder Angeben verwendet werden. Sowas habe ich noch nirgendwo bei irgendwem erlebt… das hätte auch höchstens in einigen Monaten im Jahre 2007 mal Sinn gemacht, heute ist das doch belanglos.

Fast jeder Harzer kann sich in der Regel sowieso das Telefon leisten was er will, oder selbst minimalstes Einkommen taugt dafür. Ich kenne keinen echten Menschen der auch nur in Ansätzen mit seinem iPhone o.ä. angeben würde oder jemanden der sich mehr als einen Scheiß für das Telefon des Gegenüber interessiert. Neu Sachen sind zwar immer schön aber nach ein/zwei Minuten ist das Thema doch uninteressant… vielleicht wenn es taschengeldfinanziert wäre das u.U. anders oder ich bin einfach nur mittlerweile zu alt dafür.

Alexander 23. August 2012 um 11:30 Uhr

Ganz ehrlich?
Die Welt und die Wirtschaft ist auf diesem Prinzip aufgebaut. Man muss nunmal besser, weiter, schneller, moderner, aktueller und umfassender sein, als die Anderen.
Genauso ist das mit “gut” und “böse”. Klar – sind das nur Wörter, aber die Bedeutung ist allgegenwertig und da wir nicht aus unserer Vergangenheit lernen…..
Feindbilder:
- Christen
- Hexen
- Juden
- Mircosoft
- Facebook
- Apple
- HD-DVD;-)
- Plasma

L. 23. August 2012 um 11:37 Uhr

@Alexander
“- Hexen
- Juden”
Nun gibt es eigentlich keine Hinweise darauf, daß selbst die härtesten Android-Fanboys die Iphone-Besitzer verbrennen oder vergasen wollen. Über wen sollten sie sich dann auch amüsieren?

Bei den Veganern kann man sich im übrigen da nicht so sicher sein…

mglfreak 23. August 2012 um 12:14 Uhr

Einer der besten Artikel die ich diesbezüglich je gelesen habe. Ich habe ihn bereits mehrmals gelesen und ordentlich weiterverbreitet :)

Mirko 23. August 2012 um 12:57 Uhr

dies merkt man vor allem in den bada-blog wie bada-com.de badaget.de oder badania.de. .. mindedtens 30-50% der kommentare sind über : “bada ist sch****” “nie wiedrbada”… und das nervt uns als admins natürlich extremst.

allgemein: solche kommentare sind nicht gut für den blog – das OS – die Marke etc.
lass euch solcge kommentare 2 mal nehr durch den kopf gehen!

gruß Mirko

Eddie 23. August 2012 um 14:22 Uhr

Also mit Verlaub, aber der Blog ist schon ein wenig polemisch!

Dass die Forenkultur im Internet allgemein sehr schlecht und ketzerisch ist (wobei das bei Heise, Golem, Spiegel… noch deutlich schlimmer ist als hier), da stimme ich vollkommen überein.

Dass man sich allgemein aus Gründen XYZ für ein Produkt entschieden hat und Unternehmensphilosophien anderer Firmen kritisiert, muss erlaubt sein und ist ja auch für eine Informationsgesellschaft gewünscht.
Dabei gilt es aber zu unterscheiden zwischen objektiv schadhaftem Unternehmertum (als Beispiel fällt mir Microsoft mit der OpenXML-Standardisierung mit seinen Strohmännern ein, aus dessen Folge heraus ISO-Gremien handlungsunfähig geworden sind), sprich Verhaltensweisen, die man nicht billigen sollte und gegen die man als aufgeklärter Bürger auch Meinungsbildend kommunizieren sollte.

Dann das subjektiv schadhafte Unternehmertum, z.B. Apple mit seinen Restriktionen, die man selbst vielleicht als störend empfindet, aber anderen zugestehen muss, dass diese eben auch Kundenwunsch sein können. Aufklärung, was man sich zusammen mit iPhone/iTunes ans Bein bindet, ist für den potentiellen Käufer sicher sinnvoll, aber kann eben auch schnell ins oben beschriebene Egoschine (“meine Meinung ist die einzige die zählt”, obwohl dem eben nicht so ist) übergehen.

Konkret zu der Anschuldigung, dass du dich für dein iPhone rechtfertigen “musst”: Das mit in den Ring zu werfen, ist nun wirklich Unsinn! Software- (CustomRom) und Hardware-Vielfalt gibt es beim iPhone nicht, das ist Fakt. Der geneigte Technikinteressierte hat aber idR immer irgendwelche Sonderwünsche, die eben nicht mit einer Ein-Modell-Politik erfüllbar sind. Treffen alle deine Wünsche genau auf das iPhone zu, prima, du wirst aber zugeben müssen, dass dies bei “Technik-Nerds” idR eben nicht so ist und daher ist die Nachfrage, wieso du aus genau der Zielgruppe für Hard- und Softwarevielfalt, ausgerechnet das iPhone genommen hast.

Der Konsens bzw die Intention des Blogs geht sowieso auf etwas anderes hinaus: Dass mehr und mehr Android-User zu fanatischen Fans mutieren, ist mehr als schwach begründet und trifft auch mE einfach nicht zu! Ich beobachte immer noch – mehr denn je – unter Apple-Fans typisches Fanboy-gehabe und blödsinnige Beschwerden über Andorid, als umgekehrt. , und das auch hier im Blog! Genannte Beispiele und regelrechte Pauschalisierung aller, die ein Android gerät haben, ist im Grunde nichts anderes, als das, was kritisiert wird: Du hast ein iPhone und gehst deshalb auf Android-User los! Sätze wie “um Android stilisiert sich ein Hype für Menschen, die scheinbar zuviel Zeit und zuwenig Selbstvertrauen haben.” …. “um Apple stilisiert sich ein Hype für Menschen, die scheinbar zuviel Geld und zuwenig Selbstvertrauen haben.” -> Du machst genau das, was du selbst kritisierst!

Sorry, aber einer der unsinnigsten Blogs, die ich seit langem hier gelesen habe! Schade, sonst ist die Qualität hier eigentlich deutlich besser!

kaiser 23. August 2012 um 18:45 Uhr

FULL ACK!
Ich kann’s auch nicht mehr hören. Grade Offline kann man leider noch weniger einfach drüber weg scrollen. Glücklich sein mit dem was hat und den anderen ihre Spielzeuge nicht madig machen.

Ich nutze selbst Android, hatte mal einen iPod, hab ein MacBook mit Windows und Ubuntu zusätzlich drauf und nen Zocker PC mit Win 7. Die Dinger haben alle Ihre Vor- und Nachteile … und ich könnte jedes davon in den Himmel loben oder mich auskotzen was das doch für ein sch… Ding ist. Will ich aber nicht! Es sei denn mich fragt jemand konkret danach.

Bugs 24. August 2012 um 13:27 Uhr

Auf heise.de zeigt sich mir das Bild eigentlich genau anders herum. Da gibt es regelrechte Hass-Prädiger auf der Apple-Seite, die sich auf fast jede Samsung- Google- oder Android-Meldung stürzen. Wenn man die liest, kräuseln sich einem die Fußnägel. ;) Ich will hier keine Namen nennen, aber wer dort unterwegs ist, wird wissen, welche Experten ich damit meine.

hwiehansemann 24. August 2012 um 13:48 Uhr

Früher war alles besser und die heutige Jugend…nein WIRKLICH!!! :D

Ich feiere nun dieses Jahr zum xten mal meinen 29ten Geburtstag und bin seit Anfang des neuen Milleniums im Internet unterwegs…AOL und so…was mir aber täglich bei meinen streifzügen durchs Internet auffällt ist einfach die Verrohung der Sprache und fehlende Netiquette, im “Althochdeutschen” auch Anstand und Respekt genannt. Unabhängig ob Apple oder Android, meins ist immer besser als deins und wenn du schwäche zeigst reiche ich dir nicht die Hand sondern disse dich bis du blutest. Meinem Vorredner gebe ich dahingehend recht, dass sich im Prinzip nicht viel zu früher geändert hat; Windows gegen OS/2 oder jetzt iPhone gegen Android, ja das stimmt aber der Ton ist härter geworden und ich habe einfach das Gefühl, dass es nicht mehr um die Systeme geht sondern lediglich darum selbst im Vordergrund zu stehen und andere dumm&alt aussehen zu lassen…schade drum…beide Weltsichten haben ihre Berechtigung und würden ohne den anderen auch nicht funktionieren…zumindest meine bescheidene Meinung…

Deejoy 25. August 2012 um 15:38 Uhr

Vor 10 Jahren war es noch Microsoft da wollten alle einem erzähglen wie toll Linux und Co ist nun ist es eben Apple iPhone und Android bin gespannt was es in den nächsten 10 Jahren sein wird.
Schön zu sehen daran ist allerdings das es immer die gleiche reienfolge ist. Ich würde ja schon fast sagen es sind immer die gleichen Neider nämlich die schmarotzer der Nation die es sich nicht leisten können und sich somit profilieren wollen. Ja die Aussage ist jetzt etwas gemein aber so könnte man sich es vorstellen.
Die Linux User schimpften auf MS weil so teuer und bla bla bla. Dann kam das Iphone und es wurde auf T-Mobile geschipft weil so teuer und bla bla bla und ist Android da und das iPhone ist so teuer und bla bla bla … Komisch nur das es Microsoft immer noch gibt, T-Mobile nach wie vor gute Tarife hat (andere sind auch nicht günstiger wer mal richtig vergleicht) nun ja und das iPhone wird es wohl auch noch lange zeit geben

Apfelbeisser 26. August 2012 um 09:45 Uhr

Gratulation zu diesem Artikel.
Sehr gut beobachtet und treffend geschrieben. 

Yuschin 26. August 2012 um 22:25 Uhr

Endlich hat es mal jemand auf den Punkt gebracht!

Diese scheiss Android Kiddies kotzen mich an!


13 Trackback(s)

22. August 2012
Von Veganern und Android-Nutzern | n-Develop
22. August 2012
“Android ist das neue Apple” | apfeleimer
22. August 2012
Links 2012-08-22 | -=daMax=-
22. August 2012
Android Junkies...Apple Fanboys...und was haben diese mit Veganern zu kriegen?
23. August 2012
“Mullu Mullu”-Beitrag zum Fanboytum | Grumbeerstambes
24. August 2012
Wenn Kommentare nur noch nerven…
28. August 2012
Anonymous
30. August 2012
Spotlight (83) | Das rote Blog
14. September 2012
Kommentar: das iPhone 5 aus meiner Sicht
14. Oktober 2012
Von Veganern und Android-Nutzern | marcinkorecki
23. Dezember 2012
Warum alle Apple lieben
10. Januar 2013
An die Fanboys… | Hast mein Wort
8. August 2013
Begeistert Euch Apple noch? - Seite 116

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.