Überhitzungsgefahr: Medion ruft Moto G (2. Generation)-Netzteile aus Aldi-Angeboten zurück

12. August 2015 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von:

Solltet Ihr im Februar (Aldi Nord) oder im Mai (Aldi Süd) ein Motorola Moto G der zweiten Generation erworben haben, steht Euch ein Austausch Eures Netzteils bevor. Dies droht nämlich zu überhitzen und veranlasste Medion zu diesem aktuellen Rückruf. Interessant ist hierbei, dass es sich offensichtlich um die gleichen Netzteile handelt, die bei Media Markt schon einmal aus dem Verkehr gezogen wurden. Medion bietet nun einen kostenlosen Austausch des Netzteils an, wie man dabei vorgehen muss, erfahrt Ihr auf dieser Seite.

MotoG2_netzteil

Unser Leser Ben hat uns Anfang August bereits über das Netzteil berichtet. Er war schockiert, als sich dieses nach mehrmaligen Ein- und Ausstecken öffnete und blanke Kabel, keine isolierten Lötstellen und keine Sicherung am Gehäuse des Netzteils sind nicht das, was man von einem elektronischen Bauteil erwartet. Billige Netzteile sind auch immer wieder ein Grund für beschädigte Smartphones oder gar schlimmer ausgehende Vorfälle, die die Gesundheit des Nutzers stark beeinträchtigen können.

Solltet Ihr also ein solches Netzteil in Eurem Besitz haben, wendet Euch an Medion, falls Ihr Ersatz braucht. Nutzen solltet Ihr das mitgelieferte Netzteil jedenfalls nicht mehr. Die Moto G2-Angebote Ende Juli bei Aldi sind von diesem Rückruf nicht betroffen.

Update: Da der Link zur Rückrufseite nicht so ganz will: https://www.medion.com/de/service/kontakt/?type=recall (so ist er auch oben hinterlegt, führt aber nicht an die korrekte Stelle) ist die korrekte Adresse.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.