Von Veganern und Android-Nutzern

22. August 2012 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Ich habe massige Kontakte in diesem Ding, welches sich Internet schimpft. Auch in der echten Welt habe ich natürlich Kontakte, allerdings bei weitem nicht so viele, wie im Netz – aber das ist auch gut so. Im echten Leben könnte ich viele der Internet-Menschen nicht ertragen. Ich arbeite online. Ich lebe online. Ich lese eigentlich dauernd – News, Berichte und auch Kommentare.

Nicht nur, dass hier im Blog mittlerweile über 220.000 Kommentare stehen, die ich in größten Teilen gelesen habe, auch woanders tue ich mir Kommentare an. Und ich sage euch etwas: die Kommentarkultur ist beschissen geworden. Oft hat man das Gefühl, dass unsere Zivilisation vom Gemeinschaftsdenken abkehrt und in die absolute Egoschiene verfällt. Statt anderen zu helfen, vielleicht auch einmal eigene Schwächen und Denkfehler einzugestehen, wird lieber auf der Gegenseite nach Fehlern und Angriffspunkten gesucht.

Und was mir auch aufgefallen ist: Android ist das neue Apple – oder das, was man Apple-Nutzern immer vorwarf. Verhaltensweisen, die man eigentlich immer Apple-Benutzern ankreidete, sind in verstärkter Form auch bei aktiven Android-Nutzern festzustellen. Nicht nur, dass man in bester Stockholm-Syndrom-Manier sein Gerät verteidigt – obwohl man gleichzeitig alle 5 Minuten auf der Firmenseite bei Facebook nervt, ob das verf***** Update auf Android irgendwas endlich da ist – nein, man nimmt auch Wesenszüge des *typischen Veganers an.

Dieser eher *scherzhafte Vergleich kam mir in den Sinn, als mein Freund und Namensvetter Carsten bei Facebook eine eher humoresk gemeinte Grafik postete, woran man denn einen Veganer erkennen würde. Zwei Antworten gab es: a.) Die Person konsumiert keine tierischen Produkte und b.) Die Person erzählt es dir. Ständig! Und da fielen sie mir wieder ein. Die Berichte. Die Kommentare. Hardcore-Android-Nutzer sind wie diese beschriebenen Veganer. Während mir Apple-Benutzer auf Nachfrage immer erzählen, was sie an ihrem Gerät toll finden, was sie also gerne damit machen, erzählt der Android-Nutzer gerne auch ohne Nachfrage, dass Apple ja per se scheisse, teuer und nicht innovativ ist, sobald man das iOS-Gerät aus der Tasche zieht. “Was, DU benutzt Apple?”

Betrifft nicht nur Blogs, sondern auch das wahre Leben. Statt das eigene Gerät einfach zu mögen, wird das Gerät des Gegenübers diskreditiert. Und wenn schon kein iPhone- oder iPad-Benutzer da ist, den man mit Android-Geschichten nerven kann, dann trifft es eben denjenigen, der noch nicht die aktuellste Version auf dem Smartphone hat. “Waaaaas? Du hast noch Version 2.3.3 auf deinem Gerät? Das habe ich zuletzt benutzt, als ich mit nem Dinosaurier nach Hause geritten bin!”.

Das mag in der realen Welt noch halbwegs aushaltbar sein, in Blogs und Foren wird dies oftmals zu Lese-Qual, weil diese Benutzer zu gerne auch in Rudeln auftreten. Besonders auch gerne in Verbindung mit Anonymität, weil soviel Müll traut sich meistens keiner real zu posten. Sicherlich – man bringt immer gerne den psychologischen Aspekt mit rein….das eigene Produkt ist bekanntlich immer das Beste auf dem Markt, nur ungerne gibt man zu, dass man sich vielleicht doch irgendwelchen Mullu Mullu-Kram hat andrehen lassen – das betrifft ja alle Konsumgüter.

Doch wie gesagt: um Android stilisiert sich ein Hype für Menschen, die scheinbar zuviel Zeit und zuwenig Selbstvertrauen haben. Definition über das Gerät. Hey, ich bin was besseres. Zugute halten möchte ich den Leuten, die neben Foren und Blogs auch YouTube-Kommentare beackern, dass sie vielleicht noch nicht die nötige Reife erreicht haben. Der Veganer-Androide ist wahrscheinlich männlich und unter den Jugendlichen zu finden – zumindest versuche ich mir so, gewisse Beiträge und Kommentare schön zu lesen, weil ich nicht wahrhaben möchte, dass da jemand schreibt, der mit beiden Beinen auf der Erde steht (ich nutze keine Kreditkarten, weil diese alle vom Mossad kontrolliert werden!).

Ne Freunde, es nervt mich wirklich. Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen, es sind die Android-Benutzer, die wirklich zu jedem Apple-Kram ihre (schlechte) Meinung haben und mal wieder betonen müssen, dass sie ja auf der guten Seite sind. Und  wie ich schon einmal in einem Anfall von Genervtheit schreiben musste:

Menschen sind verschieden. Anforderungen sind verschieden. Meinungen sind verschieden. Eure Geräte machen euch nicht schlauer, nicht besser, nicht hübscher und euer Fell glänzt auch nicht heller. Ihr habt nur einen Klumpen in der Hand, der Mittel und Zweck für irgendetwas ist. Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller  XYZ ist. Nutzt die Technik, die zu euch passt. Seid ein wenig offener den “anderen” gegenüber.

Lasst uns Spaß an der Technik haben. Spaß an den Zeiten, in denen wir leben.  Spaß an den Neuentwicklungen, die auf den Markt kommen. Abseits aller Patentklagen. Lasst uns über unsere Hardware doch normal sprechen. Haut damit nicht auf die Kacke. Geht anderen nicht damit auf den Sack. Du bist durch Gerät XY definitiv kein besserer Mensch.

In diesem Sinne: fröhliches Benutzen eurer Geräte – egal woher diese auch stammen. Ich warte dann mal auf mindestens 50 Kommentare von Hatern ;)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17053 Artikel geschrieben.


239 Kommentare

Harald 22. August 2012 um 08:45 Uhr

Ach, das geht doch noch.
Viel schlimmer werden die Kommentare sowohl von Apple als auch von Android fanboys, wenn ich mein Windows Phone aus der Tasche ziehe ;)

Dude-01 22. August 2012 um 08:48 Uhr

Sehr schön zusammengefasst. Leider hat sich die Kommentarkultur, wie du schon sagst, in den letzten Jahren wirklich verschlimmert. Es wird sich nur noch gegenseitig angegiftet und sinnvolle und vor allem niveauvolle Diskussionen gibt es gar nicht mehr :/

Ben 22. August 2012 um 08:50 Uhr

welch wahre Worte…

Alexander 22. August 2012 um 08:51 Uhr

100% Zustimmung!!!

Man sollte immer das Gerät Nutzen, welches am besten auf die eigenen Anforderungen passt. Da ist mir persönlich egal ob da htc/apple/motorola/nokia oder hansdampf draufsteht.

Ab einem gewissen Punkt im Leben sollte man meinen, dass erwachsene Menschen darüber hnwegsehen können wenn freunde/Kollegen andere Geräte nutzen, weil Ihre perönliche Meinung Ihnen sagt, dass sie damit glücklich sind.

Aber diese Diskussion wird es immer geben, egal ob das jetzt Smartphones, Computer, Autos oder Sportvereine sind. Die eigene Entscheidung ist gut, alle anderen sind schlecht.

Solche Dinge polarisieren nunmal, das war schon immer so, und das wird auch immer so sein. Leider.

Whiskey 22. August 2012 um 08:51 Uhr

Danke Caschy, du sprichst mir voll aus der Seele.

MFG
Ein “noch!” Android Benutzer (der frühen Stunde) der auch langsam die Fresse dick hat um dieses ewige nervige ge-bash-e…

Sebastian 22. August 2012 um 08:52 Uhr

Och also hier habe ich bisher die meisten Kommentare als durchaus konstruktiv empfunden :)

Um das übliche getrolle mache ich wenn ich es sehe einfach nen weiten Bogen bzw. überlese die Beiträge. Anders sind z.B. die Spiegel Online Kommentare meist nicht zu ertragen ^^

Peter 22. August 2012 um 08:52 Uhr

Sehr schöner Beitrag. Danke dafür! :-)

Vladimir 22. August 2012 um 08:53 Uhr

Ah ja …
hoffentlich lesen die betroffenen “Teenys” das auch und hoffentlich Kopieren alle TechBlogs und TechNewsWebseiten diesen Beitrag so dass möglichst viele das lesen und entsprechend das eigene Verhalten ändern.

quba 22. August 2012 um 08:53 Uhr

…ist ja mal schön gesagt, sollte eigentlich in jedem Technik / Mobil / Computer -was-weiss-ich blog stehen

Uli 22. August 2012 um 08:55 Uhr

Auf den Punkt gebracht! Danke!

Dominik 22. August 2012 um 08:57 Uhr

…word.

Aber sei froh, dass du nicht in die größeren Abgründe menschlicher Verhaltensweisen im Netz schauen musst sondern doch relativ gut weg kommst ;)

Siehe dazu z.B. den Artikel hier. Hab ich gestern gelesen und fand den ziemlich gut und unterstützenswert, hab selbst schon oft in chats/kommentare ähnliches mitbekommen: http://makemeasammich.org/2012.....ecent-men/

Tobi 22. August 2012 um 08:58 Uhr

:D:D:D

Android über Allem!!

Ne, Spaß…. mal was anderes… wieso kann ich deinen Text nicht kommentieren? Wollte eigentlich ein Paar deiner Aussagen aufgreifen, wäre aber so ziemlich unübersichtlich geworden ;P
– aber wahrscheinlich geht das wohl… habs nur wieder übersehen :D

Recht hast du – mehr muss man ja auch nicht sagen

Don Alex 22. August 2012 um 08:59 Uhr

Caschy und Andere. Ignoriert solche Leute und lebt euer Leben, dann wirkt alles leichter.

Ps toller Artikel

Gruß vom iPhoneland

Arno Nym 22. August 2012 um 08:59 Uhr

Windows-Phone ist vom Design her echt huebsch, das Rechtesystem gefaellt mir in Teilen auch besser.

Zum Artikel: kenne/lese deutlich mehr Apple-Fanboys. Caschy: noch nie heise/golem/whatever gelesen?

Seine Meinung nur zu aeussern, wenn man gefragt wird? In welchem Jahrhundert lebst du denn? Stehst du auch noch beim Essen, wenn deine Eltern am Tisch sitzen? SCNR.
Es geht doch eher um den Stil als um die ungefragte Meinung…

Was mich zur Zeit am meisten ank*tzt, sind diese Patentklagen und Gegenklagen. Und die Trivialpatente gehen halt meist vom Apfel aus (ich sag nur “Slide to unlock”).

ALEX_DPSG 22. August 2012 um 09:00 Uhr

was willste machen? jeder im netz hat meistens nen Ego bis zur Sonne :) Beide Geräte(OS) haben vor und nachteile.

Arvid 22. August 2012 um 09:05 Uhr

“etwas real posten” – darüber musste ich erst nachdenken, dann schmunzeln :)

Oliver 22. August 2012 um 09:05 Uhr

@Harald: Wem sagst du das. ;-) Aber es wird mehr. Im Bekanntenkreis kommt jetzt das Ein oder Andere.

@Post: Das kann ich so abhacken. Besonders auf Nachrichten-Seiten, golem, heise und Co. ist das absolut nervraubend. In Foren stört es mich weniger, da treibe ich mich fast gar nicht mehr rum in den letzen Jahren. Irgendwie ist die Forenkultur/Forennutzung stark zurückgegangen.

Christian K 22. August 2012 um 09:06 Uhr

Servus!
Wollte nur sagen, dass du eigentlich recht hast, doch wieso sollten sich auch Apple Benutzer über Android beschweren?

Apple Nutzer, oder generell Käufer von guten und auch teuren Handy´s kaufen die ja meist, damit sie damit prallen können und nicht wegen den Funktionen, denn mit denen können eh die wenigsten umgehen, bzw. nutzen sie nur annähernd. Durch das prallen mit den Handy´s entsteht Frust, die Leute wollen trotzdem cool sein, können sich aber das “Beste” Handy aber nicht leisten, oder wenn dann nur eins. IPhone geniest nun mal den ruf des Besten Smartphones, ob dies gerechtfertig ist oder nicht spielt da keine Rolle. Fakt ist der Besitzer muss es nur verteidigen und damit prallen das er es hat. Wieso sollte der mit dem besten Handy auch zu den unteren gehen und sagen ihr seit sch…e? Das macht ja auch keinen Sinn.

Aber ja würden wir (damit ist die Masse gemeint) nicht nur nach diesem “hey der hat das coole Handy einkaufen” und auf die Technik schauen und was wir davon wirklich brauchen, dann würde es einige Firmen nicht so geben wie sie jetzt dastehen. Und so nebenbei du müsstest nicht so einen Bericht verfassen.

Ich stimme auf alle Fälle dem Aufruf zu, viel Spaß mit euren Geräten, egal was drauf steht…

Pete 22. August 2012 um 09:07 Uhr

Da Unterscheidet sich die Spreu vom Weizen..
Ich denke mal ware Techies schätzen und lieben beide System. Ob das nun die Ausgabe für Vegetarier ist, oder die Terminator Version.

Mo 22. August 2012 um 09:08 Uhr

Seit dem ich eine kleine Tochter und eine Baustelle an der Backe habe bin ich zum Pragmatiker geworden. Mit der Frage “Welches Telefon übersteht die nächsten 2-X Jahre dieses Doppel-Martyriums?” bin ich dann beim CAT B-10 gelandet. Da war das OS nicht mal mehr sekundär.
Gibt leider viel zu wenig Leute die Telefone nach ihren wirklichen Bedürfnissen aussuchen.

Sandro 22. August 2012 um 09:08 Uhr

“Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen”

Das kann ich mit bestem Gewissen verneinen, vor allem bei Engadget und WinFuture ist bei jedem Android-Thread das gehate riesig.
Egal ob die Firmware, die Samsung/Apple Story oder Virenmeldung, immer wird abfällig über Android Nutzer geredet.
Das neuste Samsung Tablet? “Plastik Müll, vom iPad geklaut, die können es doch gleich sein lassen, kauft eh keiner” und und und.

Vielleicht geht es bei dir im Blog, da hier eher reife Menschen unterwegs sind, aber Apple-Fanatiker können ganz schön rumhaten

Scady 22. August 2012 um 09:10 Uhr

Fanboys gibt es in jedem Lager. Leider besteht die IT-Welt auch aus Religion, Fanatiker und Terroristen.

Beim Lesen des Artikels ist mir dieses Video eingefallen. Schaut es euch an ;-)
http://www.youtube.com/watch?l.....detailpage

Nico 22. August 2012 um 09:10 Uhr

Mir geht das mittlerweile auch auf den Nerv, wenn ich Kommentare lese, dann möchte ich mir eigentlich ein Bild machen, wie andere den Text sehen und ob man da vielleicht noch Informationen herausziehen, oder etwas anders interpretieren kann. Doch langsam nervt es wirklich, wenn 50 von 60 Kommentaren nur darauf abzielen andere Hersteller, Plattformen etc zu kritisieren, das ist nicht nur bei Apple und Android so, sondern besonders schlimm auch wenn man Threads z.B. zu Xbox und Playstation liest, ich denke mal das wird da zum großen Teil auch an dem jungen Publikum liegen, aber trotzdem! Man traut sich meist schon gar nicht mehr irgendwas zu schreiben, da der eigene Kommentar dann sowieso beleidigt und/oder “entwertet” wird.

Bätschman 22. August 2012 um 09:12 Uhr

Dieser Kampf – ein großes System gegen das anderes – ist ja nicht neu. Mac vs. PC, Siemens Handy vs. Nokia, Opel vs. VW, und und und
Was ich so über die letzten Jahre jedoch meine zu erkennen (persönliche Meinung) ist der von dir (Caschy) angesprochene Seitenwechsel. Früher waren die Apple Fanboys, diejenigen die immer erzählen mussten wie toll ihr Gerät ist. Damals (auch meine persönliche Meinung) konnte Android nicht richtig mithalten. Jetzt kann Android mithalten und die Leute sind eher bereit 500,- oder mehr Euro für ein Gerät auszugeben. Das gabs imho füher nur bei Apple. Da muss man dann natürlich auch allen erzählen wie toll das Gerät ist und was auch sein kann, ist dass eine Art Pendel gibt, welches jetzt in die andere Richtung ausschlägt. Hätten vielleicht die Apple Fanboys damals etwas weniger aufs Gas gedrückt, wäre heute der Ausschlag auf Android-Seite nicht so groß. Aber da wären wir wieder genau beim “Kampf gegen die andere Seite”. Da möchte ich auch ungern mitmachen.

Last but not Least geht es ja beim Verteidigen des gekauften Objekts immer auch um den Abbau Kognitive Dissonanzen. Der Kauf eines 500-600 Euro Smartphones (andere kaufen davon 2 Autos) muss natürlich auch gegenüber sich selber gerechtfertigt werden.

Beste Grüße
Bätschman

fogl 22. August 2012 um 09:12 Uhr

“und euer Fell glänzt auch nicht heller.” Mein Spruch des Tages! Ich lese mir den Stuss dann gar nicht weiter durch, wenn ich die Richtung ins Tal der Verdammten erkenne. ;)

Benjamin 22. August 2012 um 09:13 Uhr

Hey caschy,

ich habe in der letzten Zeit genau dasselbe Gefühl gewonnen. Sehr guter Artikel!

Philipp 22. August 2012 um 09:13 Uhr

In den kleineren Techblogs finde ich die Kommentarsituation eigentlich noch recht gut. Wer sich Kommentare bei Heise oder SPON durchliest, ist selbst schuld.

Mit Fanboys diskutiere ich eigentlich nie, weil ich sie im echtem Leben kaum treffe.
Am ehesten spreche ich mit Leuten über Smartphones und deren OS, die selber eins besitzen (Android, iOS,…) aber im Prinzip keine Ahnung davon haben und es nutzen wie ein FeaturePhone, aber trotzdem der Meinung sind das Apple das Nonplusultra ist.

Da kaut man dann das ganze für und wider der einzelnen Systeme durch.

Paul 22. August 2012 um 09:14 Uhr

Vielleicht liegt es am Alter – aber ich sehe nicht, dass dieses “Missionars-Verhalten” schlimmer geworden ist. In meiner Anfangszeit mit dem PC war es Windows gegen OS/2 gegen Linux.

Das Verhalten und die Meinung “das eigene ist das Beste und die Welt muss es doch endlich auch so sehen”, hat sich nicht geändert, die Hard- und Software um die es geht ist einfach nur eine Andere.

draftec 22. August 2012 um 09:14 Uhr

Hi caschy, kann dem nur voll zustimmen. Das Wort Toleranz scheint ziemlich verloren gegangen zu sein. Kann man nur versuchen in seinem Umfeld gegen zu steuern.

Petra 22. August 2012 um 09:15 Uhr

Schön als “alter” Mensch zu sehen, wie das analoge Leben das Internet prägt.
Wer früher am verräucherten Stammtisch in der Eckkneipe gesessen hat, kennt sie – die Prahlerei über “Mein Auto, meine Sterioanlage, mein Haus” und auch die Herabwürdigung des anderen “Wie einen 3er BMW, ein richtiger BMW fängt erst beim 5er an!”
Die menschen ändern sich doch nicht, nur weil sie anderes Medium (das Internet) als Stammtisch bekommen haben!

Simbath 22. August 2012 um 09:15 Uhr

Sehr kurzsichtig irgendwie.

Das ganze zieht sich ja leider nicht nur auf dieses Thema sondern durch das ganze Web.

Wenn ich mir zB die MMO Communitys beim Release von WoW anschaue ( und auch davor, ja da gabs schon was ;) ) und mittlerweile …

Da sind einfach Welten dazwischen und man merkt es einfach bei jedem Thema, wo ich dann sehr oft einfach aufhöre zu lesen und mir was neues suche.

Nehmen wir als Beispiel youtube Videos, man hört sich ein schönes Lied in deutscher Sprache an und man kann schon fast Wetten das irgendwo in den Kommentaren irgendwas von Nazis steht …

Und genau so ärgern mich solche “FIRST” Beiträge etc

Ein gutes Video dazu zB auf

http://www.collegehumor.com/vi.....-flame-war

Auch wenn ich ein wenig altbacken klinge, aber die Jugend ist auch nicht mehr das was ich war.

Wenn ich mir unsere neuen Lehrlinge anschaue … Da haben einfach schon die Eltern viel falsch gemacht und ich überlege mir ob wir in Zukunft einfach keine Lehrlinge mehr nehmen, es geht aber nicht nur uns so sondern auch anderen Leuten.

Was mich wundert ist jedoch wie sich dann manche auf FB aufführen und was da reingeschrieben wird …

Trotzalledem, so ein T-Shirt will ich haben :)

vida 22. August 2012 um 09:16 Uhr

Ich finde es gut, dass du auch mal solche Themen ansprichst … ich denke auch, dass jemand mit deiner Visibility ein Verantwortung hierfür hat … was Charakter angeht bist du heute 2 Schubladen nach oben gewandert :)

Bjoern 22. August 2012 um 09:16 Uhr

100% Zustimmung .. (leider)

Bernd 22. August 2012 um 09:18 Uhr

Besonders schlimm wird es bei Mydealz (hier auch eingebunden). Wird dort nur ein Apple/Android-Post veröffentlich geht das gehate los. “Apple – autocold” – “Android – Bastelkram”. Wer dort unterwegs ist, weiß was ich meine.

Jeder sollte doch das nutzen was er gut findet! Ich liebäugel manchmal mit dem iPhone auf Grund der Kamera und Gadgets, bin mit dem Nexus aber super zufrieden und würde einige Funktionen bei iPhone vermissen. Man sucht sich halt das beste für SICH raus. (Für die BWLer: Entscheidungsmatrix)

Für Funktions-Updates sollte normalerweise keiner sein Maul aufreissen, denn Ich kaufe mein Gerät doch auf Grund der jetzigen Funktionen und nicht der irgendwann möglichen Funktionen. Beschwert Ihr euch auch bei Siemens, wenn eure Waschmaschine nach einem Jahr kein Update von 1400U/m auf 1800U/m bekommt? Weird…

miasin 22. August 2012 um 09:21 Uhr

Diesen schuh ziehe ich mir an. Den Schuh mit der schlechten diskussionskultur und dem egoismus. Das ist nicht gut. Aber dein hinweis dazu ist gut.

Fuer die problematik der androidfanwolke: Das nervt wirklich. Ich liebe mein android-smartphone ueber alles – nur mein ipad ist noch schoener. Schoener als das 10.1n welches in der schublade schimmelt.

Beide welten sind schoen.

Slackpeet 22. August 2012 um 09:22 Uhr

Grandios! Gut auf den Punkt gebracht.
Mein Freundeskreis spaltete sich damals aus genau dem Grund. Apple und Android Diskussionen – den ganzen Tag lang. Irgendwann beruhigte sich das ganze und man sah ein, dass es keinen Sinn hat, weil jeder das benutzt, was er am liebsten mag. “Besser” kann man schlecht bestimmen bei subjektiven Anforderungen an ein solches Gerät. Needless to say, dass die, die es nicht einsehen wollten und weiter darauf beharrten, dass ihr Gerät das bessere sei, nicht mehr erwünscht sind. Es nervt wirklich. Seht es ein.

Tristan K. 22. August 2012 um 09:22 Uhr

Differenziertes Denken ist nicht jedermann vergönnt.

Ich (keine Angst, dies wird kein Ego-Kommentar) habe auch schon Freunden, Verwandten und Bekannten zu iPhone- und Windowsgeräten geraten OBWOHL ich einen Android (SGS3) nutze und liebe.

Nur sollte man bei Ratschlägen und Hilfestellungen generell die Bedürfnisse und Geschmäcker der Gegenüber beachten und vorallem RESPEKTIEREN. Dies betrifft nicht nur Smartphones, sondern das ganze Leben.

Deine objektive und unparteiische Art News zu vermitteln hat diesen Blog schon sehr lange die Nr.1 bei mir werden lassen.

Bitte nichts daran ändern.

Viele Grüsse

Tristan

elknipso 22. August 2012 um 09:25 Uhr

Sehe ich auch so, man sollte aus seinen technischen Geräten keine Religion machen.
Aktuell nutze ich ein Android Gerät, vielleicht nutze ich als nächstes das neue iPhone, je nachdem was es kann. Vielleicht aber auch was ganz anderes und ich lasse mich zu einem Windows Phone 8 Gerät hinreißen.

Mal abwarten was meine persönlichen Anforderungen am besten erfüllen kann.

Man sollte keine Religion aus der Wahl machen :).

Marco 22. August 2012 um 09:25 Uhr

Gut getroffen.

Ich persönlich würde es begrüßen, wenn Hard- und Software frei nach Wunsch zusammen gewürfelt werden könnte.

Aber ich bin auch einer, der Smartphone und Tablet mehr zum ausprobieren und rumspielen als zum Kommunizieren gebraucht.
Die iProdukte sind da genauso mit drin wie die Droiden oder die Windows Dinger. Auch wenn ich mich mit letzterem im Moment nicht auseinandersetze, aufgrund leichter Differenzen zwischen mir und meinem Omnia.

Vanessa 22. August 2012 um 09:31 Uhr

Dazu kann ich nur sagen : AMEN

Leben und leben lassen ;)

In diesem Sinne, lg aus der pfalz

ekto 22. August 2012 um 09:34 Uhr

stimm dir in sehr vielen Punkten zu …nur nicht in der vergleichsparte zu den Veganer …..Fleischvernichter sind da kein cent besser wenn sie von ihren saftigen Wiesenhof Gockel reden(froehnen) :) oder von ihrem BioBio Ichhabniegelitten Super saftig Steak …….

dischue 22. August 2012 um 09:38 Uhr

Als Nokia-Nutzer (finnische Handy-Bude…) halt ich mich bei diesem Thema eh zurück.
Also richtig Nokia, Symbyan, noch nicht mal WP… (und da gibt es miese Sachen…)
voll odl-school also, Jahrzehnte zurück… ;-)
soll doch jede(r) haben/nutzen was er/sie will

fogwar 22. August 2012 um 09:42 Uhr

Na, endlich sagt mal einer was Sache ist.

Wie sich jeder in seiner Umgebung überzeugen kann, ist der typische Android-User tatsächlich ein pickeliger, übergewichtiger HartzIV-Empfänger und Aldi-Dauergast mit schütterem Haar und Schildkappe, der den ganzen lieben Tag nichts anderes tut als im Internet rumzuhängen, kaum Sport treibt, in seiner Freizeit am liebsten Fussball schaut und Bier säuft, und noch nie ne Freundin hatte, wenn man die Gummipuppe nicht mitzählt.

Der typische Apple-User hingegen hat einen tollen Job, Stil, Geld, und zeigt auch gerne und zu Recht, dass er viel davon hat, ist gepflegt und ein Mann von Welt, kauft lieber im Gourmetladen ein als im Aldi, schaut im Fernsehen am liebsten Sportgymnastik und Ballett, weiß sich zu kleiden und Körperpflege zu betreiben, bereichert das Internet mit seiner Präsenz auf höchstem Niveau und hat eine Freundin, okay, in der Regel handelt es sich um einen Freund.

JoergHH 22. August 2012 um 09:48 Uhr

Seit über 20 Jahren bin ich Teil einer humanistischen Gemeinschaft, deren Leitmotive von Humanismus und Toleranz geprägt sind. Diese Gesinnung lässt mich auch in meiner beruflichen IT-Welt vieles gelassener sehen.

iPhone oder Android? So what?
Windows oder Linux? So what?

Nach meiner Erfahrung bereichert es das eigene Leben ungemein, wenn man sich immer etwas zurücknimmt und weniger nach dem Motto agiert “Ich zuerst, dann die Anderen!” Egoismus und Ellenbogendenken führen in eine Sackgasse!

Mein Handy-Vertrag läuft Ende des Jahres aus und überlege, von Android zu iOS zu wechseln. Ernsthaft. (Für iPhones gibt es viiiel cooleres Zubehör!;-))

Thomas Luf 22. August 2012 um 09:50 Uhr

Das ist einer der Gründe warum ich Google+ und seine Klarnamenregelung so gut finde.
Allerdings gibts da auch oft genug gebashe wenns um die 3 großen Handy-OS geht xD
Viele Menschen im Internet haben sich einfach das Trollen auf die Fahne geschrieben und leben das auch sehr ausgeprägt aus.
Es bleibt nur zu hoffen, dass es da in absehbarer Zeit wieder einen Trend zu deutlich netteten Umgangsformen gibt…

Ach und so nebenbei.. ANDROID FTW!!!! ;-)

Patrick 22. August 2012 um 09:52 Uhr

Wo gibt’s dieses t-Shirt??? Ich hab zwar kein Android finde das Shirt trotzdem genial!! Wo kann man das bestellen?

RicoPuerto 22. August 2012 um 09:52 Uhr

hab ich was verpasst und es gab schonmal ‘ne andere comment-kultur im netz? ich hab grad mal 12 jahre internetnutzung gedanklich überschlagen und meine “das war doch schon immer so”. früher waren’s die chats und foren, dank web 2.0 gibt’s heute halt blogs, videoportale, facebook und watt nich allet für den schnellen flame-war zwischendurch. lesbar war das alles schon immer meist nur unter schmerzen, vor allem bei populären themen. soweit mal mein eilig rekapitulierter senf dazu, dass thema ließe sich aber historisch aufarbeiten und herrlich mit archive.org o.ä. belegen.

Sascha Pallenberg 22. August 2012 um 09:53 Uhr

Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen, es sind die Android-Benutzer, die wirklich zu jedem Apple-Kram ihre (schlechte) Meinung haben und mal wieder betonen müssen, dass sie ja auf der guten Seite sind.

Da musste mal in meine Kolumnen schauen :D

Andreas V. 22. August 2012 um 09:54 Uhr

Wunderbar, wie du auch mir aus der Seele redest (schreibst). Ich beobachte leider die gleichen unschönen Eigenarten mancher Leute. Ich besitze zum Beispiel ein PC mit Windows-System. Ein Server als Datenspeicher mit einer Linux-Distri, Ein Smartphone mit Android. Werde mir auch unvoreingenommen Windows 8 ganz legal besorgen (aber nach meinem geschmack einrichten). Auf einem Bastelrechner nutze ich noch WIndows 2000 und teste ReactOS. Naja, und von Apple besitze ich nix. Abern icht, weil ich was dagegen habe, sondern den ihre Technik ganz einfach nicht persönlich zu mir “passt”. Ich hätte jedoch keinerlei Probleme auch Apple-Produkte zu nutzen, wenn ich einen Nutzen für meine persönlichen Zwecke davon hätte. Und geneau wegen jener Einstellung werde ich oft kopfschüttelnd angeschaut und wurde schon gefragt, ob ich mich nicht einfach mal für ein System entscheiden und “Farbe bekennen” könnte??? DAS sind dann diese mOmente wo ich an gesundem Menschenverstand zweifle. Ich picke mir einfach aus allen Bereichen, die Technik heraus, mit der ich am besten arbeiten kann und es mir dabei noch Spass macht. Wieso ist es so schwer, einfach mal den Namen der drauf steht zu ignorieren und einfach nur einen persönlichen Nutzen zu erkennen und die betreffende Technik mit Freude zu nutzen, ganz egal welches Logo auf dem Gerät prangert. Jeder hat doch sein ganz persönliches Nutzungsverhalten und seine eigene Philosophie. Darum gibt es doch Vielfalt, was auch toll ist.

Darum sag’ auch ich… Nutzt was ihr wollt und wo ihr euch mit am besten aufgehoben fühlt und have fun! :) :) :)

AR 22. August 2012 um 09:55 Uhr

Obwohl Dein Artikel den Nagel auf den Kopf trifft, kann man Grundsätzlich Android durch Apple, Windows, Linux etc. ersetzen und trifft weiterhin zu. Es gibt immer quasi-religiöse Fanatiker, die ihr “System” verteidigen, sei es Android, iOS/OS X, Windows oder Linux (ganz zu schweigen von den Grabenkämpfen zwischen den Befürwortern unterschiedlicher Distributionen).

Es stimmt, fanatische Androidianer scheinen, insbesondere gegenüber Apple-Nutzern, Minderwertigkeitskomplexes zu besitzen, anders kann man sich deren Verhalten nicht erklären. Auf der anderen Seite gibt es einige (nicht alle) Apple fanboys, die, sobald man sich über Nachteile, Schwächen etc. eines Android-Gerätes unterhält, nicht müde werden zu erwähnen, dass “mit einem iPhone hättest Du nicht…” Ihr kennt den rant.

Idioten gibt es eben überall und je nachdem wo man sich im Internet bewegt, gibt es eben mehr von der einen als von der anderen Sorte.

Paul Peter 22. August 2012 um 09:55 Uhr

es ist doch eine Frage der Sicht, oder?

wenn ein Apple-User von seinem Notebook spricht, dann ist es sein “Mac”, wenn er sein Smartphone zückt, nennt er es liebevoll “mein iPhone” und legt bei jeder Gelegenheit sein iPad auf den Tisch.

Für mich ist das ganze, egal ob Windows, Android, iOS, OS X oder anderes System, einfach nur ein Laptop/Notebook/Rechner, Handy/Telefon/Smartphone oder Tablet-PC.

Und nur iPhone-Besitzer schreiben unter ihre E-Mails “Von meinem iPhone gesendet”.

Daher stellt sich mir die Frage: wer ist denn nun der Veganer, der ständig davon ungefragt erzählen muss?

Um es klar zu stellen: Jeder soll das nutzen, was er für richtig hält. Aber dann bitte auch nutzen und nicht drüber reden. Wie beim Veganer: Iss was du willst, aber lass mich damit in Ruhe.

Horst 22. August 2012 um 09:56 Uhr

Apple ist doch kacke! Die haben ja nicht mal ein DualSim-Handy aufm Markt. ;)

Ansonsten gebe ich Dir recht. Aber wenn ich schlechte Laune habe, schaue ich mir die Kommentare auf bild.de an. Dann geht’s mir wieder besser. Außerdem kommt gegen diese Hater kein OS-Fanboy ran.

Felix 22. August 2012 um 09:57 Uhr

True Story!

Liegt vielleicht auch daran, dass die “Apple Fanboys” angeblich zu einem beträchtlichen Teil in einem vernünftigeren Alter sind als viele Android User (http://news.cnet.com/8301-1785.....-grown-up/ http://www.androidpit.de/infog.....oid-nutzer)

Thorben 22. August 2012 um 09:57 Uhr

Sehr schön geschrieben. Auf den Punkt. Danke @cashy :-)

Benji 22. August 2012 um 10:00 Uhr

Naja, das ist ja nicht nur auf die Android-vs-Apple-Welt begrenzt. Mich nervt das auch zunehmend, aber der Mensch hat nunmal das unbändige Bedürfnis sich mitzuteilen und die anonyme Welt des Internets bietet vorallem den eigentlich nicht so selbstbewußten Menschleins (im realen Leben wohl gemerkt) die Möglichkeit, ordentlich auf die Kacke zu hauen. Das macht Spaß, da fühlt man sich frei und mächtig, da denkt man nicht an Mutti und was sie dazu sagen würde, wenn sie das lesen würde.

Ich seh die Gründe für solch ein Verhalten aber eher im immer alternativ- und perspektivloser werdenden realen Leben. Die jungen Leuten sollten da mehr Möglichkeiten und Förderungen erhalten, sich ausdrücken zu können und sie brauchen Ziele, in deren Erreichung sie ihre Energie stecken können und wollen.

Just my 2 cents.

Gabe 22. August 2012 um 10:02 Uhr

Kann die Beobachtung nicht bestätigen, ich lese aber auch eher Kommentare auf Android Seiten, da sind es halt die Apple Leute, die rumplären wie sonst was. Auf Apple Seiten reicht mir meist der Hauptbeitrag, muss ich wohl mal zu öfters Kommentare lesen, wenns für ein Mimimi Beitrag hier reicht :D
In meiner Familie ist es 50/50 was Apple/Samsung Produkte angeht.
Da gibts von beiden Seiten mal doofe Sprüche, App xyz gibts da nicht etc. Über Apple “Basher” kann ich mich seit der ganzen Patenklagen nicht mal mehr aufregen. Apple als Marke, wie sie sich einst verkaufte ist tot, Produkte nach wie vor Klasse, blabla *g*

Kevin 22. August 2012 um 10:03 Uhr

Danke für diesen Artikel.

AR 22. August 2012 um 10:04 Uhr

@ Sascha

Apple-Besitzer sind so überzeugt von ihrem Produkt, die stehen einfach über den Dingen und haben es nicht nötig sich in Android-Threads zu verewigen ;-)

Dafür lieben Apple-Besitzer es jederzeit einem ihre Meinung zu Android auf die Nase zu binden. Neulich erst habe ich mich auf twitter mit jemanden darüber unterhalten, das 4sq und das GPS nicht sonderlich gut “harmonieren” und sofort wurde mir geschrieben “mit ‘nem iPhone hättest Du die Probleme nicht”.

Auch ein schöner Kommentar, den ich schon ein paar Mal gehört habe: “wenn Du schon ‘nen iPad hast, wieso nutzt Du dann kein iPhone?”

Tracheo 22. August 2012 um 10:06 Uhr

Hallo!
ja, du hast recht! vor Jahren hab ich den Leuten noch tipps gegeben wie, was, wo.. Heute versuchen sie einen nieder zu machen.. also halte ich mich zurück!

AR 22. August 2012 um 10:06 Uhr

Und noch etwas als iPad und somit iOS-Nutzer: was soll ich denn in einem Android-Thread schreiben? Etwa was mein iPad im Vergleich zu Android-Tablets alles nicht kann? Ihr seid echte Komiker ;-)

Michael 22. August 2012 um 10:09 Uhr

+1
Warum darf ich das nicht flattrn?

Andrix 22. August 2012 um 10:19 Uhr

Gibt es das T-Shirt zu kaufen?

Mark 22. August 2012 um 10:19 Uhr

Hat es immer gegeben, wird es immer geben.

VW vs. Opel
Mercedes vs. BMW
McDonalds vs. Burger King
Coca Cola vs. Pepsi Cola
Windows vs. Linux
Windows vs. Apple
AMD vs. Intel
Märklin vs. TRIX
tbc

Martin 22. August 2012 um 10:21 Uhr

Wo gibt es denn das T-Shirt zum kaufen?

Mikah 22. August 2012 um 10:26 Uhr

Ich habe bis jetzt weder hier noch anderswo im web einen Kommentar hinterlassen, weil es in 99% der fälle zu einer unnötigen, zeit vertreibenden Diskussion führt!

Super Beitrag Carsten!

Fel 22. August 2012 um 10:27 Uhr

Amen!
Muss zugeben, dass ich mich in ganz abgeschwächter Form auch in dem Beitrag widerfinde.
Werde mein Verhalten jetzt für zukünftige Diskussionen wirklich überdenken, da der Bericht mir wirklich gut den Spiegel vorgehalten hat…
Jetzt hoffe ich nur, dass den Beitrag auch die Apple und Google Bosse in den USA lesen. Denn dann wären die wirklich nervigen Patentstreitigkeiten endlich vorüber;-)

Saxelfur 22. August 2012 um 10:28 Uhr

Ich nutze ein Android-Handy (natürlich mit Jellybean), ein Kindle, einen iMac und warte gespannt darauf, was Microsoft uns mit dem Surface präsentieren wird. Wer sich nur auf ein System versteift, verliert ganz schnell den Überblick, dass jedes der Systeme seine Vor- und Nachteile hat. Die Kindergarten-Streitereien der Fanboys finde ich auch zum Kotzen.

Roger 22. August 2012 um 10:32 Uhr

Toller Artikel, ich lese einfach an schwachsinnigen Kommentaren vorbei, das klappt super :)

dopey 22. August 2012 um 10:35 Uhr

Ich verstehe deinen Punkt.
Respekt, dass du alle diese Kommentare tatsächlich liest und dich durch diverse Foren wühlst… Da braucht man ein dickes Fell!

Den schiefen Veganervergleich, der die Bewegung als egoistischen Lifestyle herabwürdigt, hätte es dazu allerdings nicht gebraucht.

Dominik 22. August 2012 um 10:36 Uhr

70 Kommentare Friede Freude Eierkuchen und in 5 Min. gehts genau da weiter wo es aufgehört hat ;-)

reraiseace 22. August 2012 um 10:41 Uhr

Paul muss ich diesem Punkt recht geben. Man sollte aber diese Argumentationen, wieso beispielsweise Linux DAS SYSTEM ist, nicht überbewerten. N3rds gibt es und wird es immer geben.

Kurz um, jeder soll nutzen, was ihm gefällt und sich drüber freuen. Ob man nun anderen hilft, das liegt am Menschen selbst und ist oft ein Problem der Gesellschaft und nicht des Internets.

Mit Kommentaren und das diese mehr und mehr an Qualität verlieren ist es genau dasselbe.

Hajo 22. August 2012 um 10:44 Uhr

So, jetzt kann der Tag los gehen.

MaTT 22. August 2012 um 10:50 Uhr

Im Grunde geht mir diese Art von Beitragsinhalt schon des längeren durch den Kopf. Gerade wenn es mal wieder an der Zeit ist die Kommentare auf unseren YT Kanal durch zuarbeiten. Und es gibt auch Apple User die “bad vibrations” da lassen aber “hey” nur mit echten Apple Fanboys hast du es geschafft!^^
Ne ne Spaß beiseite: Ob wir (Blog/Video Channel) nun durch unsere Arbeit die community an Wissen bereichern oder das Auffangbecken für psychologischen Ausgleich sind – unsere gute Tat haben wir so oder so vollbracht.
Entscheidend ist, selber den gesunden Abstand dazu nicht zu verlieren, denn persönlich darf man all diese Kommentare nun wirklich nur in den seltensten Fällen nehmen.
Schade aber die harte Wahrheit.

In diesem Sinne
Gruß
MaTT von anDROID TV

Link 22. August 2012 um 10:50 Uhr

Danke! Danke!

Tatsächlich bin ich bekennender Android-Nutzer… das liegt aber nicht daran, dass ich Android so toll finde und Apple so scheiße – ich gestehe, dass ich die Abschottungspolitik von Apple nicht so schön finde und daher die Offenheit von Android bevorzuge.

Das heißt jedoch eines ausdrücklich nicht: Wenn jemand mit einem iPhone glücklich ist… dann super! Wo ist das Problem! Die iPhones sind Super-Geräte und in vielerlei Hinsicht Referenz – und mal ehrlich: Android hat von iPhone viel abgekupfert. Ob Google es “besser hinbekommen” hat, ist dabei doch egal, erstmal hat man die Idee übernommen. Windows Phone ist in der Hinsicht eigenständiger.

Leider hat man jedoch echt das Gefühl, dass Android-Nutzer oft ihr System in alle Himmel loben. Aber dennoch sich immer aufregen. Hier kurz mein Statement dazu:
-Ich habe ein Samsung Galaxy S2
-Ja, ich hätte GERNE Android Jelly Bean
-Nein, ich gehe nicht auf Trolle ein, die mir vorwerfen, dass ich keinen CM oder so verwende (mein Gerät ist jedoch gerootet)

Trotzdem gibt es scheinbar Nutzer, die der Meinung sind, man müsse den letzten Schrei haben. Und Android 2.3.3 ist ja sooo out (Anmerkung: eine Kollegin von mir hat auch ein S2 – aber eben noch mit 2.3.5, sie ist zufrieden damit). Hey, 2.3.5 klappt doch!

Ach nebenbei: auf Arbeit nutze ich einen iMac – bin also auch mit Apple am Arbeiten.

Frank 22. August 2012 um 10:52 Uhr

Punkt fertig aus……..

passsy 22. August 2012 um 10:56 Uhr

Ich mag Apple. Sie schaffen es schöne Produkte zu liefern die auch gut aussehen und von alt bis jung für jeden leicht zu bedienen sind. Wer sie nutzen will nur zu. Von mir aus dürft ihr alle für diese Produktqualität ein wenig tiefer in die Tasche greifen.
Mir geht es nur tierisch auf den Sack wenn dann jemand mit seinem Macbook zu mir kommt weil er ein Problem hat. Da stößt man bei mir meist auf Granit. Wer sein Geld einfach nur so ausgibt ohne wirklich einen Vorteil zu haben ist einfach dumm.
Habe schon einige male von Mac-Usern gehört die nach gut einem Jahr immer noch nicht wussten dass es ein Terminal gibt.

Besonders bei Mobilgeräten würde ich niemals ein iPhone empfehlen. Und das hat einen ganz einfachen Grund. Ich entwickel für Android. Nicht weil Android per se besser ist als iOS. Nein im Gegenteil. In vielerlei hinsicht ist iOS deutlich performanter. Es geht einfach nur um die Programmiersprache Objectiv-C.
Es ist wirklich ein krampf damit zu entwickeln. Pointer gehören in der heutigen Zeit einfach verboten. Außerdem wird es mir recht schwer gemacht mir Best-Practices anzueignen, da ich den SourceCode von Standardkomponenten nicht einsehen kann.
Um meinen Beruf also zu schützen versuche ich möglichst oft Leute von Android zu überzeugen. Und wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse: Bis auf einen Windows CE Nutzer und einen iPhone-Hipster hat das bisher bestens geklappt und noch hat sich keiner beschwert.

Besonders aber älteren Leuten versuche ich oft zu erklären dass es noch andere Top-Handys als das “eiFohn” gibt. Ich bewundere zwar wie weit das iPhone und das iPad es als Synonym für Smartphone und Tablet gebracht haben, heiße es beim besten willen aber nicht gut.
Sprüche wie: “Oh du hast dir jetzt auch ein iPad gekauft” – “Nein das ist ein Asus Tablet mit Android *rage*” Verpflichten mich geadezu dazu die Leute aufzuklären.

Wenn es mehr Leute gäbe die sich ihr Gerät wegen ihren Bedürfnissen kaufen und eventuell auch mal nach alternativen schauen und diese ernst nehmen würden dann müsste ich mich viel weniger aufregen. Denn diese Leute die ihr Gerät dann wirklich nutzen können sehe ich viel zu selten und wenn überhaupt nur online als Autoren deren Leser sich mit Halbwahrheiten die Köpfe in den Kommentaren einrennen.

Marcos23 22. August 2012 um 10:56 Uhr

Ich winke mittlerweile jede Diskussion zum Thema Smartphone ab (sowohl online als auch offline), keine Lust mehr mir die Meinung Anderer zu meinem Smartphone anzuhören. Ich bin glücklich damit (iPhone) und gut is.

Ich kann Caschys Bild vom 0815 Smartphone-Weltverbesserer-Honk nur unterschreiben. In der Bahn bekommt man solche Diskussionen hin und wieder noch mit, allerdings werden sie meist von unter 20 Jährigen geführt, bei denen das Portemonaie halt noch nicht sooo gefüllt ist, dass sie sich das Smartphone Ihrer Wünsche aussuchen könnten. Dann werden die teuren Geräte natürlich schlecht geredet und mit Argumenten wie: Die Funktionen bekommst du bei Android viel günstiger usw. untermauert.

Bätschmann hat es sehr gut beschrieben, dieses Verhalten tritt nicht nur bei Smartphones auf, es ist ein Ur-Problem in der Technikwelt.

Am Ende sind all diese Fanboydiskussionen nur eine Rechtfertigung dafür, warum man bereit gewesen ist so viel Kohle für so ein kleines Handy auf den Tisch zu legen.

Norman 22. August 2012 um 11:03 Uhr

subscribe :)

René 22. August 2012 um 11:03 Uhr

Ich stimme dir voll zu. Danke!

Felix 22. August 2012 um 11:11 Uhr

War das nicht schon immer so? Gut, Android ist auf dem Vormarsch und deswegen finden sich da mehr “Anhänger” bei diesen Themen, aber eine grobe Verschlechterung der allgemeinen Kommentarkultur kann ich a) nicht erkennen und halte ich b) (naiv, wie ich bin) für fast nicht möglich.

Uli 22. August 2012 um 11:11 Uhr

…und damit, lieber Caschy, machst Du exakt das gleiche, wie die von Dir kritisierte Gruppe von Apple/Android-Usern. Unsensibel und unreflektierte Allgemeinplätze über Veganer. Dir ist nicht klar, das die meisten Veganer/Vegetarier vor allem nervt, DAS sie ständig darüber reden müssen, aber gar nicht wollen ? Selbst als Witz oder Karikatur taugt das nicht. Wichtigtuer gibt es überall; unter Veganern und unter Android-Usern. Aber der Großteil beider Gruppen sieht das nicht so. Ein Artikel OHNE Vergleich wäre dem Thema auch gerecht geworden. [Ab hier schonmal verbindlichen Dank für die nun folgenden hirnlosen Kommentare irgendwelcher Schwachmaten; isch lieb eusch alle !]

DerHuette 22. August 2012 um 11:12 Uhr

So ein Schwachsinn! Wir Android-Nutzer würden hirnreduzierte Applenutzer nie beschimpfen! Das liegt unter unserem Niveau. So einen Artikel kann auch nur ein Fanboy schreiben.
Achso, ;) vergessen…

freelancer_kuh 22. August 2012 um 11:21 Uhr

Danke für diesen Beitrag. Der muss auf jeden Fall bei Facebook und Google gepostet werden :)

Ich persönlich bin auch immer sehr genervt wenn ich solche Hasstetraden lese, wie blöd doch etwas ist und wie dumm die Frage und sonst dergleichen. Jeder wünscht sich doch eine vernünftige Antwort auf seine Frage und niemand interessiert es, warum daß denn alles sche*** ist was ich da mache…

doctor 22. August 2012 um 11:23 Uhr

@Cashy: Hoffe, dass dir dies nicht komplett die Laune am Bloggen vermiesst. Jedenfalls merkt man seit längerem, dass es in dir deswegen kocht.
Kann ich z.T. verstehen, aber es ist doch nur natürlich, wenn durch die fallenden Preise immer mehr junge Leute in die Lage kommen, sich an den Communities zu beteiligen. Dass diese jungen Menschen mit ihrem Stil und dem noch zu hohen Hormonspiegel oft verbal daneben liegen, ist so alt wie die Menschheitsgeschichte. Frag mal nen Familienvater mit Kindern in der Pubertät! Ist halt so und wahrscheinlich waren wir im Verhältnis zum damaligen Niveau auch nicht besser. Aber das Leben hält auch dafür die perfekte Lösung bereit: Älterwerden + echte Probleme.

Wolfgang D. 22. August 2012 um 11:24 Uhr

@Petra:
Schön gesagt. Die Polarisierung und Niedermache hat es schon in analogen Zeiten gegeben. Nur sind jetzt die Personengruppen deutlich größer und es schaukelt sich auf. Ob in der Kneipe, mit NNTP oder HTTP.

@Caschy:
Zuviele Leute in den Foren benutzen nur noch Apps zum Schreiben, und lesen damit kaum vorhergehende Postings, noch nutzen sie die Suchfunktion. Man erkennt die an der Signatur und der Ahnungslosigkeit, mitsamt dem Gerede von Haten und Fanboy.

“Die ich rief, die Geister, / Werd’ ich nun nicht los.”

Abe 22. August 2012 um 11:24 Uhr

Diese infantile Streitkultur schlägt sich schon im Jargon nieder, der sich im Internet breit gemacht hat (‘Troll’, ‘Fanboy’…). Insofern ist der von Dominik verlinkte Blog-Beitrag gar nicht so falsch: Das liegt an der Infantilität!

Ich würde behaupten, neben dem Faktor, daß man anonym viel enthemmter schreibt, liegt es auch daran, daß man

a) wie auf dem Dorf generationsüberschreitent jeder alles sagen darf. Das klingt erstmal nett, aber was verloren geht: Jede Akzeptanz von Sachautorität! Jeder schreibt zu allem etwas und jeder Stuss, so absurd er auch sein mag, steht als “meine Meinung” gleichwertig neben fundierten Kenntnissen.

b) viele Leute haben nie gelernt, sich zu Streiten. So ist es gar nicht mehr möglich, einen Streit um eine Sache(!) zu führen. Das merkt man auch sehr schön an den oben bereits genannten Jargon: Wenn man eine Position vertritt, ist man ein “Troll” oder “Fanboy” – und lustigerweise wird das beliebig oft dem anderen Diskutanten an den Kopf geworfen, als so eine Art Universal-Argument.

Marten 22. August 2012 um 11:31 Uhr

Als ich die Grafik http://d.pr/i/r8fh sa, fiel mir doch glatt eine, nunja, eine ähnliche ein:
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/319114_10150403004434173_817037345_n.jpg
So stellt sich das nämlich für die meisten Veganer und auch mich dar. Aus meiner Sicht als Veganer (UND übrigens Android-Benutzer) stellt sich die Sache nämlich so dar: Es ist unweigerlich im Zusammenleben mit Nicht-Veganern, dass der eigene Lebensstil irgendwann offenbar wird. Ob man essen, was trinken oder einkaufen geht, es ist einfach so, dass die Einschränkungen, die ich mir selber auferlege zum Thema werden.
An solchen Stellen ist das Thema für mich dann eigentlich immer durch. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen:
1. Es kommen Nachfragen in die Richtung, warum und/oder wie ich das mache. Diese versuche ich dann natürlich (und ja, auch GERNE) zu beantworten
2. Es kommen so übliche Plattitüden á la „Du ist mein Essen das Essen weg, haha!”. Gerne lasse ich dann die Warnung los, dass ich all diese Sprüche bereits kenne und sich mein Gegenüber doch bitte solche spart. Kann sich das Gegenüber diese jedoch auch weiterhin nicht verkneifen, so bin ich durchaus in der Lage, FUNDIERT zu kontern. Denn auch wenn es vielen hier nicht bewusst sein dürfte, so gibt es SEHR GUTE und leider auch ABSOLUT NOTWENDIGER Argumente dafür, auf tierische Produkte zu verzichten. Wen es interessiert, dem liefere ich diese gerne nach.
Was das Thema Toleranz angeht, so VERSUCHE ich tolerant im Umgang mit Fleisch-Essern zu sein. Und das, obwohl ich persönlich den Konsum von tierischen Produkten tatsächlich als Folter und Mord an fühlenden Wesen (Tiere UND Menschen) ansehe und die aus der Fleisch-Produktion resultierenden Umwelt-Schäden ein Stellenwert haben, der deutlich vor anderen Umwelt-Schädlingen die Autoverkehr, etc. steht. Ein kleines Appetithäppchen gefällig?
http://www.tagesschau.de/wirts.....se100.html
http://www.foodwatch.de/e10/e1.....69/e28074/
Die unglaublichen Fakten der Grausamkeit der Fleischproduktion erspare ich euch an dieser Stelle, kann diese aber gerne auf Nachfrage ebenfalls nachreichen. Vielleicht verstehen die Fleisch-erster hier so etwas besser, dass der Begriff “Toleranz” für solche kapitalen Verbrechen (auch, wenn diese aus Unwissenheit geschehen) definitiv nicht angebracht ist.

Übrigens bin ich begeisterter Android-Benutzer, aber bestimmt kein Fetischist. Das Ding ist für mich ein, wenn auch sehr genialer, Gebrauchsgegenstand, ohne den mein Alltag bestimmt nicht so glatt und so angenehm verlaufen würde. Punkt aus.

smu 22. August 2012 um 11:35 Uhr

Hi Cashy,
Du hast ja völlig recht und deine Beschreibung passt zum teil zu mir obwohl ich bloss und zufrieden cm 7.2 auf nem ACE verwende.
Allerdings befinden wir uns im Krieg den meiner Meinung nach Apple begonnen hat!!! Dieser Schei** Krieg wiederspiegelt sich halt auch in den Meinungen militanter Veganern. Die anfängliche Apple Arroganz ist nun über gegangen auf die Veganern die ja erst seit einem Jahr vergleichbare Geräte entgegen zu halten haben. Das soll nun aber niemanden rechtfertigen und ich schließen mich deiner Aufforderung an und werde selbst Anderung geloben. Lasst uns hoffen, dass auch der Patentwahn bald ein Ende hat.

Dominik 22. August 2012 um 11:38 Uhr

@ Marten: Und warum schreibst Du deinen Vegetarier-Aufsatz jetzt hier rein?

Tappi 22. August 2012 um 11:41 Uhr

Danke, es wurde Zeit das dies mal zur Sprache kam

Man könnte denken das es immer die gleichen sind die gleich alles voll Spamen in Artikeln

Der unter schied wird sein Technikfreunde beherrschen die Selbstreflexion angebliche Technik Wissende anscheinend nicht

Deniz 22. August 2012 um 11:41 Uhr

Dieser Artikel und vor allem deine abschließenden Worte sind die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, ich hatte mir Anfang das Jahres wieder ein iPhone gekauft und gemerkt, für meinen usecase ist ein iPhone eben das falsche Device aber das heißt nicht das es bei meinen Freunde, Verwandten und Kollegen genau so ist.

Ich sage zu den Freunde und Verwandten, die mich Fragen “Hey! Welches Smartphone kannst du mir empfehlen!” meistens, “geh mal in einen Elektronik Laden, schau dir mal alle Geräte ohne den Verkäufer an (der dreht dir nur das an was er verkaufen will) und entscheide was dir schnell genug ist und was du bedienen kannst”, meist sind die Leute dann glücklich greifen oft zu den Galaxy Modellen manche auch zu einem iPhone, das sind ja immer noch meine Freunde und Verwandte auch wenn sie sich ein iPhone gekauft haben, wenn man so äußerlich geworden ist und anhand des Smartphones entscheidet wie ein Mensch tickt, na dann Gute Nacht.

werner 22. August 2012 um 11:41 Uhr

Immer diese Pauschalisierungen ;-)

So fühlen sich die friedlichen Veganer/Androiduser/whatever angesprochen und gehen in Verteidigungshaltung.

“Doch wie gesagt: um Android stilisiert sich ein Hype für Menschen, die scheinbar zuviel Zeit und zuwenig Selbstvertrauen haben. ”

-> liegt mE daran, dass Android-Geräte günstiger zu haben sind, was Menschen mit viel Tagesfreizeit eher erreicht. Es gibt nun mal mehr davon mit wenig Einkommen.

“Definition über das Gerät. Hey, ich bin was besseres.”

-> das kann mit jedem Ding gemacht werden, das diese Botschaft (“kauf mich, dann bist Du besser, schöner, stärker, attraktiver”) über Werbung verbreitet (schau Dich mal um bei so manchen Autofahrern, was da an Egoerweiterung läuft).
Ich sehe die Ursache im aufnehmen und unreflektierten Verbreiten der Werbebotschaft. Somit hast Du schon recht, dass das eine Sache von fehlendem Selbstvertrauen ist.

Manche Veganer sind mE aus anderen Beweggründen missionarisch: weil sie mitfühlen mit den Tieren wollen sie auch andere Menschen dazu bringen, darüber nachzudenken. Viele Veganer leben einfach für sich – die bekommst Du auch nicht mit, weil sie nicht darüber reden.

Sehr wenige werden aber unangenehm laut und tun damit ihrer Sache nichts Gutes, checken das aber nicht, da sie mit voller Kraft auf ihrer Schiene unterwegs sind.
Extremisten gibts aber auch bei anderen Themen.

Abe 22. August 2012 um 11:41 Uhr

@Marten

“…obwohl ich persönlich den Konsum von tierischen Produkten tatsächlich als Folter und Mord an fühlenden Wesen.”

Und wie gehst du mit der unangenehmen Situation um, den ganzen Tag von Mördern und Folterern umgeben zu sein?

MasterPhW 22. August 2012 um 11:44 Uhr

Man, immer schreibe ich nur unter den Artikeln, die eh schon hudnerte von Menschen anlocken, irgendwie mache ich was falsch oder du was richtig, indem einige deienr Artikel geradezu zum Kommentieren anhalten, anstatt wie bei anderen Blogs einfach nur informierender Art und Weise zu sein!

Aber alles nacheinander: erstmal zur Diskussionskultur: man, da sagst du was. Ich beobachte es immer häufiger, dass ich manche Kommentare melden mag, weil sie intolerant, beleidigend und/oder einfach nur geschmacklos sind (zumeist in Verbindung mit Grammatik und Rechtschreibung, weit unter Grundschul-Niveau). Vor allem anzutreffen, bei Usern ohne links hinter ihren Namen (also keine Website, Twitter und Co.), höchstwahrscheinlich durch die bereits von dir angesprochene Anonymität zu erklären.
Die Einteilung dieser, ich nenne sie mal übergreifend Fanboys, würde ich allerdings nicht einschätzen. Häufig sind diese schon lange aus dem Jugendlichen Alter entwachsen und fühlen sich bestätigt, durch nur eine ihnen entgegengebrachte Meinung, selbst wenn sie die gesamte Argumentation widerlegt.
In Bildern ausgedrückt: http://i.imgur.com/lWyee.jpg ;)

Weiterhin muss ich aber sagen, dass ich die Fanboys von verschiedenen Seiten immer mal unterschiedlich nervig betrachte. Okay, vielleicht liegt das daran, dass ich von MAEMO auf Android gewechselt bin und daher gerade den kritisierten Androiden mein eigenen nenne, aber sowohl die Apple Jünger, als auch die Androbots nehmen sich nicht viel, in Dreistigkeit, Auftreten und Häufigkeit, mal mehr, mal weniger nervig. Abhängig sicherlich vom Wetter, der Mondphase oder einfach ihrem eigenen Gusto.
Vielelicht auch gerade abhängig von den derzeitigen Entwicklungen in “ihrem” Markt. Das Wundertablet von Google ist da, das Samsung Galaxy S3 “überragt” alles und die Kalorienbombe in Jelly Bean Form wurde angekündigt und gibt die Performance Wünsche und Träume weiter, so dass es bald alle auf ihrem Smartphone haben und dann alles viel schneller und besser läuft, als auf iOS… (Achtung, hierbei handelt es sich vollständig um übertriebene Aussagen, ist im Internet teilweise schwieriger zu verstehen! ;D).

Wenn dann allerdings das iPad 4 (soll ja jetzt wieder mit ner Zahl sein, ich wäre ja eigentlich für das neue 2012er iPad) und das iPhone 5 angekündigt sind, kommen die Apfelplantagen Besitzer wieder hervor und beschreiben, wie viel geschmackvoller, doch ihre strahlenden Äpfel sind und die Andro’s wieder auf ein neues Flaggschiff hoffen müssen, bis sie nur Ansatzweise den glorreichen Apfel erreicht haben und so weiter und so fort.

Ist zumindest meine bescheidene Beobachtung. (:

Max 22. August 2012 um 11:45 Uhr

Schöner Beitrag! Wo kann ich flattrn? :)

Jens 22. August 2012 um 11:45 Uhr

Inhaltlich stimme ich Dir zu (ach). Einige der Kommentare hier finde ich auch eher … kurios. Zu dem Thema ganz nett und gerade aktuell: http://www.zeit.de/digital/int.....kommentare

Den Vergleich mit den Veganern finde ich allerdings nicht so stimmig. Der missionarische Veganer oder Vegetarier ist ein Klischee, ein Zerrbild, das in der Realität nicht sehr häufig anzutreffen ist. Ja, es gibt sie, gerade unter den frisch “Bekehrten”, aber sie sind sehr selten. (Ein Nachbar hat gerade frisch “zu Jesus gefunden”, mit dem ist im Augenblick absolut kein vernünftiges Gespräch möglich.)

Meist ist es eher so, dass die Rollen umgekehrt sind: Die Fleischfreunde missionieren. Sobald in einer Runde jemand als Vegetarier auffällt (typischerweise natürlich bei der Essensbestellung), beginnen die Sprüche der Art “Vegetarier: Altes indianisches Wort für schlechter Jäger”, “Wo bekommst Du Deine Proteine her?”, “Jetzt musst Du aber besonders auf Deine Ernährung achten” (sagt derjenige, der sich Schnitzel mit Pommes bestellt), “Du trägst aber Lederschuhe”, Diskussionen über die Länge der Gedärme und die Form der Zähne und so weiter. Die allermeisten Vegetarier haben diese Sprüche schon ein, zwei Mal gehört und provozieren sie bewusst nicht. Sie kommen trotzdem. Besonders witzig oder intelligent waren sie schon beim ersten Mal nicht (und inhaltliche Korrektheit ist auch nur selten gegeben).

Und da möchte ich dann auch nicht mehr zu den Fleischessern gehören.

Derselbe Effekt – wenn diejenigen, die meine Position lautstark vertreten, Idioten sind, dann schlägt das auf mich zurück. Die Ausrede, dass das einfach alles keine wahren Schotten seien, zieht nicht. Und, nimm es mir nicht übel, ähnlich ist es bei Fussballfans: Wer es lustig findet, Affengeräusche zu machen, wenn Olli Kahn das Stadion betritt (na gut, betrat, alles in die Vergangenheitsform setzen), der hat nicht alle Tassen im Schrank. Davon kann man und muss man sich distanzieren, sobald das passiert, aber ich kenne kaum einen S04-Fan, der das tut. Und dann stimmt man überein. Wenn es zu mühselig wird oder die eigene Meinung nicht die Mehrheitsmeinung ist, dann muss man halt die Gruppe verlassen und den Rest sich selbst überlassen. Glücklicherweise gibt es ja nur ein, zwei Mitgliedschaften im Leben, bei denen das nicht oder nur sehr schwer möglich ist. Alles andere ist eine bewusste Entscheidung und meist nur Geschmackssache.

gero 22. August 2012 um 11:48 Uhr

Also ich bin ja auch ein veggie-boy. ich finde diese sektenbildung beim essverhalten und bei smartphones allerdings sehr seltsam. Zum Teil erzähle ich nicht mal anderen Veganer, dass ich vegan lebe, einfach um mir diese elendigen Gespräche zu ersparen. Das kann so nervig sein…Bei Handys ist das wohl ungemein schwerer, holt man es doch ständig raus und zieht damit die Blicke auf sich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Android, Smartphone etc Sektenmitglieder sogar ungemein hartnäckiger sind als Veganer. Sie sind vor allem nicht immer so leicht zu erkennen. Zack, stehen sie da. und erzählen mir was von Apps und ihrem Smartphonegebrauch, ohne dass man in geringster Weise Interesse gezeigt hat.

Christian Deysson 22. August 2012 um 11:50 Uhr

Treffend erkannt und brillant formuliert. Glückwunsch! Lasst uns nicht das Mittel zum Zweck machen.

Madddin 22. August 2012 um 11:50 Uhr

wie wahr, wie wahr …
Ich halte es wie bei den Frauen …
Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frauen,
So mit der Technik. Smartphone Galaxy S2 und iPad2

Ich liebe meine Geräte, wenn sie tun, was sie sollen &
ich schimpfe auf sie, wenn sie nicht tun was sie tun sollen.

In diesem Sinne – mach weiter so :-)
Gruß
Madddin

Careca 22. August 2012 um 11:55 Uhr

“Besonders auch gerne in Verbindung mit Anonymität, weil soviel Müll traut sich meistens keiner real zu posten.”
Echt? Die Anonymität unterstützt? Geh mal raus ins wirkliche Leben. Den Müll kriegste auch ohne Anonymität erklärt. Ohne viel Posten. Ob Android, Apple, Bayern, Dortmund, Kapitalismus und Neoliberalismus. Immer der gleiche Mist. Und komplett ohne Anonymität in Real. Und da meinste mit Anonymität würde so ein Schwachsinn auftauchen? Selbst wenn die Polizei deren Video-Kameras eingeschaltet hat, plärren Rechtsradikale ihren Mist, prügeln Fußballfans auf Gegner ein, haten sich die Betriebssystem-Gotteskrieger. Also. So what?

Thomas aus dem apfeleimer 22. August 2012 um 11:55 Uhr

Äpfel sind übrigens auch Bestandteil einer veganen Ernährungsweise!

Ulli 22. August 2012 um 11:56 Uhr

Tolle Sache, dass diese Unart hier angesprochen wird.

Meiner Meinung nach handelt es sich um eine Frage der fehlenden Erziehung heutzutage.

Ich bin selbst begeisterter Android-Nutzer, es würde mir aber nie einfallen mich über Apple-User lustig zu machen (und weiß Gott, es gäbe genug Gelegenheiten).

Mir wurde nämlich bereits in frühester Kindheit beigebracht, dass sich der Intelligentere nicht als überlegen fühlen sowie geistig weniger gut Gestellte nicht schlechtmachen soll, sondern Mitgefühl und Verständnis für dies zeigen sollte.

Dazu rufe ich alle Android-Fans von ganzem Herzen auf: Zeigt mehr Mitgefühl und Verständnis für alle Apple-User anstatt mit dem Finger auf sie zu zeigen.

Astrid 22. August 2012 um 11:57 Uhr

Ich sehe es zwar ähnlich, dass jedes Gerät ein anderes Bedürfnis erfüllt und man sich vorm Smartphonekauf zuallererst fragen sollte “Was will ich damit eigentlich tun? Und habe ich Zeit und Lust mich damit zu beschäftigen?”, ABER, jetzt kommts:

“Der Veganer-Androide ist wahrscheinlich männlich und unter den Jugendlichen zu finden”

WAS hat das Geschlecht damit zu tun? Wieso ist das Gecshlecht wichtig? Es nervt doch andauernd Frauen als Leerstelle im Thema Technik erkennen zu müssen, egal ob hier negativ konnotiert (ich erinnere daran, wir haben 2012).

I’m out.

Cookie 22. August 2012 um 11:58 Uhr

Ich finde es spannend, dass den Apple-Usern die Anti-Apple-Kommentare von Android-Usern auf den Keks gehen und das i-Whatever-Bashing überall sehen, und die Android-Usern sehen es genau andersherum, die sehen nämlich das Android-Mobbing überall.
(Genauso – um bei dem Vergleich zu bleiben – wie mir als Vegetarierin die dummen, unkreativen und einfallslosen Kommentare von Fleischessern auf den Keks gehen. Ja, es sind nicht nur die Vegetarier/Veganer die nerven..). Soll heißen:

Es kommt halt immer darauf an, auf welcher Seite man steht.

“Lasst uns Spaß an der Technik haben.”
!! Das kann ich so nur unterschreiben. Darum geht es. Dem einen gefällt dieses besser, dem anderen jenes. Lebt damit.

PS. Da ich den Vergleich so spannend finde, hier noch ein Schmankerl zum Thema “Veganer nerven” http://ksta.stadtmenschen.de/b.....index.html

Michael 22. August 2012 um 12:00 Uhr

Dieses gebashe hat es immer gegeben und wird es immer geben, das erste, welches ich erlebt habe in meinem Leben war das C64/Sinclair Spectrum/Schneider CPC-gebashe, dann Atari ST/Amiga, dann Windows/Linux/OS/2 und nun Android/Apple. Ich selber nutze Android und Apple, jedes System hat seine Vor- und Nachteile.

Marten 22. August 2012 um 12:07 Uhr

@Dominik:
Zu dem Vegetarier-Aufsatz: Warum sollte ICH denn den Mund halten, wenn andere schon so großartig IHREN Senf dazu geben?!

@Abe:
Auch, wenn ich so eine Ahnung habe, dass das eine rein rhetorischen Frage von Dir war, versuche ich höflich und vollständig zu antworten: Es passte überhaupt nicht, dass meine Umgebung Fleisch ist. Ich kann es aber leider nicht auf direktem Wege ändern. Wie schon oben beschrieben, versuche ich dummen Kommentaren entsprechend fundiert entgegenzutreten und den restlichen Fleisch-Essern, einfach durch mein Leben zu zeigen, dass der Verzicht auf tierische Produkte kein Verlust, sondern ein Gewinn ist.

@Jens:
DANKE für dein Post. Das kann nicht so 100 % unterschreiben! :-)

egghat 22. August 2012 um 12:09 Uhr

Das ist mir letzte Tage bei dem rundgehenden “Typ balanciert zwei “iMacs”, lässt sich hinfallen und filmt die Reaktion der Passanten”-Video auch schon aufgefallen.

Ich liebe Apple Produkte, sehe aber auch, dass sie Schwächen haben und auch nie was für jeden sein können, werden (und das aber auch nicht wollen). Deshalb muss ich doch trotzdem nicht den ganzen Tag andere Leute anbellen und ihnen sagen, wie doof sie sind.

Aber die Zeit, in der man sich als Apple Fan für die Apple Fanbois schämen muss, ist definitiv vorbei. Ein Wechsel zu Android bringt einem unter diesem Aspekt nicht weiter. Die Fanbois sind genauso schlimm.

Also einfach die Fanbois ignorieren, sie in ein “Fanboi-Internet-Reservat” stecken und dort toben lassen. Ich weiss, für Dich keine Lösung …

Yves 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Hi,

der beste Bericht zu diesem Thema und man nichts hinzufügen….
aber bestimmte sogenannte unabhängige Mobile-Seiten (der eine Seitenbetreiber hat sich sogar hier zu einem Kommentar genötigt gefühlt)sind aufgrund ihrer leider recht einseitigen Berichterstattung nur das Öl um immer weiter das Feuer der Apple-Hater anzufachen.
Natürlich ist ein Blog kein Garant für neutrale Berichterstattung aber das große Blogbetreiber mit allen Mitteln ein OS-System auch bei eindeutigen Mängeln verteidigen (und nur Co-Autoren mit gleichem Feindbild aufbauen) zeigt das es schwierig geworden ist vernünftige, ungefärbte Informationen über alle Systeme zu erhalten.

Hallo Caschy, ich hoffe das du deine Meinung nicht durch zukünftige Zusammenarbeit mit bekannten Hatern aus der Mobile-Blog Szene beeinflussen läßt da auch ich hier immer sehr gerne ungefärbte Informationen beziehe. Mach bitte weiter so !!

Gruß
Yves

firefly 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Ich kann Astrid nur beipflichten.

Es ist eine Unart ständig so zu tun als ob die Masse der Frauen zu blöd ist ein Android-Smartphone zu bedienen und sich deshalb mit einem Apple-Gerät zufrieden geben müsste.

So wie es viele Männer gibt, die zu blöd sind ein Android-Smartphone zu verwenden, gibt es auch genug intelligente Frauen, die damit keinerlei Probleme haben.

Volker 22. August 2012 um 12:15 Uhr

Während der Arbeitszeit lese ich ja kaum ganze Artikel, aber der war ja schon zu Beginn sehr einladend und ich wurde nicht enttäuscht. Herrlich und mir aus der Seele sprechend. 100% Zustimmung.

Vor allem wo mir heute mein Android ständig abstürzt, so wie man das aus sehr frühen Windowszeiten kennt. Ich müsste nun losmeckern, doch tue ich es nicht, weil ich ja auch so ein Android-Fanboy bin. Ich ertappe mich somit gerade dabei, auch wenig objektiv zu sein…

VG
VM

Gyges 22. August 2012 um 12:16 Uhr

Gut gebrüllt! Nur leider vergebene Lebensmüh, fürchte ich. Der Effekt solcher Standpauken verhallt doch meist recht zügig. Ich denke, dieses Problem wird es solange geben, wie es kleine Schniedel und große Egos gibt. Vermutlich hilft da nur die liebe Technik.
Witzig, habe gestern einen ganz ähnlichen Beitrag auf netzpolitik.org gelesen. Vielleicht ist’s ja so ein ein Sommerloch-Ding.

Florian 22. August 2012 um 12:18 Uhr

Kommt die Graphik nicht vom Graphitti-Blog? Dort hab ich sie zumindest zum ersten mal gesehen.

http://www.graphitti-blog.de/2.....ganer-ist/

Timo 22. August 2012 um 12:20 Uhr

Cashy hat ein schlechtes Gewissen, dass er Fleisch ist, sonst würde er nicht so allergisch auf Veganer reagieren. Rechtfertigungsschwäche, darum defensives Wadenbeißertum.

phantomaniac 22. August 2012 um 12:21 Uhr

Stimmt. Wobei es hier meist doch eh human zugeht.

Ich persönlich schimpfe zwar über die Gängelung von Apple, was iTunes angeht, hab mich aber damit (notgedrungen) arangiert, wenn man meinen Gerätepark anschaut. Genauso wie ich mich über die Gängelung ärgere, deren ich mit meinem Defy (Updates) unterworfen bin. Gottseidank gibt´s Alternativfirmwares. Leider nur bis zu einem begrenzten Grad. Aber die alten iPhones werden ja auch nicht mehr upgedated….

Aktueller Fuhrpark: ipod, Ipad2, Motorola Defy (cyanogenmod), Win7PC
Ich muss aber auch nicht immer das aktuellste haben, und dann geht´s auch mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Und das nächste Handy wird vielleicht sogar in iPhone, da ich endlich die Kamera ausrangieren will….und die Androidhandy´s da noch nicht so weit sind….(Meiner Meinung nach) Andererseits haben die neuen Andoidpads interessantere Größenverhältnisse und inzwischen auch ein gutes P/L-Verhältnis :)
Aber so schaue ich mir an, was passiert und aktuell ist…

Abe 22. August 2012 um 12:39 Uhr

@Marten:
Die Frage war durchaus ernst gemeint, weil ich es schlechthin nicht nachvollziehen kann, wie man dauerhaft in diesem krassen Zustand kognitiver Dissonanz zu leben vermag. Weswegen folgerichtig viele Veganer, die ich kenne, eher eskapistisch Leben – in ihren muffigen autonomen Zentren/Wagenplätzen etc. Z.T. war die Frage wirklich rhetorisch (d.h. ich nehme dir nicht ab, die anderen wirklich als ‘Mörder’ zu sehen), weil diese Einebnung von Menschen- und Tier-‘Mord’ ein ebensolcher rhetorischer Kniff ist, das soll absichtlich ganz radikal und martialisch klingen und natürlich moralische Superiorität vor der Diskussion herstellen, bevor man dem Gegenüber ‘fundiert entgegentritt’. Mal abgesehen davon, daß ich das ziemlich unverschämt finde, ist es auf sachlicher Ebene auch nicht richtig, wenn dann sollte man vielleicht von Totschlägern sprechen und Folterer sowieso per se weglassen – das würde der bezeichneten Sache gerechter, aber dadurch hat man natürlich nicht so catchy Anklagen. Man ‘foltert’ Tiere ja nicht, um ihnen Informationen zu entlocken, sondern das Leid, das du Folter nennst, ist ein Abfallprodukt der Mittel-Zweck-Beziehung um Nahrungsmittel zu produzieren.

Tom Wolf 22. August 2012 um 12:47 Uhr

Hat denn hier keiner gelesen, dass Caschy 50 Hater braucht?

Bei dem vernünftigen Kommentieren wird das nie was!

Dennis 22. August 2012 um 12:52 Uhr

Recht haste! Volllkommen recht! …was nix daran ändert DAS ICH DIESES T-SHIRT BRAUCHE!!! :)

Wo bekommt man das???

(Man möge mir verzeihen wenn ichs hier irgendwo zwischendrin überlesen habe!)

Martina Schein 22. August 2012 um 12:53 Uhr

Hallo Carsten,
toller Artikel. :-)
»Leben und Leben lassen« scheinen allerdings viele Menschen leider nicht nicht kennen.
Ich oute mich dann mal als eine, die ein Mini-Einsteiger-Smartphone mit Prepaid-Karte besitzt, da es keinen Tarif gibt, der günstiger ist. Ich verbrauche im JAHR höchstens 40 Euro, da ich das Handy nur nutze, um wichtige, kurze Gespräche zu führen und so etwa 5 SMS jährlich zu schreiben.
Internet-Funktion ist deaktiviert – ich bin kurzsichtig und ohne Elektronenmikroskop läuft selbst auf größeren Smartphones bei mir gar nichts.
Viele Grüße
Martina,
die grundsätzlich mit vollständigem Namen kommentiert

asmogan 22. August 2012 um 12:53 Uhr

danke caschy, du sprichst mir aus der seele !

Hansbert 22. August 2012 um 12:54 Uhr

Viel zu weniger Hater hier, das muss sich ändern:
Ich finde schon, dass es (manchmal) berechtigt ist, die Vorzüge oder Nachteile des ein oder anderen Systems zu artikulieren. Und Apple ist einfach restriktiver (hat auch Vorteile, aber meiner Meinung nach ist das eine sehr bedenkliche Entwicklung) und macht deutlich mehr Gewinn pro verkauftem Gerät (heißt: die Geräte sind, bezogen auf Leistung, Vertriebs- und Herstellungskosten teurer). Wenn das zu kritisieren nicht mehr erlaubt ist, ändert sich auch nichts. Und das kann keiner wollen.

Inno 22. August 2012 um 12:57 Uhr

Toller Beitrag, hier steht es wie es ist!
Allerdings muss man dazu sagen das es eigentlich nur so hätte kommen können. Meiner Meinung nach passiert dies einfach bei jedem Produkt, bei jeder Marke, oder bei jedem Service der nach einiger Zeit eine gewisse Fanbase aufgebaut hat. Den ab diesem Moment gilt es das eigene Produkt zu verteidigen. Und konstruktiv macht das heute fast keiner mehr, haten steht an der Tagesordung, willkommen im Jahre 2012.

Link 22. August 2012 um 12:58 Uhr

@Hansbert : Sicher ist das korrekt… man darf Apple kritisieren.. hierbei gilt allerdings zu beachten: Der Ton macht die Musik.. man kann sachlich argumentieren, warum man kein iPhone will, man kann allerdings auch Hasstiraden daher schreien. Ich denke nicht, dass caschy sich gegenüber einer fundierten Argumentation warum DU Android besser findest, verschließen wrüde, solange du ihm auch gewährst, dass er eben ein anderes System besser findet.

Michael 22. August 2012 um 13:03 Uhr

Bei mit führt dieses Verhalten von so vielen mittlerweile dazu, dass ich meine Technikbegeisterung lieber für mich behalte.
Wenn man sich begeistert für irgendetwas zeigt, dann kommt der nächste Troll um die Ecke und tritt um sich.
Ist mir zu frustrierend und einfach nicht zielführend.
Schade, aber reduziert Ärger.

Marten 22. August 2012 um 13:07 Uhr

@Abe:

Du kannst es gerne glauben oder auch bleiben lassen, es als rhetorischen Kniff ansehen oder mir unterstellen dass ich mich damit nur aufspielen möchte. Ich kann es nur wiederholen, dass das töten eines empfindung-und leidensfähigen Wesens aus niederen Gründen (also zum Beispiel den absolut unnötigen Konsum von Fleisch) mich schon bei der Vorstellung entsetzt und ich dieses als Mord empfinde. Wenn Dir übrigens der Begriff Mord im Zusammenhang mit dem töten von Tieren nicht plausibel ist, so kann ich noch eine Schippe drauflegen: Der Konsum von tierischen Produkten tötet Menschen. Reicht dir das?

Und ja, es tut sich für mich jedes Mal beim Gang durch den Supermarkt oder auch bei der Einladung zu einem Grillfest ein riesengroßer Zwiespalt auf: Um mich herum viele Menschen, die gedankenlos handeln und das dahinter stehende Leid verdrängen. Und auf der anderen Seite mir bewusst zu sein, dass ich nur etwas ändern kann, wenn Teil dieser Gesellschaft bleibe. Viele Veganer, die den Fleischkonsum ebenfalls als Mord ansehen, gehen den einfacheren Weg und ziehen sich aus der Gesellschaft zurück. Ich persönlich habe mich bewusst dagegen entschieden und muss somit auch damit leben, dass produzierte Leid um mich herum zu sehen.

Ob du ein Tier Folter ist, um etwas aus ihm “herauszuholen” oder dies einfach nur aus einem Gewinnstreben heraus machst, ist dem Tier übrigens fürchterlich egal. Es leidet – genauso wie Menschen in einer solchen Situation leiden würden. Und wenn das für dich so leicht vertretbar ist, dann erkläre mir bitte einmal, wo denn dann die Grenze ist? Wäre Menschen essen dann auch o.k.?! Oder hat die “Krone der Schöpfung” dort ein Sonderrecht, entstehendes Leiden einzuklagen? Ich finde es perfide das Leiden von Tieren als ein Abfallprodukt zu bezeichnen, auch wenn Du es noch so schön formulierte Worte verpacken möchtest (“Mittel-Zweck-Beziehung”, ich könnte kotzen).

Sollten von Dir also einfach nur weitere Todschlag-Argumente kommen, so werde ich diese ab hier nicht mehr kommentieren.

S-to-the-d 22. August 2012 um 13:19 Uhr

Danke, vielen Dank!

Genau dasselbe beobachte ich auch schon seit langem, in einem bekannten Forum in dem ich mich auch oft herumtreibe muss inzwischen bei jeder Apple News die Komentarflut von Moderatoren einzeln freigeschaltet werden, da ansonsten nur noch Apple gebashe in den Kommentaren steht.

Vor allem finde ich besonders schlimm das Argumente absolut keinen stellenwert mehr haben.

Viele dieser ignoranten User geben ihre fragwürdigen Statements ab und wenn dann einer versucht sachlich zu Argumentieren werden sie Persönlich und beleidigend.

Leider spiegelt das auch sehr gut unsere Gesellschaft ;(

Britta Behrens 22. August 2012 um 13:23 Uhr

Einfach Herrlich! Und das lässt sich leider auf sämtliches adaptieren. Anstatt eine differenzierte Diskussion unter Beiträgen zu entwickeln, liest man nur Hater und Basher. Gedanklich verarmen wir und alles ist Sch…. Der Artikel spricht mir aus der Seele.

Smolli 22. August 2012 um 13:23 Uhr

Lustig, aber wahr. Seitdem ich ein Ipad habe, werde ich immer so komisch beäugt. Dabei habe ich doch beides.

Aber die für mich zum produktiven Arbeiten benötigten Apps inklusive der geilen hohen Auflösung finde ich halt momentan nur auf dem iPad. Und? Non, je ne regrette rien ;)

Mal sehen wie der Markt in ein paar Jährchen aussieht. Am liebsten hätte ich dann noch mehr Auswahl an Produktiv-Apps und geiler Hardware. Egal ob Android, Apple, Microsoft, HullaBulla und Co.

Kasoki 22. August 2012 um 13:24 Uhr

Schöner Beitrag, erinnert mich etwas an mein näheres Umfeld ;). Man wird aber auch gerne von Fanboys und Hatern in verschiedene Kategorien gesteckt (vermutlich weil sie es sich nicht anders vorstellen können).

Sie versuchen mich z.B. ständig in eine Hater oder Fanboy Rolle zu stecken:

Erst war ich wohl ein Microsoft-Hater weil ich primär Linux auf dem Desktop verwendet hatte. Dann von heute auf morgen bin ich Apple-Fanboy “geworden” weil ich mir ein Macbook gekauft hatte und irgendwann auch ein iPad dazu. Witziger weise mochten mich Apple Fanboys nie weil ich derweil ein Windows Phone hatte. Als ich mir dann auch noch ein Galaxy Nexus zugelegt hatte bekam ich auch schon Kommentare von Android-Fanboy’s wie “Benutz doch kein scheiß Macbook, nimm lieber Windows hat viel mehr Freiheiten” (oder sowas…) aber Linux auf dem Desktop zu benutzen würden die nie einsehen ;). Einige Leute maulen dann warum ich mir kein iPhone gekauft hatte weil ich ja anscheinend ein Apple-Fanboy bin… what the fuck?

Es ist schon witzig zu sehen wie sie einen versuchen in Kategorien einzuordnen, aber ja ich bin ein Fanboy ,ein Tech-Fanboy :D.

werner67 22. August 2012 um 13:25 Uhr

Gegen die Flut der “Fanboys”, “Hater” oder wie immer die Viecher auch heissen hilft meiner Meinung nach nur eine verbesserte Version der Blogsoftware (oder ein Blogger 2.0): Alle Kommentare, die nicht zu mindestens 98% mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, werden in einen Unterordner verbannt. Wer sich das antun will, der kann. Ansonsten bleibt der Thread hübsch sauber und leserlich.

Andreas hofmann 22. August 2012 um 13:36 Uhr

Gut geschrieben. Als eine der ersten Schulen bundesweit haben wir Klassen in diesem Jahr nicht, wie bereits mehrfach, mit Notebooks oder Netbooks ausgestattet, sondern mit Tablets. Diese sind komplett elternfinanziert übrigens.
Während der Findungsphase des schulisch, aus meiner Sicht, sinnvollsten Tablets (die Monate dauerte) habe ich so dermaßen viel Unsinn und Halbwissen gehört, Anschuldigungen an den Kopf bekommen, als ginge es hier um religiöse Belange. Ich bin von Hause aus Windowskind, habe mich aber dennoch bewusst für das iPad entschieden, das momentan einfach konkurrenzlos auf diesem Sektor ist. Ich war geschockt über die Anfeindungen und diesen unglaublichen Quatsch, den mir/ uns die Leute gegeben haben. Es handelt sich um ein Medium, in unserem Fall ein Lernmedium, der nichts weiter ist als Werkzeug für das Lernen. Sollte die Konkurrenz etwas Gutes auf den Markt bringen, schaue ich es mir an und entscheide neu. Diese bescheuerten ideologischen Grabenkämpfe rauben Kraft und sind lächerlich.
Gruß aus der Waldschule (naja, aus den Ferien, aber dennoch…)
Andreas Hofmann

L. 22. August 2012 um 13:38 Uhr

Ich verwende die absolute Spitzentechnologie – von 2007. Mein N95 kann alles viel besser als das Iphone und hat nicht so einen blödsinnig großen Bildschirm auf dem die Iphone-Nutzer ja doch nie was finden. Und diese Iconschubserei braucht kein Mensch.

Till 22. August 2012 um 13:44 Uhr

Also Caschy ich kann dich sehr gut verstehen. Manchmal denke ich mir wirklich: Wo kommt all der Hass her…

Aber man muss damit leben und ich kann allen nur sehr empfehlen, lest Hater-Foren mit Popcorn auf dem Schoß…

heise.de, winfuture.de, welt.de …

Die Kommentare auf diesen Seiten sind sowas von unterhaltsam – andere Menschen gucken doch auch politische Debatten oder Reality-TV. Genauso ergebnislos sind diese Diskussionen, aber luuustig :D

L. 22. August 2012 um 13:44 Uhr

@Marten
“Wenn Dir übrigens der Begriff Mord im Zusammenhang mit dem töten von Tieren nicht plausibel ist, so kann ich noch eine Schippe drauflegen: Der Konsum von tierischen Produkten tötet Menschen. Reicht dir das?”
Davon (Menschen) gibt es doch sowieso schon viel zu viele. Also ist das genau der richtige Weg. Und wenn wir genug (also noch mehr) Tiere essen gibt es bald gar keine Menschen mehr und dieser Planet (womöglich das ganze Universum) ist eine wenn nicht sogar DIE große Last los.

Wolfgang D. 22. August 2012 um 13:47 Uhr

Vegan: Sobald etwas aus moralischen Gründen gegessen oder nicht gegessen wird, ist es Religion. Deshalb darf es nicht diskutiert werden.

@werner67
Gibt es doch schon, nennt sich “Der Beitrag wird nicht angezeigt, weil die Mehrheit der Leser meint, dass er nicht zum Thema gehört”. Sollte Caschy hier auch mal einbauen (lassen).

Micha 22. August 2012 um 13:52 Uhr

“Ich sehe kaum Apple-Benutzer, die in Android-Threads kommentieren und “bad vibrations” da lassen”… sorry, aber das ist nicht wahr… ich weiß ja nicht, wo und was du so liest, aber in quasi sämtlichen Communities, wo beides Thema ist, gibts auch dieses Geflame in beide Richtungen. Brauchst du Links? Und sind wir mal ehrlich… mit solchen Äußerungen wie der oben getätigten, fällt dieser ganze Beitrag doch auch ins “gegen Android flamen”… oder zumindest gegen seine User. Du hast hier exakt das selbst getan, was du angeprangert hast.

David 22. August 2012 um 14:15 Uhr

“Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller XYZ ist.”
Finde den Beitrag eigentlich gut, nur oben genanntes Zitat ist mir ein kleiner Dorn im Auge. Ich finde es durchaus angebracht ein Unternehmen zu boykotieren – wenn man mit der Philosophie nichts anfangen kann / sich das Unternehmen gewisse Sachen geleistet hat über die man sich (sehr) geärgert hat.
Ich kenne einige, die sich auf Grund der Massenentlassungen von Nokia vor einigen Jahren nie wieder ein Nokia Gerät gekauft haben – und finde es auch richtig dass man seinen Unmut so äußert.

Vielleicht ein hinkendes Beispiel: Wenn dir eine Bedienung einen heißen Kaffee über die Hose leert und sich danach nicht entschuldigt und dann der Schichtleiter vorbeikommt und dir noch sagt du seist selbst Schuld und musst den Kaffee auch noch bezahlen, wirst du dir zukünftig vermutlich auch 3 mal überlegen ob du den Laden nochmal betreten wirst, auch wenn das Essen / der Kaffee noch so lecker schmeckt… oder?

Dirk 22. August 2012 um 14:19 Uhr

Ich will meine Mailbox wieder (das waren die Dinger mit UpLinks zu anderen Mailboxen, bei denen man sich mit 2400 Baud Modem angemeldet hat und die Bytes noch per Handschlag begrüßte)

Danke caschy für die wahren Worte. Aber Diskussion hat immer etwas mit Respekt zu tun – und damit sieht es nicht nur in Kommentaren recht düster aus…

Alles IMHO und IANAL :-D

Coca 22. August 2012 um 14:29 Uhr

Und aus genau diesem Grund hasse ich Google+. An jeder Ecke arrogante Android-Fanbois zu sehen, die ihre Scheiße rausblasen müssen. Umgekehrt seh ich sowas gar nicht oder, wenn überhaupt, sehr selten.

Martin 22. August 2012 um 14:40 Uhr

Erfrischend objektive Worte!

Sven 22. August 2012 um 14:54 Uhr

Oh mein Gott, cashy! Du sprichst mir aus der Seele!!!

“Nicht nur, dass man in bester Stockholm-Syndrom-Manier sein Gerät verteidigt – obwohl man gleichzeitig alle 5 Minuten auf der Firmenseite bei Facebook nervt, ob das verf***** Update auf Android irgendwas endlich da ist – nein, man nimmt auch Wesenszüge des *typischen Veganers an.”

Wir stehen selbst kurz vor einem major Update unserer Software und ich hätte es selbst nicht besser formulieren können!!!! 1000 Dank!

Bernhard 22. August 2012 um 14:55 Uhr

Wie wahr, wie wahr …

Der Blick über den Tellerrand erfolgt leider immer seltener habe ich zumindest das Gefühl … wobei es liegt sicherlich auch daran das der Zugang zum Medium “Internet” immer breiter und leichter wird und somit die volle Bandbreite der Gesellschaft auch im Netz zu Tage tritt …
gepaart mit einem Gefühl der Anonymität … schade aber wen wundert’s!

Oban 22. August 2012 um 14:56 Uhr

Ich glaube nicht, dass sich die Kommentare der Apple oder Android-Community unterscheiden. Meiner Meinung nach hängt es davon ab auf welcher Internetseite / welchem Blog man sich grade befindet. Auf einer Seite die 50/50 über beides Berichtet findet man denke ich gleich viele Flames von beiden Seiten. Besteht ein größerer Teil der Leserschaft z.b. aus Android-Usern findet man von diesen Natürlich mehr Hate-Posts. Z.B. habe ich glaube ich noch nie auf XDA-Developers einen Flame gesehen. Weder von Apple-Fanboys noch von Android-Fanboys eben weil es fast nur Android-NUtzer gibt und es keine Berichte über Apple gibt. Also gibts dort auch nix zum “flamen” oder jemanden zum “flamen”. Ich selber bin ein Fan von Android und mag Apple ganz und garnicht. Aber deswegen mach ich nicht direkt jeden meiner Bekannten an die ein Iphone oder Ipad benutzen. In beiden Systemen gibt es Nachteile. Wie gesagt ich denke es hängt davon ab wo man nach den Kommentaren sucht. Genug Treffer findet man wohl von beiden Seiten.

Marc 22. August 2012 um 14:57 Uhr

150 Kommentare, aber weit & breit kein Gewinnspiel.
Ich bin baff.

Liegt es tatsächlich an dem guten Artikel?

submac 22. August 2012 um 14:59 Uhr

Nagel auf den Kopf getroffen, Danke Caschy. Von mir aus dürfen sich auch alle Linux Jünger angesprochen fühlen, die sich ebenfalls mit Technologie profilieren zu versuchen und sich mit den ablehnensten Äußerungen selbst ins schlechteste Licht stellen. “Stop – es reicht, es interessiert nicht!”

Thomas Belkowski 22. August 2012 um 15:02 Uhr

Wahre Worte, danke dafür. Du schaffst es immer wieder die Dinge zu formulieren, die einem auf der Seele liegen.

Oban 22. August 2012 um 15:17 Uhr

@Coca Also wenn du NUR hate-Beiträge von Android-Usern siehst dann hast du wohl noch nicht die richtigen Android-Beiträge gesehen oder du besuchst nicht die richtigen Seiten um Android-Basher zu sehen. Ich kann dir sagen ich finde genug Material von beiden Seiten. Und so ein Beitrag wie der von Caschy gibt jetzt den Apple-Usern nochmal recht, dass sie nicht bashen sondern die Android-User. Finde ich sehr kontraproduktiv da beide Communitys sicherlich 50/50 an der ganzen Sachen beteiligt sind und nicht nur Android-User.

Thalon 22. August 2012 um 15:38 Uhr

@Marten
Über Infos zu veganer Lebensweise wäre ich dankbar. Meine Mutter lebt seit einem Monat vegan, ohne aber genug davon zu verstehen. Insbesondere Vitamin B Komplex und Calcium scheinen ja ein Thema zu sein.
Ich habe selbst lange vegetarisch gelebt, vegan erschien mir immer zu heikel.

@Cashy
Womit auch immer Veganer deinen Unmut auf sich gezogen haben: lass es bitte, das ist echt Bild-Niveau.. *rolleyes*

Ansonsten kann ich auch deine Einstellung nicht verstehen sich überall das Beste für sich herauszupicken ohne Rücksicht auf andere Faktoren zu nehmen. Schön für dich, aber imho schlussendlich unverantwortlich.

Dem (Apfel)Kern des Posts stimme ich aber gerne zu. “Hater” jeglicher Art finden sich leider viele, und es ist so sinnlos. Das viele Überlesen von Posts wird mit der Zeit auch anstrengend.
Sachliche Diskussionen über die Vorzüge des einen wie anderen lassen sich leider schwer führen.

Thalon

slengfe 22. August 2012 um 15:43 Uhr

Wie wahr, wie wahr. Auch wenn ich das selber noch nicht erlebt / gelesen habe (besitze erst seit einem Monat ein Android-Gerät und würde es auf keinen Fall wieder abgeben, schon gar nicht für einen Obstsalat ;-) (Achtung: Das war IRONIE)), so kann ich diese dogmatischen Diskussionen nicht leiden.

Ich verstehe den Hype um Apple nicht, muss ich aber auch nicht. Wenn jemand statt zu viel Geld für ein Android-, lieber zu viel Geld für ein Apple-Gerät ausgeben will – soll er doch. Was interessiert’s mich?

Mir sagte mal ein IT-Berater, dass er froh sei, sich nicht auch noch um sein (Apple-)Mobiltelefon kümmern zu müssen. Was ich als unlautere Einengung und Arroganz von Seiten des Herstellers empfinde (ja, ich hatte auch schon mal ein Apple-Gerät), hat er genossen. Die Bedürfnisse sind eben unterschiedlich.

Gut, dass wir wieder die Wahl haben – ich kann mich an Zeiten erinnern, da gab’s realistischer Weise nur Windows. ;-) Lang, lang ist’s her…

King Charlie 22. August 2012 um 15:43 Uhr

Jo, haltet euch mal ein bisschen zurück, ihr Hater.

iSheep sind doch auch nur Schafe, oder? Zwar dumme Schafe, aber Schafe nichtsdestotrotz.


13 Trackback(s)

22. August 2012
Von Veganern und Android-Nutzern | n-Develop
22. August 2012
“Android ist das neue Apple” | apfeleimer
22. August 2012
Links 2012-08-22 | -=daMax=-
22. August 2012
Android Junkies...Apple Fanboys...und was haben diese mit Veganern zu kriegen?
23. August 2012
“Mullu Mullu”-Beitrag zum Fanboytum | Grumbeerstambes
24. August 2012
Wenn Kommentare nur noch nerven…
28. August 2012
Anonymous
30. August 2012
Spotlight (83) | Das rote Blog
14. September 2012
Kommentar: das iPhone 5 aus meiner Sicht
14. Oktober 2012
Von Veganern und Android-Nutzern | marcinkorecki
23. Dezember 2012
Warum alle Apple lieben
10. Januar 2013
An die Fanboys… | Hast mein Wort
8. August 2013
Begeistert Euch Apple noch? - Seite 116

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.