Vodafone führt HD Voice flächendeckend ein

29. Juli 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Viele aktuelle Smartphones unterstützen bereits HD Voice. Bisher konnte man sich das nur im Netz der Telekom zu Nutze machen, nun bietet auch Vodafone das Sprachfeature in seinem Netz an. Weniger Nebengeräusche, klarere Sprachqualität, alles was man dazu benötigt ist ein Mobiltelefon, das HD Voice unterstützt und einen Zugang zum UMTS-Netz.

Vodafone Logo

Die Verbesserung der Sprachqualität wird durch den AMR-WB Adaptive Multirate Codec erzielt. Durch die Erhöhung des Frequenzbereichs werden pro Sekunde mehr Informationen übertragen. Die zusätzliche Unterdrückung von Nebengeräuschen verbessert den Klang merklich.

Hier findet Ihr noch zwei Aufnahmen, einmal mit und einmal ohne HD Voice. Der Unterschied ist deutlich zu hören.

HD Voice ist auch netzübergreifend einsetzbar. Voraussetzung sind hier lediglich kompatible Geräte und natürlich HD Voice in beiden genutzten Netzen, wie Vodafone via Twitter mitteilt.

Eine Liste mit kompatiblen Geräten findet Ihr direkt im Vodafone-Blog. Vodafone wird ab Juli 2013 nur noch Smartphones in das eigene Portfolio aufnehmen, die HD Voice unterstützen. Ebenso ist es möglich, die Geräte mittels Firmware-Update HD Voice-fähig zu machen.

Update Carsten Knobloch, 29.05.2013. 17:35. Obwohl Vodafone heute HD-Telefonie netzübergreifend bestätigte, löschte man heute den Tweet an mich und teilt nun via Nachricht mit, dass man zwar an netzübergreifender Telefonie arbeite, diese aber derzeit nicht möglich ist:

Bildschirmfoto 2013-07-29 um 17.36.32



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Quelle: Vodafone |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7355 Artikel geschrieben.