US-Patentamt revidiert Patentansprüche für Unternehmen bezüglich Podcasting

11. April 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Pascal Wuttke

Gute Nachrichten für Podcaster. Das US-Patentamt hatte im Jahr 2013 dem amerikanischen Unternehmen Personal Audio, LLC aus irgendeinem Grund das Patent für das Podcasting zugesprochen, was dazu führte, dass die Firma immer mehr Podcastern Lizenzgebühren abknüpfen wollte. Eine Petition der Electronic Frontier Foundation (EFF) hat das Patentamt dazu bewegt, den Patentzuspruch erneut zu überdenken – mit Erfolg.

podcast

Da das Unternehmen Personal Audio hatte 2013 das Patent zugesprochen bekommen, obwohl die Firma keinerlei Innovation am Podcasting, wie wir alle es kennen und lieben, vorzuweisen hatte. Da es bekanntlich Podcasts auch schon viele Jahre davor gab, ist Personal Audio keinerlei geistiges Eigentum anzurechnen. Nachdem mehrere Podcast-Publisher, von kleineren Produktionen bis hin zu bekannteren von US-Comedian Adam Carolla und drei große Fernsehnetzwerke durch Personal Audio aufgefordert wurden, Lizenzgebühren für ihre Podcasts zu entrichten, ist die EFF verständlicherweise auf die Barrikaden gegangen.

Glücklicherweise ist der Firma das Patent wieder abgesprochen worden, denn hätte dies weiterhin Bestand gehabt und internationale Ausmaße genommen, wären Produktionen wie der Neuland Podcast von Caschy und Sascha Pallenberg wohl auf Dauer nicht mehr möglich gewesen.

Zwar hat man einen wichtigen Sieg erreicht, der auch gebührend gefeiert wird, doch der Kampf ist damit noch lange nicht dabei, wie die EFF in einer Pressemeldung sagt. Die Firma Personal Audio sei nach wie vor auf der Suche nach Patenten, die in Bezug zum Podcasting stehen, um sich diese irgendwie unter den Nagel reißen zu können. Daher hat die EFF noch einen langen Weg vor sich.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.