Veröffentlichungstermin für das Microsoft Surface Pro steht

29. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Hört man von den anscheinend nicht gerade zufriedenstellenden Nachrichten über das Surface mit Windows RT, dann kann man maximal vermuten, warum dies denn so ist. Zu spät auf dem Markt? Zu teuer? Kein gutes System? Ich weiss es nicht, es wird wohl jeder so seine Gründe haben, dass Gerät (nicht) zu kaufen. Die große Frage war immer: wann erscheint das Microsoft Surface Pro, also das Gerät, welches mit einem vollwertigen Windows 8 ausgerüstet ist? Ich verrate es euch.

Im Januar 2013. Tami Reller, die zusammen mit Julie Larson-Green die Nachfolge des ehemaligen Windows-Chefs Steven Sinofsky antritt, gab den Start des zweiten Surface-Tablets im Januar auf der “Where: Credit Suisse Annual Technology Conference 2012″  jetzt bekannt. Über den Preis schweigt man sich allerdings noch aus, ist ja noch nicht mehr lange hin. Ich habe euch hier noch einmal die technischen Unterschiede zwischen Surface und Surface Pro angehangen:

Wie ihr seht, habt ihr dort unter anderem die Intel-Technologie, die für mehr Performance sorgt, weiterhin größere Flashspeicher, USB 3.0, einen Stylus und eben ein vollwertiges Windows 8 Pro und die Möglichkeit, alle eure Programme zu nutzen. Ich hoffe, die konnten noch an Akku, Lüftung und Gewicht feilen, denn dann wird der Verkauf rappeln – ok, der Preis muss natürlich auch passen.  (via, via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16875 Artikel geschrieben.


18 Kommentare

derflo 29. November 2012 um 17:22 Uhr

Januar 2013 war doch klar, oder?

Walter 29. November 2012 um 17:23 Uhr

welcher prozi steckt da drin?

Walter 29. November 2012 um 17:24 Uhr

oki wer lesen kann…

Michael 29. November 2012 um 17:26 Uhr

Ich gehe davon aus, dass die das Surface Pro für um die 1.000 Euro vermarkten werden. Das ist aber für den Massenmarkt deutlich zu teuer. Aber vielleicht überrascht uns ja MS diesmal!

Jens 29. November 2012 um 17:28 Uhr

Immerhin rechtzeitig zu den wichtigen Osterverkäufen.

weiganri 29. November 2012 um 17:33 Uhr

@Jens bei mir liegt das pro auch im osternest ;)

Yu 29. November 2012 um 17:47 Uhr

Kann man eigentlich bei irgendeinem der erschienenen/geplanten Hybridgeräte die Festplatte selber tauschen?

Die Verfügbaren SSD-Kapazitäten sind mit meist max. 128 GB nicht wirklich ausreichend für meine Ansprüche an ein Haupt-Gerät, die Preise zu hoch für ein Nebengerät. Abgesehen davon verrechnen aktuell noch alle Hersteller Fantasie-Preise für größere SSDs.

So kam ich etwa beim Preisvergleich vor einpaar Monaten auf einen 100-200% Aufschlag auf den Preis von Einzelhandels-SSDs bei Einbau ab Werk (Sony, Apple), was bei einer 256 GB oder (noch schlimmer) einer 512 GB SSD halt doch ZUVIEL ausmacht.

Casa 29. November 2012 um 18:16 Uhr

Der Erfolg ist für mich allein vom Preis abhängig. Weil angetan bin ich seit der Ankündigung. Nur wenn ich dann denselben Preis wie nen gutes Ultrabook hinlege … Naja

ChrisHH 29. November 2012 um 18:28 Uhr

Preislich wird sich das Surface Pro sicherlich am Asus B121 orientieren und somit bei Markteinführung um die EUR 1.200 kosten. Mir wären die 12 Zoll des Asus auch lieber als 10 Zoll aber das ist natürlich immer eine Frage, des Geschmacks und was man effektiv damit machen möchte. Ich, ALLES da es meinen Desktop zuhause komplett ersetzt!

Jens 29. November 2012 um 18:30 Uhr

@weiganri
Nur sicherheitshalber… ich meinte das sarkastisch. Natürlich kaufen bestimmte Kunden (wir + Geschäftskunden) nicht zu solchen Terminen wie Weihnachten; wenn man in den Endkundenmarkt will, ist das aber ein nicht unwichtiges Datum. Eine Veröffentlichung im Januar ist dann suboptimal. Wenn das RT im Endkundenmarkt abgehoben hätte, wäre das vielleicht was anderes, das ist aber wohl nicht passiert…

Marcel 29. November 2012 um 18:34 Uhr

Maximal 128 GB Festplatte? Man mag gut mit auskommen können, NAS & Cloud sei dank, aber kann man schon von einer Langzeiterfahrung bei Windows 8 sprechen und ausschließen, dass wie beim Vorgänger nicht auch das Betriebssystem selbst immer mehr wächst? Bliebe am ende nicht mehr viel übrig, daher wären mir 256GB als Option schon etwas lieber…

ChrisHH 29. November 2012 um 18:36 Uhr

@Yu: Ich habe das Asus B121 und habe die eingebauten 64GB auch durch 256 GB ersetzt. Das geht nur durch vorsichtiges aufmachen und in Akzeptanz des Garantieverlustes. Bin mir sicher nach ein paar Monaten wird auch beim Surface ein Youtube Video zum Wechsel hochgeladen. Bis dahin würde ich warten. Man will schließlich nicht der erste sein der dein neues Tablet schrottet.

ChrisHH 29. November 2012 um 18:53 Uhr

Finde auch 128 GB knapp wenn man es als Desktop ersatz hat aber ich möchte nicht wissen, was eine Surface Pro Version mit 256 GB kostet. Im Handel bekommt man eine 256 GB msata ssd festplatte für 200 EUR.

Aber zum Preisverständnis verweise ich hier gerne auf das iPad.
Die Version mit 16 GB kostet 329 EUR, das gleiche iPad mit 64GB kostet 529EUR. Eine msata ssd platte mit 64 GB kostet auf amazon ca. 60 EUR. Der Apfelbauer berechnet also EUR 140 pro iPad für den Einbau. Ordentlich!!

elknipso 29. November 2012 um 19:48 Uhr

Dass Microsoft das Surface Pro (also ein “richtiges” System auf x86 Basis mit allen daraus resultierenden Vorteilen) erst nach dem Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringt war ein klares Zugeständnis von Microsoft an ihre Partner. Und volle Absicht von Microsoft, um ihre Hardware Partner nicht noch mehr zu verärgern und zu verunsichern.

Der Erfolg des Surface Pro wird maßgeblich von dessen Preis abhängen. Bei der Ausstattung tippe ich auf über 1000 Euro und damit kauft das Ding (fast) kein Mensch im Massenmarkt. Soviel gibt kaum jemand für “nur ein 10 Zoll Gerät” aus.

Der Preis ist natürlich noch Spekulation, aber wenn ich mir anschaue welche (viel zu hohen) Preise Microsoft für das Tablet mit Windows RT verlangt, dann glaube ich nicht daran, dass der Preis des Pro’s deutlich unter 1000 Euro angesiedelt ist.

Für mich persönlich sowieso keine Alternative, da zu kleines Display. Ich warte auf anständige Notebooks/Ultrabooks im 13 Zoll Bereich. Wichtig (sehr) schnelle Betriebsbereitschaft, sehr leise bis unhörbar und anständige Auflösung, am besten FullHD. Und das ganze preislich attraktiv. Die Geräte die es hier aktuell gibt, welche diese Ansprüche erfüllen liegen deutlich jenseits der 1000 Euro und sind mir dafür für ein Gerät, dass ich privat primär zum Couch surfen nutzen werden deutlich zu teuer.

Yu 30. November 2012 um 14:03 Uhr

@Chris: Das ist der nächste Punkt — Garantieverlust. Ehrlich gesagt war das schon bei meinem aktuellen Sony-Notebook reichlich Telefoniererei, ehe halbwegs klar war, dass ich durch den Wechsel der (leicht zugänglichen) Festplatte nicht die Garantie verliere. Ich habe nur die Unbequemlichkeit, dass ich bei einem Garantiefall die Originalfestplatte wieder einbauen muss.

Bei einem Gerät um die 1000€ käme es für mich jedenfalls nicht in Frage, von vornherein auf die Garantie zu verzichten. Da nehme ich dann lieber andere Kompromisse in Kauf, etwa den Verzicht auf ein Hybridgerät.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.