Verschlüsselung: Cryptomator jetzt auch als iOS-App

9. März 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

cryptEs gibt diverse Programme um auf diversen Plattformen Container anzulegen, deren Inhalt bei Bedarf unverschlüsselt dargestellt wird. Das hat bei vielen damals TrueCrypt gemacht, aber man darf hier sicherlich auch Dinge wie BoxCryptor oder auch VeraCrypt einwerfen. Aber auch seit einiger Zeit auf der OS X-Plattform zuhause (auch Windows und Linux!) und frisch aus der Beta: Cryptomator. Eine Open Source-Lösung um eben verschlüsselte (AES 256) Container anzulegen, deren Inhalt sich nach Eingabe eines Passwortes zeigt. Realisiert haben die App Sebastian Stenzel und Tobias Hagemann und heute ist dann auch die iOS-Ausgabe der App erschienen.

cryptomator

Während die OS X-Variante kostenlose Open Source-Software ist (man darf aber zahlen, was man möchte), wird man für die iOS-App von Cryptomator direkt zur Kasse gebeten. 1,99 Euro werden fällig, wenn man auf verschlüsselte Container zugreifen will, die man in der Cloud (iCloud, Dropbox, Google Drive und OneDrive – später sollen weitere Provider folgen) lagert.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23921 Artikel geschrieben.