Verfritzt und zugenäht Part 1 – der Aufbau

21. Januar 2009 Kategorie: Hardware, Privates, geschrieben von: caschy

Router sind irgendwie die kleinen Dinger die man einrichtet, in die Ecke stellt und wieder vergisst. Laufen eben. Oder auch nicht. Mein Speedport 900V hat sich zum Beispiel immer regelmäßig aufgehangen, sofern man per FTP auf die Netzwerkfestplatte wollte. Da half auch kein Firmwareupdate noch sonst irgendetwas. Des Weiteren funktionierte der an den USB-Anschluss angeschlossene Drucker oftmals nicht – was eben nicht am Drucker lag, sondern scheinbar am Druckserver. Ungünstigerweise kam hinzu, dass meine Leitungen bereits in einem (im Keller gelegenen) Hobbyraum  in Telefon und Netzwerk gesplittet wurden – sodass Telefon im Flur war, DSL allerdings im Arbeitszimmer. Hier begann sie also – die Odyssee der Neuvernetzung meiner Wohnung. Komplett mit AVM-Hardware (die übrigens auch größtenteils die Telekom-Geschichten basteln – diese kann man netterweise auch auf die FRITZ!-Software umflashen).

Mein erster Arbeitsschritt führte mich in den Keller. Dort hieß es zuerst einmal das Telefonkabel abklemmen. Direkt auf die Dose wurde das Netzwerkkabel gesetzt. Man benötigt für Telefon und DSL ja eh nur zwei der acht Kupferleitungen. So hatte ich den ersten Schritt relativ rasch hinter mir. Stolperfalle: eine LAN-Kupplung zur Verlängerung lässt zwar das DSL-Signal durch – nicht aber die Telefonie.

Meine neue Kommandozentrale ist FRITZ!Box Fon WLAN 7270 – hat gleich den WLAN-Standard N (802.11n). Wer mal via normalen 54 MBit große Mengen an Daten im W-LAN verschoben hat, der wird den Luxus des N-Standards zu schätzen wissen – glaubt mir. Da ich ein zweites Telefon eh benötigte – und ich bereits ein altes DECT-Telefon hatte konnte ich die Basisstation des alten Telefons entsorgen und mir mal das FRITZ! Fon MT-D anschauen. Vorteil liegt auf der Hand: alle Möglichkeiten der FRITZ!-Box ausnutzen (Telefonbuch für alle, Anrufbeantworter und der ganze Schnick Schnack).

Nachteil der FRITZ!Box – kein Gigabit-LAN. Das Gerät hat fast alles was ich mir wünsche. Aber kein Gigabit-LAN. Mehr als schade wenn man alle stationären Geräte via Gigabit-LAN betreibt. So musste ich die Box noch an den Gigabit-Switch anschließen.

Vorteile für mein Netzwerk: integrierter Mediaserver (für meinen MusicPal), USB-Anschluss für Festplatten, Drucker oder sonstiges. Zentral gelegene Verwaltung von LAN und Telefonie.

Für die nicht per Gigabit-LAN kommunizierenden entfernten Geräte sollte auch das W-LAN aufgerüstet werden – von früher 54 MBit auf die nun zur Verfügung stehenden 300 MBit. AVM hat da gleich die passenden Sticks im Angebot. Die Einrichtung ist übrigens total simpel. Stick an die Box hängen, Knöpfchen drücken – und sämtliche Daten werden übertragen. Verbindet man nun den W-LAN-Stick mit dem PC, so bringt dieser seine Treiber, das Dienstprogramm und die Zugangsdaten für das W-LAN (werksseitig WPA2 voreingestellt) mit. Ernsthaft – so schnell hatte ich bisher kein W-LAN eingerichtet.

Nun kann er also beginnen der Dauertest. Genug Potential zum spielen gibt AVM ja jedem mit auf den Weg – schließlich kann man die frei verfügbare Labor-Firmware herunterladen und auf eigene Gefahr ausprobieren =)

Nachdem der Router und das Netzwerk zufriedenstellend läuft geht es in den nächsten Schritten an die Reichweitenvergrößerung durch einen Repeater (der zugleich auch Audiosignale überträgt).

Hatte letztens das Problem, dass im Wohnzimmer das drahtlose Netz nicht wirklich gut zu erreichen war – was natürlich ärgerlich ist wenn man gerade versucht online Mario Kart auf der Wii zu daddeln (norddeutsch für spielen).

Übrigens – ich teste die Geräte im normalen Alltag. Sollte ich Schwachstellen oder nervige Sachen finden, so werde ich diese auch aufschreiben. Das wird keine Lobhudelei oder ähnliches – nur weil die Produkte von einer Firma sind.

Das ist keine Werbung – ich blogge darüber, weil es Bock macht und thematisch passt =)

Falls einer von euch noch ein paar Infos zur genannten Hardware hat, dann immer rein damit in die Kommentare. Vielleicht gibt es ja noch unentdeckte Features =)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17059 Artikel geschrieben.


55 Kommentare

Horst Scheuer 21. Januar 2009 um 12:32 Uhr

So eine Fritz!Box werkelt auch bei mir zuhause. Mit 3PC’s via LAN, 3 PC via WLAN, eine NDAS-Festplatte und einen Drucker. Alles ohne Probleme!

Tim 21. Januar 2009 um 12:32 Uhr

Ich hatte die Fritzbox 72xx auch auf der Wunschliste bis ich das fehlende Gigabit-LAN bemerkte und mir wieder bewusst wurde, dass die Boxen als “reine” Router, d.h. ohne Nutzung des ADSL-Modems, nicht viel taugen. Not gedrungen musste ich zum deutlich einfacher gestrickten Linksys WRT160n und einem Gigabit Switch greifen.

Was Du Dir unbedingt näher anschauen solltest sind die VPN-Fähigkeiten. Ein paar Worte dazu wären interessant ;-)

Auch würde ich gerne wissen, was die Fritzbox netto so als NAS schafft. Ich geb meine Synology nicht mehr her, aber interessieren würde es mich trotzdem.

caschy 21. Januar 2009 um 12:37 Uhr

@Tim: Läuft ja aufgrund fehlenden Gigabit-LANs eben nicht als NAS. Dafür hab ich ja ne Gigabit-LAN-Platte extra am Switch ;)

laax 21. Januar 2009 um 12:40 Uhr

Gibt für DSL/Telefonie/VoIP/WLAN irgendwie nix besseres als diese FritzBoxen. Meine ist jetzt schon fast 5 Jahre alt und werkelt ohne Mucken immer noch zuverlässig.

Maruk 21. Januar 2009 um 12:46 Uhr

Hallo Cashy,
ich bin auch seit ein paar Monaten stolzer Besitzer einer 7270.
Eine super Funktion z.B. ist das sie in der Lage ist Faxe zu empfangen, diese dann in ein PDF-Dokument umzuwandeln und an eine in der Box hinterlegte E-Mail Adresse weiterzuleiten.
Selbst Faxe verschicken ist auch möglich.
Dazu gibts bei AVM die kostenlose Version von Fritz-Fax for FritzBox.

Gruß

Maruk

caschy 21. Januar 2009 um 12:48 Uhr

@Maruk: Geilo – das muss ich mir mal ansehen.

Babuschka 21. Januar 2009 um 12:50 Uhr

Hi Caschy,

was hat den die Neustrukturierung gekostet oder hat es AVM gesponsert? ;)

Ich bin übrigens mit meinem Speedport 701v sehr zufrieden. Außer USB-Port hat er alles was man sich wünscht, wenn der Router passend operiert wurde. ;)

Nebenbei gefragt:
In der Blogsuche fand ich nichts gescheites zum Thema, wie Du Deine Adminkommentare mit anderer Farbe unterlegst. Existiert dazu ein Beitrag? Ein Tutorial wäre super. G00gle half mir da leider auch nicht weiter.

Danke

Joshua 21. Januar 2009 um 12:56 Uhr

Endlich hat der Jung mal vernünftige Netzwerk-Hardware… ;-)

Ich spiele auch schon mit dem Gedanken, meinen LanCom in die Ecke zu stellen und stattdessen mit zwei 7270 und|oder Repeater dem Strippengewirr zu entkommen…

Haf 21. Januar 2009 um 13:01 Uhr

Was hast Du denn für einen Gigabit-Switch da dran?

Und wie soll ich mir das vorstellen mit der Audio-Übertragung von dem Repeater?

Sascha 21. Januar 2009 um 13:07 Uhr

Bei mir hatte die Einbindung eines neuen Netgear Routeres alles geregelt. Gesamtes Haus ist mit Wlan bestrahlt. Sogar der Garten hat noch einige Prozent.

Was noch fehlt ist ein Nas mit netter Anbindung. Kümmer ich mich drum, wenn der Rest meiner Familie interesse dran hat :p

caschy 21. Januar 2009 um 13:08 Uhr

@Babuschka

was hat den die Neustrukturierung gekostet oder hat es AVM gesponsert?

Habe jetzt ein AVM-Tattoo im Gesicht. Preise sind unterschiedlich. Die Telefone bekommste günstig bei ebay – oder du schaust, was dein Provider raus tut ;)

Existiert dazu ein Beitrag?

Bisher nicht. Ist aber ein Eintrag in der comments.php nebst passendem CSS.

@Haf

Was hast Du denn für einen Gigabit-Switch da dran?
Hersteller?

Belkin.

Und wie soll ich mir das vorstellen mit der Audio-Übertragung von dem Repeater?

Ist ne 3,5er Klinke dran und n UKW-Minisender. Muss mich da auch noch schlau tun. Wichtig war halt erst einmal Arbeitszimmer.

Haf 21. Januar 2009 um 13:11 Uhr

Danke für die Infos. Finde ja grundsätzlich drahtlose Audio-Übertragung ne feine Sache, aber der oftmals vorhandene Qualitätsverlust hält mich dann doch von der Verwendung ab.

caschy 21. Januar 2009 um 13:12 Uhr

Da hast du recht – deswegen hatte ich bisher an meinem Verstärker im Partykeller auch entweder Laptop oder MP3-Player. Wobei ich meinem MusicPal auch sehr zufrieden bin. Normalen Sound kenne ich eigentlich gar nicht mehr. Mittlerweile wird fast alles gestreamt.

Matthias 21. Januar 2009 um 13:18 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin auch seit langem “Anhänger” der FritzBox, also auch sehr begeistert. Aktuell auch die 7270 im Gebrauch – zwischen Weihnachten und Neujahr hat mich das gute Stück aber das erste mal im Stich gelassen. Plötzlich (wirklich PLÖTZLICH) ging das Internet nicht mehr – DSL synchronisation schlug immer fehl, bzw. wurde für 10Sekunden aufgebaut und danach wieder abgebrochen. 1und1 war nicht sonderlich hilfreich (die Fehlermeldung dort ist immer noch offen und es hat sich niemand gemeldet). Also hatte ich es selbst probiert und ein altes DSL Modem dran gehängt und es hat funktioniert. Erste Verdacht also, FritzBox kaput. Dem Support geschrieben (Antwortzeiten waren ganz ok, hätte schneller sein können). Nach einigen Tagen hin und her und erklären der Sachlage bekam ich eine Mail, dass ich die neueste Laborversion mit den aktuellsten DSL Treibern installieren soll – und es hat geholfen (hab es ehrlich gesagt nicht geglaubt!).
Wie auch immer man das bewerten mag – gerad ein Bezug auf Updates und neuen Features ist AVM immer ganz vorne.

Bisher habe ich das MT-C im Einsatz, will mir aber auch noch das MT-D als Telefon holen – wie sind deine Erfahrungen bisher? Bei Amazon sind die Bewertungen ziemlich bescheiden.

Wie hier auch schon erwähnt wurde sollte man sich die VPN Verbindungsmöglichkeiten mal anschauen – ich habe ein VPN zu meinen Eltern aufgebaut. Ist ganz lustig, oder eine nette Spielerei. Wobei zum Netzwerk zocken scheint es nicht zu funktionieren, zumindest finden sich die Spiele nicht (leider!), aber da bin ich noch am suchen woran es genau liegt.

Soviel mal von meiner Seite.

Viele Grüße und viel Spaß weiter mit der FritzBox,
Matthias

caschy 21. Januar 2009 um 13:23 Uhr

@Matthias: Bin bisher nicht der Viel-Telefonierer. Manchmal habe ich das Gefühl der Sound sei blechern – ab und an sind auch ein paar Bruchteile weg.

Matthias 21. Januar 2009 um 13:34 Uhr

Das waren auch die meisten Bewertungen bei Amazon – blechern bzw. schlechter Klang und Unterbrechungen. Ein Beitrag war dabei der besagte, dass mit allen aktuellen Updates (MT-D und 7270) doch alles gut wäre.

Na ja.. ich muss mal schauen wann ich mich dazu durch ringen kann.

Zur Zeit schlage ich mich noch mit dem Fax bei der FritzBox rum – empfangen klappt wunderbar. Die Faxe kommen als PDF dann in meine Emailinbox, genau wie die Anrufbeantworter aufzeichnungen – finde ich schon sehr schick! Aber Faxe versenden hat einmal bei der ersten Installation geklappt und danach nie wieder :-/

Peer 21. Januar 2009 um 13:34 Uhr

Die erwähnte VPN Verbindung ist wirklich genial, am besten gefallen mir persönlich aber Rufumleitung und Call Trough in Zeiten von Festnetz – Handy Flatrates genial ;-) Die Fritz USB Stick habe ne miserable Sendeleistung ich würde die gegen ne vernünftige WLAN-Karte austauschen dann gehts wahrscheinlich auch ohne Repeater. Und wo wir gerade bei Sendeleistung sind – genial ist auch der Energiesparmodus – WLAN nachts bei Nichtbenutzung einfach per Timer ausstellen lassen – spart ne Menge Strom und man strahlt morgens nicht so ;-)

caschy 21. Januar 2009 um 13:35 Uhr

@Matthias: Ich glaube das Faxen wird heute mein Testlauf =)

der Weseler 21. Januar 2009 um 14:03 Uhr

Bin auch begeisterter Benutzer der Fritzbox, hier mal meine Empfehlungen.

der Fritzbox Monitor, das Programm zeigt eingehende Anrufe am PC an, Protokolle aller Telefonate + Faxe, und mehr

http://www.avm.de/de/Service/F.....re=weitere

das Fritz!mini Simulationsprogramm, hiermit simuliert man alle Funktionen des Fritzmini auf dem PC z.B. Telefonieren per PC übers Festnetz, Webradio, Streaming u.a.

infos:
http://www.fritzmini.de/service.php und da schwer zu finden hier auch der Downloadlink von AVM http://update.avm.de/FritzMini.....095;PC.exe

ansonsten nutze ich die Möglichkeit eingehende Faxe auf meiner Festnetznr. per PDF an meine eMail zu schicken und auf diesem Weg auch einmal wöchentlich einen ausführlichen Bericht über Telefonverbindungen, Internetzeit und Volumen, angemeldete WLAN Geräte usw. Das Programm Fritz!fax, was ja bereits erwähnt wurde habe ich auch aber irgendwie funktionierts nicht so wirklich zumindest bei mir unter Vista, unter Win7 klappt´s aber bestens. info: http://www.avm.de/de/Service/F.....11843.php3

Übrigens ein Interessantes Thema “fritzbox und drumherum” freu mich schon auf Part 2.

Freakazoid 21. Januar 2009 um 14:13 Uhr

Erzähl das mit dem 11n lieber nicht zu laut. ;)
Warte mal ab, was passiert, wenn dein Nachbar auf dieselbe Idee kommt.

caschy 21. Januar 2009 um 14:14 Uhr

@Freakazoid: Ich wohne hier ganz allein im Gebäude ;)

Matthias 21. Januar 2009 um 14:22 Uhr

Ich muss bezüglich des AVM N Sticks auch zustimmen – ich hab den am normalen PC und die Leistung ist nicht der Renner. Ich habe mir für meinen HTPC einen Stick von einem anderen Hersteller gekauft (irgendwas um die 20Euro) und der läuft stabiler und besser.

onegear 21. Januar 2009 um 15:25 Uhr

hi,

ich bin ja bei dir nicht oft in den Kommentaren.

Aber das Thema ist richtig interessant!

Eine genaue(kritische) Vorstellung des Telefon wäre wirklich total interessant. Nachdem der Dect Standard ja als mehr als unsicher definiert ist, braucht es ja mal Alternativen.

DIe Box gibt es bei 1und1 im Kundenshop für 99€. Das finde ich fair. Meiner Einschätzung nach ohne Vertragsverlängerung.

Gruß

Chris 21. Januar 2009 um 16:03 Uhr

Hallo zusammen,

Als gelernter IT-SE duerfte die komplette Neuvernetzung fuer Dich ja kein Problem sein ;)

… was ich mich allerdings frage, ist wieso Du mit dem Speedport W900V solche enormen Probleme hast ? Ich greife ebenfalls auf eine externe USB-Festplatte via FTP zu und mir ist die Kiste noch nie abgeraucht. Das Problem mit dem Drucker habe ich ebenfalls nicht, bis auf dass ich an meinem Rechner angezeigt bekomme, dass der Drucker nicht antworten wuerde, dieses Fenster verschwindet allerdings nach geschaetzten zwei Sekunden und der Druckauftrag laeuft ohne Probleme durch. Habe die Version 34.04.57 als Firmware drin, habe mich nach einem Update auch nicht erkundigt, dar alles wunderbar funzt.

Meine Frage zu Deinem neuen Equipment wäre allerdings wie es bei den DECT-Telefonen mit der Verschlüsselung aussieht, haben diese überhaupt welche, wenn Du schreibst Du haettest noch eine aelteres daheim rumfliegen?

Gruß
Chris

rr 21. Januar 2009 um 16:03 Uhr

Kann die aktuelle Fritz Box auch noch immer Bier holen? (http://www.wehavemorefun.de/fr.....x_Fon_WLAN)

Sehr nützlich ist übrigens auch die Möglichkeit mit Wireshark den kompletten Traffic der Fritzbox mitzusniffen.

Gruß

boeck 21. Januar 2009 um 16:05 Uhr

Hab auch son Ding :)

Läuft gut und recht nett sind die Möglichkeiten
http://www.xobztirf.de/index.php

Munro 21. Januar 2009 um 16:06 Uhr

Wegen Gigabit-LAN und Fritzbox:

Auf der Cebit wird die neue 7390 vorgestellt.
– Neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 für Breitband mit bis zu 100 Mbit/s
– Top-Ausstattung mit VDSL, ADSL und integrierter DECT-Basisstation
– Gigabit/Ethernet und interner Netzwerkspeicher (2GB) mit NAS-Funktionalität
– Noch mehr WLAN N durch gleichzeitigen 2,4-Ghz und 5-Ghz-Einsatz…

Munro 21. Januar 2009 um 16:08 Uhr

Der Marktstart ist für das 3. Quartal 2009 vorgesehen. :-(

caschy 21. Januar 2009 um 17:13 Uhr

Auch gerade gelesen. Liest sich lecker. Spacig.

Merowinger 21. Januar 2009 um 19:57 Uhr

Klasse Thema, ich glaub ich muss meine alte SL WLan auch noch ablösen, wenn ich das so lese…

Frage: Was muss gegeben sein, damit die Telefon/AB/Fax-Geschichte mit der Box läuft? Muss ich dazu ein Tele mit DECT über die Box nutzen oder kann ich auch ein bestehendes einfach per Analog-Stecker dranstöpseln und alles geht?

caschy 21. Januar 2009 um 20:00 Uhr

Soll wohl auch analog gehen. Also nur ne Telefonleitung ran und die Faxe kannste via Mail weiterleiten lassen. Soll wohl relativ tricky sein. Ich guck evtl. mal die Tage =)

Musst kein DECT nutzen…

Novo 21. Januar 2009 um 20:03 Uhr

@Caschy
du bist echt ein übler freak xD
Gleich Wireless N, Testfirmware, Repeater, Fritz!Fon
übertreiben kann mans auch!

ich habe ne Fritz!Box 7170 mit Fritz!USB Wlan Stick im g++ Modus (125 MBit/s)…
3x so viel Strahlung (Wireless N hat ja 3 Antennen, die simultan senden) brauch ich wirklich noch nicht xD

Bernd 21. Januar 2009 um 20:19 Uhr

Nachdem das Netzwerk jetzt wieder geht… räusper

Dom 21. Januar 2009 um 23:31 Uhr

Hi Caschy,

so eine 7270 habe ich auch hier. Kann alles ausser Bier holen und DECT vernünftig.
Ich betreibe zwei Gigaset DECT Handteile und ein MT-C daran. Die Reichweite ist miserabel. Bei den Siemens Teilen ist wenigstens die Qualität akzeptabel. Beim MT-C kommt es zu schlechtem/blechernem Klang, trommelfellmarternden Knacksern und ekligen Aussetzern. AVM hat das MT-C schon getauscht. Die Box ist aktuellst mit ihrer Firmware.
Naja, wenn dein MT-D besser dran geht, freut mich!

Und wenn jetzt noch die Fax Software unter Vista x64 laufen würde…

Viel Spaß beim Spielen! ;)

caschy 21. Januar 2009 um 23:33 Uhr

@Dom: Hab das Fax-Gelumpe bisher unter XP getestet. Kann nun faxen ohne Faxgerät. Eingehende kommen per E-Mail von der Box rein – und rausgefaxt wird mit der Fritz!Fax-Geschichte.

caschy 22. Januar 2009 um 21:31 Uhr

So, will jetzt noch jemand wissen, wie man vom PC via Fritz Box Faxe rausjagt (analog)?

Dom 22. Januar 2009 um 22:04 Uhr

Hi Caschy,

unter XP ging das bei mir alles bestens – weiss also, wie es in beide Richtungen prima geht. Danke! :)

Mich nervt nur, dass es unter x64 nicht geht :(

stepo 22. Januar 2009 um 22:09 Uhr

@cashy: ja das mit dem Faxe senden würde mich interessieren, hab zwar nur ne 714, aber die kann mit der aktuellen FW auch faxen…

caschy 22. Januar 2009 um 22:43 Uhr

Haste n Analog-Telefon dran? Dann Software installieren und so einstellen: Klick und Klick.

xister 23. Januar 2009 um 07:55 Uhr

argh gerade die letzten kommentare über mir gesehen, wo schon die neue Fritz!Box erwähnt wurde :(

wieder zu spät gewesen =/

TomTom 25. Januar 2009 um 22:56 Uhr

IEEE 802.11n ist hier mehr oder weniger sinnlos und daher kaum ein Kaufargument und Geldmacherei.
Was nützen 300MBit-WLAN, wenn ich beim 100Mbit-LAN einen Flaschenhals habe?

Fritz Walter 28. Januar 2009 um 12:14 Uhr

@TomTom: Es sind eh keine 300 MBit. Das ist der Brutto-Wert. Netto hat man weniger. Dein nächster PC hat bistimmt ein 1000 Mbit-LAN, dann kann man den Router behalten und sich über den Speed freuen.

Fritz Walter 28. Januar 2009 um 12:18 Uhr

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 gibt es gerade für 175 Euro bei Saturn. Man bekommt die bestimmt im Netz günstiger. Meine alte FRITZ!Box läuft noch sehr gut, deswegen warte ich die nächste Generation ab. Habe letztens ein tolles Artikel zu der nächsten Generation gelesen.

Fritz Walter 28. Januar 2009 um 12:37 Uhr

In Zeitschriften wie z. B. “Test & Kauf” findet man Testberichte zu Routern. Es lohnt sich dort immer der Blick auf die Rubrick Sicherheit. Einige Router schneiden in der Kategorie ganz schlecht ab. Ich meine das jetzt nicht auf die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 bezogen. Ich habe aktuell nicht geschaut wie der Ranking aussieht.

Fritz Walter 28. Januar 2009 um 12:40 Uhr

Es heißt natürlich “das” Ranking. Da war ich zu schnell.

TomTom 28. Januar 2009 um 16:10 Uhr

@Fritz Walter: Das es keine “echten” 300Mbit sind ist doch klar. Dennoch ist der Router hier der Flaschenhals, wenn er nur 100Mbit (Kabel)Lan hat. Die meisten PC-Netzwerkkarten können ja schon 1Gbit.

Fritz Walter 28. Januar 2009 um 23:42 Uhr

16 Mbit/s bei DSL-Leitungen über Telefonkabel zur Zeit das Maximum. Wie kann es ein Flaschenhals geben, wenn das DSL nicht mal so schnell ist? Habe ich was falsch verstanden? Bin ich schon zu müde?

TomTom 29. Januar 2009 um 13:47 Uhr

Ja du hast falsch verstanden!
Ich will vom 300Mbit-WLAN über den eingebauten Switch in der Firtzbox zum meinen Rechner mit 1GBit-Lan Karte kopieren. Da der Router hier nur 100MBit kann, nützt mir das schnelle WLAN gar nichts.
Ich sprach nicht von der DSL Leitung!
Ich kann die 300Mbit also nicht im LAN nutzen.

Fritz Walter 29. Januar 2009 um 14:01 Uhr

Alles klar. Ich habe ein paar Kommentare übersprungen, deswegen hatte ich da was falsch verstanden.

Pseiko 28. April 2010 um 19:50 Uhr

Man kann mit der 7270 auch per VoIP faxen. Dazu muss man lediglich CAPI auf der Box aktivieren ( http://www.wehavemorefun.de/fr.....21Box_7270 )

Einstellungen: http://www.abload.de/image.php.....axgpip.jpg
Unter “Erweiterte Einstellungen” habe ich ISDN-Fax ausgewählt. Keine Ahnung ob die Einstellung bei meiner Konfiguration überhaupt greift, aber es funktioniert.

carpe 29. April 2010 um 10:26 Uhr

Mich würde mal interessieren, wie man bei der 7270 nen vernünftigen persönlichen AB-Ansagetext integrieren kann. Dann wären auch meine Wünsche annähernd alle erfüllt.


4 Trackback(s)

21. Januar 2009
Ormus.info
28. April 2010
FRITZ!Box Fon WLAN 7390
3. Januar 2012
ZenToDone
29. April 2012
Mein Blogjahr 2009

Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.