VoiceOver-Technik darf auf dem iPhone bleiben

22. Februar 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Ich hatte hier vor einigen Tagen recht ausführlich über die VoiceOver-Technik im iPhone berichtet, die es blinden Menschen möglich macht, das Gerät einfach zu bedienen. Bei jeder Berührung teilt das iPhone mit, wo der Finger des Benutzers sich befindet, zum Beispiel, wie ein Ordner heißt und wie viele Apps sich in ihm befinden. Solltet ihr euch dafür interessieren, dann findet ihr hier eine Beschreibung im Ursprungstext von mir. Das Thema wurde hier im Blog und in sozialen Netzwerken heiß diskutiert, weil es hier um eines der Patente ging, die nicht so im Fokus der Presse standen.

iPhone 5 Voice Over

Heute dann die erste Entscheidung vor dem Gericht in Mannheim: Das Gericht lehnte Samsungs Antrag ab, die Software auf dem iPhone zu verbieten. Nun muss das Bundespatentgericht in München entscheiden, ob Samsungs Patent überhaupt gültig ist. Samsung hatte wohl vor allem auf die Vorlesefunktion bei Icons gepocht, der Richter sah dies anders, da es bereits vor Samsungs Patent Software gegeben habe, die Textinhalt vorlesen würde. (via, via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17421 Artikel geschrieben.