USB-C-Hub QacQoc GN28K ausprobiert

10. September 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Schaut man sich aufn dem Technologie-Markt um, so wird vieles dünner und oder kleiner. Der Wechsel-Akku in Smartphones ist fast ausgestorben und auch die Notebooks entwickeln sich dahin. Und dann ist da ja auch noch USB-C. Bei den neuen MacBooks der einzige Anschluss und auch in der Windows-Welt gibt es schon einige Modelle, die keinen „echten“ USB-Anschluss mehr haben.

Für vieles beachtenswertes Kriterium, für mich eher nicht, da ich das meiste drahtlos erledige, ansonsten immer das passende Kabel zur Hand habe. Dongle-Life ist bei mir also kein so großes Ding, zum Glück. Dennoch habe ich mal wieder rübergeschaut zu einem Hub. Einem für das MacBook Pro, konkret handelt es sich dabei um den Multiport USB-C Hub von Egologgo, Typ QacQoc, genaues Modell: GN28K.

Ich hatte schon einmal einen der USB-C-Hubs im Test, einen mit Kabel und LAN-Anschluss. Der machte im Test einen guten Eindruck, hängt aber auch rum – Kabel eben. Das passiert beim GN28K nicht, der wird nämlich in die beiden USB-C-Anschlüsse eures MacBook Pro gesteckt. Ihr gewinnt oder verliert keinen USB-C-Anschluss, denn der Hub selber bietet derer zwei.

Dafür gibt es ein Mehr an Anschlüssen, konkret gibt es HDMI, zwei USB-C-Anschlüsse, dazu der Steckplatz für die SD- und die microSD-Karte nebst zwei weiteren USB-3.1-Ports. Viel muss man dazu nicht sagen, der Hub ist aus Alu und meine Variante ist in Space-Gray gehalten.

Ordentlich verarbeitet, dahingehend gab es nichts zu meckern. Die beiden USB-C-Ports dienen dem Anschluss von Geräten, alternativ kann einer zum Durchschleifen des Netzteilanschlusses genutzt werden. Entscheidend ist aber „aufm Platz“ und von daher musste ich zumindest einmal schauen, ob ich Geschwindigkeitseinbußen beim Hub habe. Die Eibußen werden, wenn klein, zwar nur sekundär zu beachten sein, aber getestet wollte ich es wissen.

Zum Einsatz kam eine externe 256 GB große SSD für die Hosentasche, die via USB-C und USB 3.x angeschlossen werden kann. Hier testete ich einmal mit und einmal ohne Hub über die USB-C-Schnittstelle. Keine Geschwindigkeitsunterschiede beim SSD-Bench, von daher alles tutti. Und wie auch beim letzten Hub gab es beim TV-out keine Probleme.

Letzten Endes bietet der QacQoc Multiport USB-C Hub GN28K alles was man braucht. Aber für die Anschlüsse wird man auch ordentlich zur Kasse gebeten, wenn denn kein Sale ist. 89,99 Euro werden für den Hub fällig. Das ist eine ganze Stange Geld. Und die kann ich mir auch nicht ganz erklären, selbst wenn da noch ein kleines Ledertäschchen für den Hub im Lieferumfang dabei ist. Ebenfalls ist der Hub alleine keine Lösung, wenn man x Geräte ans Book knüppeln will. So unterstützt er zwar mehrere Sticks, aber nur eine externe Festplatte zur Zeit. Letzten Endes ein Hub für Viel-Nutzer, Gelegenheitsnutzer finden vielleicht in der Abteilung, wenn auch mit weniger Anschlüssen, Günstigeres vor.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24834 Artikel geschrieben.