Überraschung: Totgesagtes Windows RT erhält Startmenü

16. September 2015 Kategorie: Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von:

windows-rt-logoNutzt hier noch jemand Windows RT? Niemand? Hebe doch bitte jemand die Hand! Nun gut, Windows RT war Microsofts gescheiterter Versuch sein Windows-Betriebssystem in einer eigenen Version für Chips von ARM-Partnern zu etablieren. Das Auslaufen des OS ist allerdings bereits seit Monaten beschlossene Sache. Nun erfährt Windows RT jedoch sein wohl letztes, größeres Update und erhält damit ein Startmenü im Stil des Betriebssystems Windows 10. Um das letzte Lebenszeichen macht Microsoft allerdings bereits kein großes Aufhebens mehr.

Dass Windows RT kein umfassenderes Update erhalten würde, um zu Windows 10 aufzuschließen, hatte Microsoft in der Vergangenheit bereits bestätigt. Für den September hatten die Redmonder aber ein verbessertes Startmenü versprochen und halten dieses Versprechen mit dem Update nun auch ein. Großes Tamtam hat Microsoft um die Veröffentlichung allerdings nicht gemacht. Anwender können das Windows RT 8.1 Update 3 ganz normal über das Windows Update beziehen. Es führt dann auf den Surface RT und Surface 2 das besagte Startmenü im neuen Stil ein.

windows rt start

Windows RT wurde von Microsoft anno dazumal als Revolution beworben, da das OS im Gegensatz zu bisherigen Windows-Systemen erstmals ARM-Prozessoren unterstützte. Allerdings kam das Betriebssystem am Markt nicht an. Zunächst gewonnene Partner wie Asus, Samsung und HP sprangen in Windeseile wieder ab – teilweise ohne überhaupt in der Entwicklung befindliche Produkte auf den Markt zu bringen. Am Ende stand Microsoft also selbst als einziger Hersteller da, der sich noch für Windows RT interessierte. Man spekuliert, dass das Betriebssystem unter Kunden wenig Freunde finden konnte, weil die klassischen x86-Anwendungen eben nicht lauffähig waren. Das führte gerade bei Laien eher zu Ärger und Unverständnis als zu Begeisterung.

Tja, wird nun jemand Windows RT vermissen? Man kann das OS wohl schnörkellos für Microsoft als gescheitertes Experiment abhaken. Immerhin erhalten die Besitzer eines Geräts mit dem Betriebssystem nun zum Abschied noch ein kleines Update.

(via WinSuperSite)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2608 Artikel geschrieben.