Verbesserter Abhörschutz im Mobilfunk: Telekom veröffentlicht unterstützte Geräte

9. Dezember 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Bereits am Wochenende gab es Meldungen, dass die Deutsche Telekom den Abhörschutz im Mobilfunk verbessern wird. Hierbei wird man das Mobilfunknetz mit der verbesserten Verschlüsselungssoftware A5/3 ausstatten. Dieser Vorgang soll nach einer mehrmonatigen Verzögerung bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der bisher verwendete Verschlüsselungsstandard A5/1 wurde bereits geknackt, sodass selbst ohne großen Aufwand Gespräche über eine Distanz von 100 Metern gezielt abhörbar sein sollen.

Telekom LTE Mast

„Das Vertrauen der Menschen in Telekommunikation und Internet hat durch die NSA-Affäre in den vergangenen Wochen stark gelitten. Wir tun, was wir können, um unseren Kunden mehr Sicherheit zu bieten. Die bessere Verschlüsselung von Mobilfunkgesprächen ist dafür ein weiterer wichtiger Schritt“, sagt Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance bei der Telekom.

Für die Verschlüsselung von Handygesprächen müssen die Kunden nicht selber eingreifen: Sie erfolgt bei der Funkübertragung zwischen Mobiltelefon und Basisnetz automatisch. Mit dem neuen Standard A5/3 ist die Verschlüsselung im GSM-Netz stärker, der neue Algorithmus gilt bislang als sicher. Die Herausforderung bei der Umstellung war laut Telekom, dass bundesweit immer noch circa 50.000 ältere Geräte im Gebrauch sind, die mit dem neuen Verschlüsselungsstandard nicht funktionsfähig sind.

Um sicherzustellen, dass diese Kunden nicht plötzlich ohne Empfang dastehen, musste die Telekom eine spezielle Softwarelösung entwickeln und testen. Funktionsfähig bleiben jetzt sämtliche Handymodelle. Bei älteren Modellen werden Gespräche weiterhin mit dem Standard A5/1 verschlüsselt. Die Telekom hat im Internet eine Liste von Endgeräten veröffentlicht, die nach ihren Kenntnissen den neuen Standard beherrschen. Apple-Geräte werden übrigens erst ab iOS 7 als kompatibel geführt.

Vodafone setzt ebenfalls bereits die verbesserte Verschlüsselungssoftware ein. Allerdings nur in einer Basisstation im Berliner Regierungsviertel. Vodafone hat auf Grund technischer Probleme den flächendeckenden Einsatz um zwei Jahre auf 2015 verschoben. E-Plus und o2 haben noch keinen Zeitplan, wann die verbesserte Verschlüsselung zum Einsatz kommen soll.

Interessant ist übrigens, dass das Mobilfunknetz seit vielen Jahren als abhörbar gilt.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22501 Artikel geschrieben.