Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 bleibt bestehen

9. September 2011 Kategorie: Android, Apple, Mobile, geschrieben von: caschy

Kollege Sascha Pallenberg ist gerade in Düsseldorf, um sich die Entscheidung im Falle Apple vs. Samsung anzuschauen. Im konkreten Fall geht es um das Verkaufsverbot des Samsung Galaxy Tab 10.1. Tja, wie ist der jetzige Stand? Das Gerät (hier mein Kurztest) darf in der Europäischen Union wieder verkauft werden. Ausser in Deutschland. Doof.  Ausschlaggebend war wohl Apples Community Design aus dem Jahr 2004. Optik! Keine Software, keine Patente! Wie das Ganze nun weitergeht? Wir werden sehen – es bleibt weiterhin spannend.

Bildschirmfoto 2011-09-09 um 11.27.30

Nun ja. Mittlerweile finde ich das Samsung Galaxy Tab 7.7 eh spannender. Moooooment. Verdammt! Da war doch auch was? Richtig – wurde auf der IFA entfernt, auch wegen Apple. Auch doof. Nun ja. Übrigens: Verkaufsverbot heisst nur, dass es nicht ausgeliefert werden darf & Co. Wenn euer Markt das vor Ort hat, darf er das Samsung Galaxy Tab 10.1 verkaufen. Wurde so zum Beispiel auf der IFA von Vodafone getan. Samsung Galaxy 10.1 inklusive Vertrag. Mein nächstes Tablet wird ein Androide. Wollte es nur gesagt haben…


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16888 Artikel geschrieben.


54 Kommentare

ChackZz 9. September 2011 um 11:36 Uhr

Schwingt irgendwie mit, dass es “doof” ist, wenn ein Hersteller seine -zugegeben fragwürdigen- Patente verteidigt?!

Ohne Patente ist alles doof. ;)

FunkFish 9. September 2011 um 11:37 Uhr

Ein erkauftes Urteil. Definitv, denn es ist nachvollziehbar und die “Urteilsbegründung” ist selbst für Laien erkennbar ein schlechter Witz.

RB 9. September 2011 um 11:43 Uhr

“Ausschlaggebend war wohl Apples Community Design aus dem Jahr 2004.”

Erklärbär :-) gesucht!

Torti_78 9. September 2011 um 11:44 Uhr

Traurig!
“Mein nächstes Tablet wird ein Androide.”
@caschy, ich erinner dich dran, wenn das iPad 3 rauskommt ;)

Jonathan 9. September 2011 um 11:47 Uhr

Ist halt die Frage – Patente oder Geschmacksmuster.
Ich verstehe es schon, dass Apple sich gegen die Copycats wehren möchte – und verstehe auch, dass bei den Consumern, die eine Auswahl wünschen, Kritik an Apple hochkommt. Dennoch, was Samsung mit dem Galaxy 10.1 gemacht hat, sieht eben verdammt gleich aus, wie das iPad. Ist halt die Frage, ob alle Tabletts so aussehen müssen – die Zeit vor dem iPad hat gezeigt, dass da keines so wie das iPAd aussah und selbiges wurde bei der Erstvorstellung von manchem Hater hämisch belächelt. Tja. Und Sony hat auch auf der IFA ganz aktuell gezeigt – es geht anders als nur Schwarz mit Bildschirm.

Tobi 9. September 2011 um 11:48 Uhr

Ist doch zum Kotzen -.-” Einfach Patente komplett abschaffen und gut is ….

Darian 9. September 2011 um 11:50 Uhr

Hm, wenn ich mir einen PC von Firma A und einen von Firma B ansehe, dann sind die sich auch ähnlich. Sie haben beide eine Tastatur, einen mehr oder weniger großen Tower und einen Monitor.
Geht halt nicht anders, wenn die Usabiltiy Sinn machen soll.
Bei Tablets müssen eben auch Ähnlichkeiten sein, da das Funktionsprinzip von Tablets sehr ähnlich ist.

Ich würde nur gerne als Kunde selber entscheiden, welches Gerät ich kaufen will.
So ist mir diese freie Entscheidung nicht ohne weiteres möglich, und ich fühle mich als Kunde bevormundet.

Also, ein Apple Gerät würde ich mir daher momentan sicher nicht kaufen.

Jonathan 9. September 2011 um 11:51 Uhr

Nur mal so – wenn hier einige fordern, Patente komplett abzuschaffen, wäre für einige Firmen der Anreiz in F&E zu investieren deutlich geringer. Natürlich ist nicht per se zu sagen, Patente wären gut, ebensowenig kann man aber behaupten, sie seien schlecht.
Bei Android bin ich auch gespannt, wie sich die Google-Motorola Coorp. entwickeln wird und welchen Weg die anderen Hersteller dann gehen werden, falls Google die Motorola Produkte doch bevorzugen würde….

Moeppi 9. September 2011 um 11:56 Uhr

Eine Runde Mitleid…

Sandro 9. September 2011 um 11:58 Uhr

Ich bleibe auch bei Android Tablets !
Bin mit meinem Asus Transformer sehr zufrieden, vorallem mit Honeycomb 3.2 !

Ich hätte seeehr gerne ein Galaxy Tab gehabt, aber sowohl die Tatsache dass es keinen direkten HDMI Ausgang hat, keinen MicroSD Slot etc machen es für mich zweifelhaft, vorallem da es dann immernoch 150€ mehr als der Transformer kostet !

Ich bleibe bei Android Tablets, ich glaube an Android als Plattform !

Das Toshiba AT200 ist sehr interessant, das Galaxy Tab 7.7 oder 8.9 auch, hoffentlich ändern Samsung seine Einstellung zu HDMI und MicroSD – Das ist ein weiterer (extrem positiver) Unterschied zum iPad vs Galaxy Tab

OlliMe 9. September 2011 um 12:01 Uhr

Ich bin echt nen kleiner Apple-Fanboy, aber sowas finde ich kacke.
Da siegt das Patentrecht/”Designrecht” über die freie Marktwirtschaft.
Sowas ist Miste! Hat Apple eigentlich nicht nötig.

kunde 9. September 2011 um 12:06 Uhr

hm find ich schon irgendwie seltsam, ich mein ich kann apple ja verstehen, dass sie ihre rechte wahren wollen, ist ja auch ihr gutes recht, ob es moralisch ist, nun ja, kA, mag ich nicht entscheiden, weil dann müsste ich auch entscheiden ob schamlos kopieren auch moralisch vertretbar ist. will ich aber nicht machen :)
was mich nur etwas irritiert, gibt es so geschmacksmuster nur in deutschland? oder was da los, dass das gerät nicht ebenso in anderen ländern verboten wird? falls dem so ist, sollte man vllt mal ein wenig an den hiesigen gesetzen arbeiten ;( gut klar, geschmacksmuster sind ja vllt durchaus nötig, ebenso patente, ohne wird vieles nicht so möglich sein, aber nen geschmacksmuster so allgemein verfassen zu können, halte ich schon für etwas bedenklich. ebenso bei patenten, da werden manche sachen patentiert, die ja hm, irgendwie sich aus der sache ergeben, solche sachen sollte man nicht patentieren dürfen. nun ja das halt mal meine n00b meinung, ob sie richtig ist, keine ahnung, bin da eher nicht drin in der materie.
auf jeden fall bin ich mal gespannt wie es weiter geht.

Patrick 9. September 2011 um 12:13 Uhr

Tja, dann wird der Weihnachtseinkauf nach Warschau verlegt, ;) Bin gerade mit dem 7″ von Samsung unterwegs, sehr zufrieden, als ich die ersten Fotos vom neuen 7,7″ sah, hatte ich ganz viele Möwen im Kopf die laut:”Meins,meins,meins. . . ” schrien! Ich will es einfach! Ohne Probefahrt! Schönes Wochenende. . .

RonStar 9. September 2011 um 12:14 Uhr

@Darian Eben, ich frage mich auch, wie denn ein Pad aussehen soll damit es für Apple als Nicht-Konkurrent durchgeht und somit nicht versucht wird es zu verbieten. Rund? Dreieckig? Ich habe zwar auch ein iPad aber ich werde es mit Caschy halten und mich beim nächsten verstärkt nach Alternativen umsehen.

Ich finde dieses Konkurrenten-Bashing seitens Apple doch recht fragwürdig. Wenn jemand versucht seine Ideen -die durch Patente abgesichert sind- zu schützen ist das ja grundsätzlich ok. Aber man sollte die Kirche doch im Dorf lassen. Apple hat seine frste Käuferschicht und genauso gibt es die der Konkurrenz. Soll Apple doch weiterhin innovative Produkte abliefern, dann kriegen die ihr Zeugs auch verkloppt.

Ich finde solche produktiven Ansätze grundsätzlich bessser als dieses destruktive Gebashe. Leben und leben lassen.

In diesem Sinne…

Tom 9. September 2011 um 12:19 Uhr

Wieso EU-weit ok außer in Deutschland? Ich denke, Deutschland ist auch EU. Was ist denn an uns besonderes?
Wäre auch ein Fall für Erklärbär. ;)

Xtreme 9. September 2011 um 12:21 Uhr

ich bin echt heiß auf ein Tablet mit Android allerdings geht das schon tierisch aufen Sack das Apple da nur am klagen ist und Samsung ein Strich durch die Rechnung macht wegen dem Design, ja mein Gott das ist so affig, gerade bei der Galaxy Reihe steht oben ja meisten Samsung drauf wie kann man da noch behaupten das es verwechselbar ist. DAS STEHT DOCH DRAUF das ist das gleiche mit dem Iphone4 und dem S2 wer mir erzählt er könnte die Dinger verwechseln wenn Sie nebeneinander liegen der braucht ne Brille.

Das ist so eine scheiße mit den ganzen Patenten. Wenn jede Firma auf der Welt den anderen verklagt wegen irgendwelchen Abweichungen oder Ähnlichkeiten dann würden die nur noch klagen und nicht Entwickeln und unser Fortschritt wäre bald 0. Ich seh das schon kommen das wenn Apple mit in den TV Markt einsteigt war das nicht 2012 angeblich ? Dann geht das in die nächste Runde…

Rio 9. September 2011 um 12:28 Uhr

Hmm, so ein Müll. Hab das 10.1 und finde es echt gut. Hoffentlich werden wir in D dann nicht bei den Updates ausgegrenzt.

FreakyNo1 9. September 2011 um 12:31 Uhr

Man bin ich froh, das Apple keine TV-Geräte herstellt….

Area30 9. September 2011 um 12:36 Uhr

Was kratzt mich Apple, was kratzt mich das komische Urteil aus der Altbier-Stadt? Nichts!
Ich bin gerade froh, dass ich im Dreiländereck wohne. Dann fahre ich halt kurz über die Grenze in die Niederlande oder nach Belgien und kaufe dort ein.
Wie sieht es eigentlich aus, wenn man das Gerät später gebraucht von Privat verkaufen möchte? Ist das in Deutschland auch verboten?

kunde 9. September 2011 um 12:36 Uhr

tv-geräte kommen doch noch, spätestens nächstes jahr :D allerdings wird da wohl jemand anderes nen geschmacksmuster haben, naja zumindestens wenns jemand auch angemeldet hat, was ich aber eher nicht glaube ;)

alonso 9. September 2011 um 12:39 Uhr

Cool. Dann gibt es das Tab dann im Januar auch für 178€ . . . ; )

Tom 9. September 2011 um 13:02 Uhr

Ist der Preis von 480 Euronen für die Wifi-Version in NL gut? Oder was sollte das Teil bei uns ursprünglich kosten?
Frage nur, weil ich hier “um die Ecke” mal in Frankreich oder der Schweiz schauen kann und zudem demnächst länger in Spanien bin :-)

Joshi 9. September 2011 um 13:24 Uhr

Und wer glaubt, Apple hätte sich nicht “fremdinspirieren” lassen, soll sich mal den Beitrag durchlesen und vor allem das Video anschauen:

http://www.droidspot.de/2011/09/09/hat-apple-das-knight-ridder-kopiert/

Jede Wette, in Cupertino kennen jede Menge Entwickler das Video…

Pete 9. September 2011 um 13:25 Uhr

Apple ist “affig” … :-)

Ich behaupte, es gibt hier KEINEN Schreier, der an Apple´s
Stelle anders vorgehen würde.

Außer man wolle (aufgrund seiner sozialen Ader) der Konkurrenz und den Consumern einen Gefallen tun.

Nachdem sich Autohersteller seit Jahrzehnten schon Namen für ihre Modelle schützen lassen, sind Patente oder sonstige Rechte plötzlich Stuss???

*kopfschüttel*

maxl 9. September 2011 um 13:26 Uhr

tja die Onlinehändler in Österreich und den anderen Nachbarländern von .de werden sich freuen und fleißig nach .de exportieren :D

Alexander 9. September 2011 um 14:07 Uhr

Ich werde mir größte Mühe geben durch mein Kaufverhalten Apple zu meiden. Aus Apple-cool und innovativ ist so schnell blockierend geworden – ich denke viele andere werden sich auch so verhalten und Apple wird sich mit so Nummern nach und nach ins Abseits manövrieren. Oracle mag ich genauso wenig :)

Teo 9. September 2011 um 14:21 Uhr

Immer dieses Mimimimimi. Bei der derzeitigen Gesetzeslage ist das doch nur die Spitze des Eisbergs. Apple nimmt sein Recht genauso wahr, wie z.B. Tupperware, die alle Eiswürfelformen mit Deckel und Klappe darin als Verletzung ihres Geschmacksmusters ansehen. Der Prozess hier ist nur ein Teil des täglichen Wahnsinns, weshalb man etwas am Recht ändern müsste, statt auf diejenigen einzuschlagen, die jenes so nutzen, wie es der Gesetzgeber vorsieht.

Alexander 9. September 2011 um 14:29 Uhr

Nein, es zeigt auch wie eine Firma gesinnt ist. Nur weil man alles an Recht ausreizen probieren kann, muss man es nicht.

Apple verbinde ich mit Innovation (schneller als die anderen) und nicht mit bremsen. – Das Bild ändert sich.

Pete 9. September 2011 um 14:36 Uhr

Ach Alexander, wir wissen doch jetzt, dass Du so einer bist, der
seinen Lottogewinn mit der gesamten Nachbarschaft teilt. ;-)

Teo 9. September 2011 um 14:37 Uhr

Apple ist ein gewinnorientiertes Unternehmen wie alle anderen auch. Wer das nicht glaubt, denkt sich eine Seifenblase zusammen. Wieso sollten sie ihr Recht also nicht wahrnehmen? Dafür gibt es keine unternehmerisch sinnvolle Erklärung.

JSG 9. September 2011 um 14:48 Uhr

Amüsant: Vodafone und Co. können in England und Frankreich von Samsung Geräte kaufen, nach Deutschland einführen und hier verkaufen. Ich bin mir sicher, dass Samsung in der Lage sein wird, denen “zufällig” deutsch-gebrandete Geräte im Ausland anzubieten…

Wer im Ausland kaufen möchte: Vorsicht dabei! Es ist schön und gut, solange alles funktioniert. Aber sobald es Ärger gibt, steht man eventuell alleine. Nicht jedes (auch EU-!)Land hat guten Verbraucherschutz, und die Herstellergarantie ist teilweise auch nur länderspezifisch. Kann also bedeuten, dass man sein defektes Gerät nach Spanien schicken müsste zur Garantiereparatur…

Rudi 9. September 2011 um 14:52 Uhr

Und wieviele Verwandte des Richters haben nun ein neues IPad 2?
Ich möchte nicht wissen, was da im Verborgenen alles gelaufen ist.
Einfach nur armselig von Apple.

Darian 9. September 2011 um 15:05 Uhr

@ RonStar:

> Ich finde dieses Konkurrenten-Bashing seitens Apple doch recht
> fragwürdig.

War es nicht Apple, die sich seinerzeit bitter über das Geschäftsgebahren von Bill Gates beschwerten?
Machen sie es jetzt wirklich besser?

Apple sollte sich meiner Meinung nach an die eigene Nase fassen.

Pete 9. September 2011 um 15:19 Uhr

Rudi erklärt uns die Welt … hat nur von nix ne Ahnung. Danke schön auch!

Klink mich jetzt hier aus, das tut häufig einfach nur zu weh … :-)

Nic 9. September 2011 um 15:19 Uhr

>Wieso sollten sie ihr Recht also nicht wahrnehmen? Dafür gibt es
>keine unternehmerisch sinnvolle Erklärung.
Naja… die Kommentare hier sollten doch schon reichen. Auf sein Recht verzichten um die Kunden nicht zu vergraulen finde ich schon ein ganz gutes Argument

chap 9. September 2011 um 15:44 Uhr

https://www.faz.net/artikel/C31158/designer-dieter-rams-im-gespraech-braun-hat-apple-angeregt-ein-kompliment-30073032.html

wer hat da bei wem geklaut?
schaut euch mal ganz unten im beitrag das letzte bild an … (artikel ist aber auch interessant)

Alexander 9. September 2011 um 15:57 Uhr

@Pete und Teo:

Ich denke das wird sich in den nächsten Jahren mehr und mehr ändern. Firmen wie Lidl und Schlecker bekamen ja auch ihre Quittung für Rücksichtslosigkeit. Müller Milch gehört zu der selben Bande.

Darian 9. September 2011 um 16:09 Uhr

Tschüß, Pete!

@ Nic:

Ja, der Kundenwunsch sollte einer Firma schon was wert sein.
Trifft leider nur nicht immer zu. :/

Jonas 9. September 2011 um 16:55 Uhr

Das ganze Thema hat sich erledigt, Samsung hat sich eine clevere Lösung einfallen lassen: http://www.der-postillon.com/2011/09/patentstreit-mit-apple-beigelegt.html

Sun 9. September 2011 um 19:30 Uhr

Ich bin mittlerweile extrem genervt von dieser ganzen Apple vs. Samsung K*cke. Sorry. Ich kann es echt nicht mehr ertragen. Ich hoffe dieser Apple Hype nimmt schleunigst ein Ende.

Amsterdammer 9. September 2011 um 19:41 Uhr

Apple ist für mich gestorben mit seiner Klagerei. Mein heutiger iMac ist mein letztes Apple-Produkt. Steve Jobs ist ein Genie, und OS X ist Klasse, aber Apple Hardware ist zu teuer. Die ganze Klagerei schränkt meine Auswahlmöglichkeit als Kunde ein, und Kunde ist König, nicht Lieferant! Feierabend, das war’s dann für mich! Byby Apple!

Tegra Fan 9. September 2011 um 21:46 Uhr

Ich finde unsere Justiz schon etwas länger bedenklich. Damit haben die allerdings den absoluten Bock geschossen. Peinlich …

Wenn ein Tablet nicht aussehen darf wie ein Tablet … Dabei kommt Apple offenbar nicht gut weg und könnte sich da sehr ins eigene Fleisch geschnitten haben. So lange Samsung in den Nachbarländern verkaufen kann, wird genug nach Deutschland kommen, auch von anderen Herstellern, um Apple zu stören.

Harry 9. September 2011 um 22:05 Uhr

Ich finde es einfach nur lächerlich!
Nur weil Apple nicht in die Gänge kommt, müssen andere zahlen.
Vorallem das sich Deutschland und andere Länder drauf einlassen ist ja schon mal “Beweis” das “Money” mehr Gewicht hat als Innovation.
Just my 2 cents ;)

Teo 9. September 2011 um 23:36 Uhr

@Harry den Kommentar verstehe ich wiederum überhaupt nicht. Die Innovation kam doch zunächst von Apple. Wenn man sich die Tablets anschaut, sieht man auf den ersten Blick, dass die Dinger fast identisch aussehen. Zu behaupten die Richter seien bestochen worden oder der Gleichen, ist ein wirklich frecher Vorwurf. Die bestehende Rechtslage wurde ausgenutzt, nicht mehr und nicht weniger.

ichbinich 10. September 2011 um 00:11 Uhr

hm davon mal ab, dass mir diese Geschmacksmuster- uns Patentstreitigkeiten nerven, bin ich hier doch über einige Kommentare sehr verwundert. Wird ja grad so getan, als ob man jemanden etwas lebenswichtiges geklaut hätte :o
Hier duellieren sich 2 Riesen Konzerne und denen geht’s ums Geld, da braucht man keinen der beiden Seiten bemitleiden.

@Harry: hm bei deinem Kommentar weiß icht nicht ob ich lachen oder weinen soll ;( Hier hat ein ordentliches Gericht entschieden, dass das Galaxy Tab eben nicht innovativ ist sondern eine Kopie (zumindestens äußerlich) u du regst dich auf dass Innovationen blockiert werden? Sind wir jetzt also schon soweit, dass kopieren innovativ ist? ;( Merkwürdige Rechtsauffassung.

perpe 10. September 2011 um 02:09 Uhr

Falls was zur Sache tut, Apple tyrannisiert auch andere mit Klagedrohungen:
http://www.krone.at/Digital/Apple_zwingt_Nudel-Hersteller_in_China_zu_Logo-Korrektur-Streit_um_Apfel-Story-295564

Es müssen nicht nur Tablets unter Apples Klagewahn leiden.

Marc 11. September 2011 um 02:18 Uhr

“Übrigens: Verkaufsverbot heisst nur, dass es nicht ausgeliefert werden darf & Co. Wenn euer Markt das vor Ort hat, darf er das Samsung Galaxy Tab 10.1 verkaufen.”

Heisst das, wenn ich einen Vodafone Vertrag mit dem Tablet abschließe, habe ich zwar den Vertrag, bekomme das Galaxy Tab 10.1 jedoch nicht ausgeliefert?

Lg
Marc

caschy 11. September 2011 um 09:06 Uhr

heisst, er bekommt es.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.