Vodafone-Datenleck: seid ihr betroffen oder habt Unregelmäßigkeiten feststellen können?

15. September 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Ich bekam heute die Mail eines Lesers. Dieser vermutet, dass die Daten der 2 Millionen aktuellen und ehemaligen Kunden von Vodafone vielleicht doch in irgendeiner Form ins Internet gelangt sind und nun von irgendwelchen Firmen und Personen genutzt werden. Um euch noch einmal in das Thema zu holen: Laut Vodafone hat es ein Insider geschafft, Datensätze von 2 Millionen Kunden zu erbeuten. Auch gibt es anscheinend einen Tatverdächtigen.

Vodafone Logo

Einen Tag später tauchte ein mutmaßliches Bekennerschreiben auf, dessen Echtheit Vodafone mir gegenüber dementierte. Fassen wir einmal zusammen: 2 Millionen Datensätze sind entwendet worden, wo sich diese derzeit rumtreiben, dürfte nicht bekannt sein. Was die gestohlenen Daten enthalten? Mindestens Name, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer. 

Interessant fand ich die Tatsache, dass ich von ganz vielen ehemaligen Vodafone-Kunden gelesen habe, die betroffen waren. Darunter auch solche, die nach Ende der Geschäftsbeziehung eine Löschung ihrer Daten verlangten. Vodafone ist der Löschung anscheinend nicht nachgekommen.

Kommen wir aber nun zu der Geschichte unseres Lesers, die natürlich einfach einen komischen Zufall auf der Zeitachse darstellen kann – wovon ich jetzt allerdings nicht einmal ausgehe. Ich zitiere einfach mal:

Heute bekam ich von der Schufa eine Mail (ich habe den Update-Service, wo man Änderungen sofort mitgeteilt bekommt):
 
Anfang der weitergeleiteten Nachricht:
Von: SCHUFA Verbraucherservice
Betreff: Ihr SCHUFA-UpdateService hat eine Änderung Ihrer Daten festgestellt.
Datum: 14. September 2013 17:51:03 MESZ

Sehr geehrter Herr xxx,

Der SCHUFA-UpdateService hat folgende Änderung der zu Ihrer Person bei der SCHUFA gespeicherten Daten festgestellt:

Tipp24 Services Ltd. hat eine neue Anfrage gestellt.

Die Änderungen sind in Ihrer SCHUFA-Auskunft online ersichtlich. Diese finden Sie in Ihrem persönlichen Bereich unter www.meineSCHUFA.de.

 
Da ich hauptberuflich für einen Finanzdienstleister tätig bin, bin ich mit dem Thema Schufa sowieso sehr sensibel. Doch diese Mail, dass Tipp24 eine Schufa-Auskunft (vermutlich wollten die meine Adressdaten abgleichen) einholt, machte mich dann stutzig, dass ich heute bei Tipp24 anrief.

Am Telefon stellte sich heraus, dass sich jemand mit meinen Daten bei Tipp24 angemeldet hat, Benutzername xxxx und eine eMail-Adresse, die ich auch nicht kenne und nutze. Die Bankverbindung, die er verwendete war meine alte, bevor ich die Bank wechselte. Und dann machte es Klick: der Brief von VF, ich meine was an Daten wurde denn veröffentlicht, ich bin kein VF-Kunde mehr und die alte Kontonummer und BLZ…. Ja, leider wurde ich somit ein Opfer von der „VF-Attacke“.

Nochmal zusammengefasst:
1. vorgestern kam der Brief von VF, dass ich von dem Datenklau betroffen bin
2. ich bin kein VF-Kunde mehr
3. lief mein VF-Vertrag noch auf meinen alten Wohnsitz und mit einer Bankverbindung, die ich auch nicht mehr habe
4. nun eröffnet jemand bei tipp24 einen Account mit genau diesen Daten

Riecht natürlich fischig und ich möchte an dieser Stelle die Betroffenen sensibilisieren in der nächsten Zeit besonders alles in Sachen Online-Finanzen im Auge zu haben. Vodafone selber informiert ja auch:

Es ist für den Täter kaum möglich, mit den gestohlenen Daten direkt auf die Bankkonten der Betroffenen zuzugreifen. Allerdings könnte mit zusätzlichen Phishing-Attacken, zum Beispiel durch gefälschte E-Mails, versucht werden, weitere Daten wie Passwörter und Kreditkarteninformationen abzufragen. Vodafone rät seinen Kunden daher zu besonderer Vorsicht bei möglichen Telefon- oder E-Mail-Anfragen, in denen sie zur Herausgabe von persönlichen Informationen wie Passwörtern oder Kreditkartendaten aufgefordert werden. Vodafone stellt solche Anfragen grundsätzlich nicht. Ferner sollten Kunden ihre Kontoauszüge regelmäßig überprüfen und bei Unregelmäßigkeiten umgehend ihre Bank kontaktieren.

Lasst hören: Betroffen und vielleicht schon merkwürdige Dinge erlebt?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.