Valve: Betatester bekommen leistungsstarke Geräte

5. Oktober 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Valve stellte nicht nur Controller und ein auf Linux basierendes System namens SteamOS vor, auch teilte man mit, dass man 300 Betatestern Rechner für das heimische Wohnzimmer zur Verfügung stellt, damit diese testen können. Was natürlich klar ist: für leistungsstarke Spiele braucht man einfach Power. Entweder man hat einen dementsprechenden Rechner irgendwo stehen, der auf die jeweilige Box streamt – quasi wie die PlayStation 3 zur PS VITA, oder man hat gleich den entsprechenden Rechner am TV.

steammachine

Und Valves Testwürfel? Die sind gar nicht mal so schlecht ausgestattet. Die Box, etwas größer als die PlayStation 4, hat laut Aussagen von Arstechnica 16 GB RAM, 3 GB eigenständigen GPU-Speicher und Hybridspeicher: 8 GB SSD für das System und 1 TB für den Rest der Daten. Prozessortechnisch setzt man auf Intels Prozessorfamilie, die von i3 bis i7 reicht. Bei den Grafikkarten kommen Nvidias Titan, GTX780, GTX760 und GTX660 zum Einsatz. Einzelpreise der Kisten, je nach Konfiguration: 600 bis 1500 Dollar. Zocker werden angesichts dieser Preise wahrscheinlich weiter zum klassischen PC mit vollwertigem Betriebssystem greifen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25465 Artikel geschrieben.