Vine ermöglicht nun Remixes mit der Audiospur anderer Vines

24. November 2015 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_vineDie zu Twitter gehörende 6-Sekunden-Video-Plattform Vine hat ein neues Update erhalten, das sich wieder einmal der besseren Vernetzung widmet. Es ist nun möglich, die Audiospur beliebiger Vine-Videos in eigenen Kreationen zu nutzen – und diese Remixes auch zu entdecken. Die Erstellung der Remixes ist denkbar einfach. Hat man ein Video gesehen, dessen Audiospur man verwenden möchte, tippt man einfach auf die drei Punkte und wählt dann „Make an Audio Mix“ aus. Eigenes Videomaterial damit kombinieren und schon ist es fertig. Das Entdecken der Vine-Remixes gestaltet sich ebenso einfach.

Vine-Remix

Sieht man ein Video, erhält man nach dem Tap auf das Notensymbol das Ursprungs-Vine angezeigt. Ein weiterer Tap auf den zu sehenden Pfeil bringt dann alle Vines hervor, die auf diesem Vine basieren. Die neuen Funktionen stehen leider nicht für alle Vine-Nutzer zur Verfügung. Android-Nutzer können nur die Remixes sehen und auch auf die Discover-Funktion zugreifen. Die Erstellung der Remixes bleibt unterdessen erst einmal iPhone-Nutzern vorbehalten.

Was ebenfalls alle nutzen können, ist die neue Suche, die nun auch Metadaten berücksichtigt. Sucht man zum Beispiel nach einem Lied, erhält man alle Vines angezeigt, die dieses Lied verwenden. Wann die Erstellung von Remixes auch für Android zur Verfügung stehen wird, verrät Vine in der Ankündigung nicht.

Vine
Vine
Entwickler: Vine Labs, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
Vine Camera
Vine Camera
Entwickler: Vine Labs
Preis: Kostenlos
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8497 Artikel geschrieben.