Vine: Pornos verboten

7. März 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Vine, ein von Twitter aufgekaufter Dienst für kurze Videos (hier eine Vorstellung), ändert seine Nutzungsbestimmungen. Man hat anscheinend bemerkt, dass es Benutzer gibt, die in den kurzen Videos pornografische Inhalte zeigen und eben jenen Content mag man bei Vine nicht wirklich. Explizite sexuelle Inhalte sind also bei Vine untersagt, ob nun selbst erstellte oder fremde – dies macht keinen Unterschied. Dies betrifft sexuelle Handlungen, Sex-Spielzeuge, Genitalien, aber auch entsprechende Hentai-Comics. Erlaubt sind aber nackte Körper im Rahmen eines Dokumentar-Umfeldes, so könnten sich die Femen auch nackig bei Vine zeigen. Auch künstlerischer Kontext wäre erlaubt – nur dass ihr bei eurem nächsten Filmchen Bescheid wisst.

Vine


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.